Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Kot hell Grün

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Benutzeravatar
Teufelchen88
Pogona Minima Adult
Pogona Minima Adult
Beiträge: 421
Registriert: 09.09.2013, 23:45
Wohnort: Hannover

Kot hell Grün

Beitrag von Teufelchen88 »

Informationen zur Haltung:
Anzahl: 1
Alter: 4 Monate
Geschlecht: männlich
Größe: 27cm GKL
Gewicht: 56g
Terrariumgröße: 150x65x80
Beleuchtung: 2xT5 54W, bricht Sun 70w, Halogen Spot 50W
Vitamin und Calziumversorgung: CalViRep
letzte Kotuntersuchung: Oktober 2013
bisherige Krankheiten: keine
bisherige Behandlungen: keine
Tierarztbesuch: Oktober 2013
Auffälligkeiten: hell grüner Kot
Ernährungszustand: normal
Wie lange schon in Besitz des Tieres: ca 10 Wochen

Mein snoopy hat heute ganz hell grünen Kot abgesetzt. Gefressen hat er gestern Lollo Rosso, radiccio, Feldsalat und ruccola (gegen Nachmittag kam der Feldsalat und ruccola dazu weil er in seine Schale gekotet hat...) Heute ruccola und Feldsalat.
Ist vielleicht nur zuviel harnstoff dabei gewesen durch den frisch abgewaschen Salat der noch ziemlich feucht gegeben wurde? Ansonsten ist der Kot bisher immer schön braun gewesen. Verhalten ist normal bei ihm. Er rennt durchs Terrarium, klopft an der Scheibe und klettert wie sonst auch.
Mach mir nur Gedanken nicht das er was hat. Werde morgen aber mal kotröhren besorgen und abgeben zur Sicherheit. Ist denk ich mal auch mal wieder zeit.
Snoopy
Pogona Vitticeps
*08.2013
Benutzeravatar
Teufelchen88
Pogona Minima Adult
Pogona Minima Adult
Beiträge: 421
Registriert: 09.09.2013, 23:45
Wohnort: Hannover

Beitrag von Teufelchen88 »

Hab hier nochmal nen Bild gemacht. Der Kot war natürlich ne "Wurst". Hatte nur nicht dran gedacht gleich ein Foto zu machen und hatte den gleich entfernt.
Bild
Snoopy
Pogona Vitticeps
*08.2013
Dundees Mama
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 354
Registriert: 16.10.2013, 12:17

Beitrag von Dundees Mama »

Bitte keinen Feldsalat geben, der ist nicht gerade gesund für Bartagamen und steht auch auf der Futtermittelliste unter "nicht geben". er enthält zu viel Nitrat und Eisen und sowas.

Guck mal hier:
Feldsalat hat einen fast doppelt so hohen Vitamin-C-Gehalt wie Kopfsalat und fördert somit die Bildung von Abwehrkräften gegen Infektionen. Außerdem sind die Vitamine B6 und E enthalten und sehr viel Provitamin A, auch als Beta-Carotin bekannt. Dies wird nach der Aufnahme aus pflanzlicher Nahrung im Körper zu Vitamin A umgewandelt. Vitamin A wird dann in der Leber gespeichert und ist wichtig für die Haut und die Schleimhäute im Mund, in der Lunge, in den Nieren, den Geschlechtsorganen und dem Verdauungstrakt und schützt sie vor Umweltschäden und Infektionen. Außerdem ist Vitamin A beteiligt an der Bildung eines Sehpigmentes in der Netzhaut und fördert das Hell-Dunkel-Sehen. Nach Petersilie hat Feldsalat den zweithöchsten Eisengehalt unter den Gemüsesorten und enthält zudem noch Folsäure, Kalium, Calcium und in geringen Mengen Magnesium, Phosphor, Kupfer und Zink. Für Schwangere ist Feldsalat besonders wertvoll, da schon 50 Gramm ein viertel des Tagesbedarfs an Folsäure decken. Schließlich ist Feldsalat die beste pflanzliche Jodquelle mit einem Gehalt von 62 Milligramm Jod in 100 Gramm Feldsalat.

Die Wurzeln und Blätter enthalten ätherisches Baldrianöl, das beruhigend auf den Magen wirkt und eine schlaffördernde Wirkung hat.

Quelle: http://gesuender-abnehmen.com/abnehmen/feldsalat.html
Zuletzt geändert von Dundees Mama am 20.12.2013, 13:49, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Teufelchen88
Pogona Minima Adult
Pogona Minima Adult
Beiträge: 421
Registriert: 09.09.2013, 23:45
Wohnort: Hannover

Beitrag von Teufelchen88 »

Oh, dann kriegt er ihn natürlich nicht mehr.
Die Züchterin sagte nämlich damals ich soll ich Feldsalat geben... Petersilie hat er aber noch nie von mir bekommen.

Hatte ansonsten auch hier immer mal geguckt was man füttern kann/darf:
http://www.bartagame.com/futter/gruenfutter/
Und hier hatte ich auch mal was dazu gelesen:
http://www.terraon.de/ern%C3%A4hrung-ba ... salat.html
Zuletzt geändert von Teufelchen88 am 20.12.2013, 14:48, insgesamt 2-mal geändert.
Snoopy
Pogona Vitticeps
*08.2013
Benutzeravatar
Seeigel
Pogona Henrylawsoni Adult
Pogona Henrylawsoni Adult
Beiträge: 98
Registriert: 26.12.2013, 11:17
Wohnort: Gröbenzell

Beitrag von Seeigel »

ja ich habe auch schon bemerkt, dass jeder etwas anderes zu diesem Thema sagt. Man kaufe 4 Bücher über Bartis und hat 10 Meinungen beim Futter...
9 Stimmen in meinem Kopf sagen *ich bin nicht verrückt*, die zehnte summt die Melodie von Tetris.
Benutzeravatar
Teufelchen88
Pogona Minima Adult
Pogona Minima Adult
Beiträge: 421
Registriert: 09.09.2013, 23:45
Wohnort: Hannover

Beitrag von Teufelchen88 »

Ich frage da jetzt immer nen Kumpel von meinem Vater. Der hat Reptilien und besonders bartis 3 Jahre studiert inklusive sezieren usw...
Heute hat er mir in dem Reptilien Haus wo er arbeitet ne Menge erzählt wegen Futter und Haltung. Das man sie z.B. Wenn sie wollen auch raus genommen werden dürfen (meiner verlangt es einmal am Tag sonst zickt er rum...).
Snoopy
Pogona Vitticeps
*08.2013
Dundees Mama
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 354
Registriert: 16.10.2013, 12:17

Beitrag von Dundees Mama »

Hat er bei seiner Aussage auch bedacht, dass Bartagamen stark anfällig auf Lungenentzündung und so was sind? Ich bin nach wie vor der Meinung, dass wir mit den Terrarien genau die Bedingungen schaffen, die Bartagamen in ihrer natürlichen Umgebung vorfinden. Dann gehen wir her und nehmen sie raus und lassen sie in der Wohnung rumlaufen ... macht das Sinn? Ich finde nein und das Leben meiner Tiere ist mir mehr wert als Streicheleinheiten für Echsen, die diese garantiert nicht brauchen (im Gegenteil zu Hund und Katze).
Benutzeravatar
Seeigel
Pogona Henrylawsoni Adult
Pogona Henrylawsoni Adult
Beiträge: 98
Registriert: 26.12.2013, 11:17
Wohnort: Gröbenzell

Beitrag von Seeigel »

Ich bin da der selben Meinung wie teufelchen...
Ich bin der Meinung, dass wir die Tiere nicht nur zum anschauen haben,
und dann sollen sie mich halt auch als Kletterbaum benutzen oder in Maßen rausgenommen werden.
Jeder der in der Ecke der strikten naturnahen Haltung von Reptilien ist, sollte sich mal überlegen wie es Bartagamen in Australien geht. Mit Wind und Wetter etc.
Wenn man wegen der Gesundheit der Tiere diese nicht anfassen will und immer auf naturnahe Umgebung achtet, sollte mal einen Ventilator und 2 Monate Regen ins Terra bringen!
Ich war schon des öfteren in ihren Natürlichen Habitat in Down Under und habe Bartagamen in freier Wildbahn beobachten können...und wenn diese so anfällig wären @Dundees Mama, wären diese süßen Tiere schon lange ausgestorben!
9 Stimmen in meinem Kopf sagen *ich bin nicht verrückt*, die zehnte summt die Melodie von Tetris.
Benutzeravatar
Teufelchen88
Pogona Minima Adult
Pogona Minima Adult
Beiträge: 421
Registriert: 09.09.2013, 23:45
Wohnort: Hannover

Beitrag von Teufelchen88 »

Klar kann es zu kalt werden aber darauf achte ich auch. Es muss Fenster zu sein und auch nur auf mir drauf. Fußboden (laminat) ist natürlich zu kühl. Auch so ist dann geheizt im Zimmer.
Ich fasse ihn auch nie mit kalten Fingern an. Nur wenn ich aufmache habe ich gleich das Problem das er angeflitzt kommt und auf dem Rand vom Terra sitzt. Sobald meine Hand näher kommt springt er drauf...
Er beobachtet mich auch total wenn ich ins Zimmer komme und dann bei ihm vorbei gehe. Er rennt sofort zur Scheibe mach Männchen und wartet was nu passiert.
Snoopy
Pogona Vitticeps
*08.2013
Dundees Mama
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 354
Registriert: 16.10.2013, 12:17

Beitrag von Dundees Mama »

Nun ja, Bartagamen in der freien Natur sind sicherlich um einiges stabiler gegenüber klimatischen Veränderungen oder Schwankungen als unsere Tiere, die oft bereits generationenlang unter gleichbleibenden künstlichen Bedingungen (klimatisch gesehen) im Terrarium gehalten werden.
Im Gegensatz dazu sind Wildfänge in der Terrarienhaltung oft sehr empfindlich. Das zeigt nur, dass wir die Tiere aus ihrer Umgebung zwingen in eine künstlich geschaffene Umgebung, die nicht immer gut für die Tiere ist.

Das Habitat, das wir mit dem Terrarium nachstellen entspricht dem Lebensraum, wie Du feststellst, nicht exakt, was u.a. dazu führt, dass langjährig ausserhalb der natürlichen Umgebung gezüchtete Terrarientiere z.B. Lungenentzündungen viel leichter kriegen als ihre frei lebenden Artgenossen.
Wir können im Terrarium nicht (und da widerspreche ich bewusst der Formulierung "genau" in meinem vorherigen Text) Wind, Wetter und sowas nachstellen, lediglich Wärme, Strahlungsdauer und Feuchtigkeit des klimatischen Durchschnittes - da hatte ich doch tatsächlich vorausgesetzt, dass es klar, dass wir im Terrarium KEIN Klima schaffen können -

Trotzdem oder halt auch deswegen bin ich der Meinung, dass wir unsere Tiere nicht wegen etwaigen Streicheleinheiten aus dem Terrarium nehmen sollten.
Aber das ist wie gesagt, MEINE MEINUNG und die zwänge ich keinem auf, ich spreche nur offen meine Bedenken an und jeder muss selbst entscheiden, wie er dazu steht.
Zuletzt geändert von Dundees Mama am 29.12.2013, 14:16, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Seeigel
Pogona Henrylawsoni Adult
Pogona Henrylawsoni Adult
Beiträge: 98
Registriert: 26.12.2013, 11:17
Wohnort: Gröbenzell

Beitrag von Seeigel »

@Dundees Mama
ja das finde ich auch ziemlich cool, dass du hier deine Meinung sagst, und die soll dir auch keiner nehmen. Ich habe nur meinen Senf dazugegeben, da ich über das Thema *Zähigkeit unserer Bartagamen* anderer Meinung bin.
9 Stimmen in meinem Kopf sagen *ich bin nicht verrückt*, die zehnte summt die Melodie von Tetris.
Dundees Mama
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 354
Registriert: 16.10.2013, 12:17

Beitrag von Dundees Mama »

Wie gesagt, in Australien die Bartagamen sind sicher einiges gewohnt, nur unsere "verzärtelten" Terrarientierchen eben leider nicht mehr :-(

Und ich finde es schön, wenn man gegensätzliche Meinungen durchaus mal diskutieren kann und zwar genau so: in einem angenehmen, respektvollem Ton und Umgang miteinander. Nicht immer lassen sich solche Dinge auf einen Nenner bringen, aber so etwas muss ja auch nicht sein. :-)
Auf jeden Fall ist es erfrischend.

Mich würde natürlich interessieren, was Du in Down Under so mit Bartis erlebt hast. Willst Du dazu nicht mal was schreiben? Wäre sicher sehr interessant, da es nicht allzu viel in deutsch darüber zu lesen gibt.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag