Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Kieferbruch...

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Benutzeravatar
Vivienne
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 37
Registriert: 06.09.2013, 01:45
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Vivienne »

Also die Tierklinik hat mich einfach wieder heimgeschickt :evil:
Sie können das heute nicht machen und mit Reptilien kennen sie sich eh nicht aus. Schweinerei...! Ich habe der Tierärztin erklärt, dass sie eh nur das Gewebe durchtrennen müssen, da der Knochen bereits durch ist, da kam sie mit einem rumliegenden Skalpell an und meinte 'naja ich kann das schon hier und jetzt durchtrennen, ist halt nicht sonderlich steril'. Kam mir leicht verarscht vor.. Die Frau hat sich ja nicht mal getraut Berta rauszunehmen geschweige sich den Schwanz genau anzugucken. Die haben mich das letzte mal gesehen! :x
Ich sprech nachher meinem TA aufs Band, dass ich morgen früh mit ihr vorbeikommen, ist ja quasi immer noch ein Notfall.. Und der doofe Schwanz will nicht das Bluten aufhören. Sobald sie sich bewegt gehts von vorne los!
Arme Berta-Maus :(
Aber wenigstens isst sie! Hat ja auch ne Menge Blut verloren, da muss sie jetzt ordentlich was fressen..q
Zuletzt geändert von Vivienne am 29.09.2013, 14:51, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Teufelchen88
Pogona Minima Adult
Pogona Minima Adult
Beiträge: 421
Registriert: 09.09.2013, 23:45
Wohnort: Hannover

Beitrag von Teufelchen88 »

Gibt's bei dir nicht in der Nähe sowas wie ne tierärztliche Hochschule? Oder ne andere Klinik? Ist ja echt schlimm wie die bei dir sind. Da brach ich mir zum Glück bei mir hier keine Gedanken machen. Mein TA wo ich mit dem Hund bin kennt sich aus mit reptilien und die Klinik auch (behandeln auch Pumas usw ausm filmtierzoo aus der Nähe) und ne tierärztliche Hochschule haben wir auch hier (da weiß ich aber nicht genau ob die sich auskennen meine aber ja).

Hoffen wir mal das beste für deine Berta :-)
Snoopy
Pogona Vitticeps
*08.2013
Benutzeravatar
Baduhenna
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 163
Registriert: 22.07.2013, 19:04

Beitrag von Baduhenna »

:evil: :blink2: :x

Mein Fresse was ist das denn für eine inkompetente Kuh? Die gehört erschossen! Dein Tierarzt hat auch keine Notfallnummer? Sowas wird doch normalerweise aufm Band immer mit angesagt.

Hoffentlich schafft es die kleine. Hast du ein AUto? Villeicht kannst du außerhalb von deiner Ecke zu einem TA mit Notfallbereitschaft fahren?
Wenn es faucht, beißt es auch.
Benutzeravatar
Vivienne
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 37
Registriert: 06.09.2013, 01:45
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Vivienne »

Die nächste tierärztliche Hochschule ist im 170km entfernten München, ich wohne ja in der Nähe von Nürnberg..
Der eine TA, bei dem ich bislang war ist auch aus München, er kommt nur für Termine in die Tierklinik nach Nbg, notfallmäßig siehts somit schlecht aus. Der andere ist der TA vom Nbg'er Tiergarten, kennt man vielleicht durch HundKatzeMaus auf VOX. Der hat leider überhaupt keine Notfallnummer, was ich persönlich leicht blöd finde. Sonst siehts hier in der Ecke echt schlecht aus.. Habe gerade bei Letzterem einen Termin für heute Nachmittag bekommen, Gott sei Dank. Der kann sich dann gleich noch den Pilz angucken, habe die Vermutung, dass der schlimmer geworden ist. Eine Zehe von Hinterbein muss wahrscheinlich mit entfernt werden, da sich hier die Haut eingeschnürt hat, obwohl der Tierarzt den Ring aus alten Häutungsresten entfernt hat, der Vorbesitzer hat die Häutung der Kleinen wohl nicht überprüft :evil:
Haltet eure Daumen gedrückt, sie braucht das jetzt dringend :roll:
Ach ja die Blutung hat gestern Abend aufgehört, denke weil Berta so ruhig war und sich kaum bewegt hat. War unser Glück, weil ich kein Auto habe und somit nachts nicht wegkomme..
Zuletzt geändert von Vivienne am 30.09.2013, 09:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Vivienne
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 37
Registriert: 06.09.2013, 01:45
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Vivienne »

Soo wir sind zurück!
Berta hat zum Glück alles gut überstanden :)
Beim Schwanz wurde allerdings doch mehr entfernt als erwartet, die Zehe wurde auch gleich mitgemacht. Sie bekommt jetzt ein neues Antibiotikum, alle 3 Tage, das eine heißt Amikacin das andere Convenia, welche ich ihr wieder spritzen muss.
Gefressen hat sie auch schon was, habe ihr als kleine Belohnung, dass sie das alles so super macht zwei kleine Schaben gegeben, bei denen sagt sie nie nein :lol:
Bild
Bild
Bild
LG Vivienne
Benutzeravatar
Vivienne
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 37
Registriert: 06.09.2013, 01:45
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Vivienne »

Falls mal wieder jemand reinschaut und sich fragt wie es Berta geht:
Der Schwanz und die Zehe sind super am Verheilen, die Infektion an der Schnauze wurde glücklicherweise gestoppt und somit konnte der Kieferbruch geschient werden. Sie trägt jetzt im Maul eine Art Zahnspange aus Draht, welche sie jetzt für mehrere Monate drinbehalten wird. Ich hoffe, dass der Kiefer einigermaßen gut zusammen wächst, ihren "Schmollmund" wird sie aber höchstwarscheinlich behalten.
Das Einzige was noch etwas Sorge macht ist ihre Haut. Sie hatte damals schon neben dem Pilz so schwarze Punkte an und unter den Schuppen, doch irgendwie fand meine Vermutung auf Milben (allerdings bewegen sie sich nicht) kein Gehör bei den TÄ... Momentan ists wieder etwas schlimmer, werde beim nächsten TA-Besuch noch mal nachbohren!
Sie hat zudem eine Vorliebe für Baden entwickelt (was hoffentlich nicht mit dem schwarzen Punkten in Zusammenhang steht). Um den Heilungsprozess zu unterstützen lasse ich sie in einem selbstgemachten Tee aus Wildkräutern baden.
So das wars schon!
LG Vivienne
orca2912
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 330
Registriert: 03.10.2013, 13:47
Wohnort: Duisburg

Beitrag von orca2912 »

OMG habe jetzt mal die Geschichte der armen Berta gelesen, die Kleine hat ja echt schon einiges mitgemacht, das tut mir so leid. Schade das es immernoch Besitzer gibt die so unverandwortlich Handeln wie der Vorbesitzer von Berta :evil: . Aber schön das es immer wieder Menschen gibt die so ein armes Geschöpf nicht aufgeben sondern alles tun damit sie ein vernünftiges Leben führen kann.
Ich drücke alles was ich habe das es ihr bald richtig gut geht und sie den rest ihres Lebens noch bei dir genießen kann.
Benutzeravatar
Vivienne
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 37
Registriert: 06.09.2013, 01:45
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Vivienne »

Danke für deine lieben Worte! :)
Ich versteh es auch nicht, wie man so mit einem Lebewesen umgehen kann, das wird mir immer ein Rätsel bleiben.. Sie wird definitiv bei mir bleiben, werde ihr nächsten Sommer auch das Terrarium vergrößern, das hat sie sich verdient!

Habe heute einen Trick herausgefunden, wie Berta doch noch etwas Grünzeug zu sich nimmt, sie ist doch etwas verwöhnt mit Lebendfutter von der Aufpäppelzeit. Man nehme eine Schabe, etwas Benebac als 'Kleber' und ein Stück Gemüse :jester:
Seht selbst: :mrgreen:

Bild

Bild

Bild

Berta war hochinteressiert und ist rumgefetzt wie schon lange nicht mehr, hat mich echt gefreut. Der Vorteil ist, dass die gleiche Schabe mehrfach verwendet werden kann, da das Gemüse runtergepickt wird (sie meint ja das ist ein Teil).
Ich habe ihr nun auch ein größeres Quarantäne Becken besorgt, das ich nächste Woche abholen werde, da wird sie noch mehr aufblühen, war in dem Kleinen doch recht depressiv zuletzt.. Am Montag sind wir auch wieder beim TA!

Schönen Abend noch,
Vivienne
orca2912
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 330
Registriert: 03.10.2013, 13:47
Wohnort: Duisburg

Beitrag von orca2912 »

HAHAHA das sieht ja cool aus, wie sagt man immer Not macht erfinderisch.
Ist echt ne tolle Idee und wenn sie dann auch noch spaß daran hat, ist es doch eine super Lösung. *Daumen hoch*
Ich verstehe es auch nicht wenn man sich Tiere holt sollte es einem doch klar sein das man sich auch darum kümmern muss. Wir peppeln auch gerade 2 Baby's auf die ein Idiot in den Müll geschmissen hat, der kleinste von beiden hat auch nur noch einen halben Schwanz.

Ich hoffe der TA hat nur gutes zu Berichten und das mit dem größeren Quarantänebecken ist auch super, wie lange muss sie überhaupt noch unter Quarantäne gesetzt werden?
Tommy6551
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 559
Registriert: 19.02.2011, 07:26
Wohnort: Setterich / Baesweiler

Beitrag von Tommy6551 »

Echt schön, dass es wieder Berg auf geht. Wenn man sich die alten Bilder anschaut freut man sich echt das 2 von den neuen zu sehen.

Das 2 und 3 Bild sieht echt lustig aus, aber wenns funktioniert...warum nicht?! :wink:
...
Benutzeravatar
Vivienne
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 37
Registriert: 06.09.2013, 01:45
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Vivienne »

Leider sind Bartagamen ziemlich zur Massenware geworden.. Bevor man sie mühevoll weiter vermittelt und dumm gesagt dafür dann 'nur' 15€ bekommt, entsorgt man sie halt anderweitig. Und bevor lauter Tierarztkosten auf einen zukommen, kauft man sich lieber ne neue.... Kommt halt billiger. Verstehe diese Mentalität nicht.. Aber das ist ein Thema über das ich mir den Mund dumm und fusselig reden könnte....
Zum Glück gibts noch Menschen mit Herz :loveit:

Ich kanns nicht so gut abschätzen, aber ich vermute schon noch min. 1 Monat.. Und sie sitzt ja schon seit Anfang September drin :( Versuche mich so viel wie möglich mit ihr zu beschäftigen, sie ist ein Tier, das diese 'Ansprache' und Aufmerksamkeit braucht. Aber ist ja kein Wunder, alles was sie liebt darf sie in Quarantäne nicht... Kein buddeln, nur selten baden, kein rumtoben.. Konnte ihr es aber wenigstens ermöglichen ihre Lieblingsschlafposition einzunehmen, senkrecht an einer Wand, indem ich Zewa an die Wände angebracht habe. Würde wirklich alles machen, damit sie glücklich ist. Bekommt sogar 2 Futterteller, einmal Wildkräuter und Blüten und einmal nen Gemüseteller, aber sie rührts halt kaum an :?

Naja ich Berichte am Montag, was es neues gibt!

Liebe Grüße
Vivienne
Ibones
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 167
Registriert: 07.05.2013, 18:07
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ibones »

Freut mich, dass es wieder Bergauf geht.
lg
Lieber zu große Terrarien als zu Kleine, dafür aber lieber zu kleine Futtertiere als zu Große!
Benutzeravatar
Vivienne
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 37
Registriert: 06.09.2013, 01:45
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Vivienne »

Soo waren ja beim TA!

Die roten und schwarzen Punkte sind schon mal keine Milben, das wurde mikroskopisch festgestellt, allerdings konnte mir die TÄ nicht wirklich erklären, woher bzw. was es denn sonst sein könnte..
Diese Punkte sind ja auf und unter den Schuppen, bewegen sich nicht und verursachen Wunden auf der Haut (schaut wie reingefressen aus). Die Schuppen lösen sich dadurch, die Haut sieht fahl / farblos aus. Wenn jemand so etwas schon mal gehört hat und weiß worum es sich handelt, der soll sich bitte melden!
Die TÄ hatte die vage Vermutung, dass der Allgemeinzustand von ihr nicht so gut ist und es sich auch durch die Haut äußert. Wieso sich dann aber vermehrt Punkte auf ihr befinden konnte sie mir aber nicht sagen :/

Das nächste ist, dass die Beschuppung der Fußsohlen abgegangen ist, wodurch sie offene wunde Füße bekommen hat. Überhalb der Kloake hat sie jetzt das selbe bekommen. Hier steht die TÄ auch vor einem Rätsel, wieso sich solche Stellen bilden, denn die Infektion ist nicht mehr im Körper und z.b. Schwanz und Zehen verheilen auch problemlos, was recht gegensätzlich ist...

Der Kiefer sieht gut aus, lediglich der Draht musste wieder leicht ins Mäulchen gedreht werden, weil er rausgeschaut hat.

Antibiotika kann ihr nicht schon wieder gegeben werden, daher soll ich versuchen die Wunden mit einem Gel namens Rebohexanid in den Griff zu bekommen. Zusätzlich hat sie eine Spritze zur Stärkung des Immunsystems bekommen.

Ich hatte so ein gutes Gefühl die letzten Tage, aber so wie es scheint, ist sie noch nicht 100%ig übern Berg :( allerdings befand die TÄ ihr Verhalten als sehr gut, total aufmerksam und munter, im Terrarium verhält sie sich auch immer mehr so. Schläft nicht mehr so oft und bewegt sich auch mal.
Das neue Terrarium scheint Berta zu gefallen, viiiiiiel mehr Platz! :)

LG Vivienne
orca2912
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 330
Registriert: 03.10.2013, 13:47
Wohnort: Duisburg

Beitrag von orca2912 »

Oh Mann die arme Kleine lässt aber auch nichts aus, spontan würde ich Pilzbefall sagen, aber evtl. stimmt es auch mit ihrem Immunsystem, denn wenn ich mal so an uns denke wenn wir Imungeschwächt sind bekommen wir auch oft offene Stellen (Mundwinkel) unsere Nägel werden brüchiger und die haare fallen vermehrt aus.

Ich will ja nicht vom Menschen auf Bartagamen schließen aber egal welches Lebewesen man nimmt, wenn ein Lebewesen Immungeschwächt ist oder es ihm nicht so gut geht passiert ihrgend sowas.
Die einen bekommen stumpfes Fell oder kreisrunden Haarausfall oder Federn fallen aus, die meisten bekommen wunde Stellen die schlecht heilen usw.usw. also warum sollten Bartagamen dann nicht die Schuppen ausfallen passiert bei Schlangen doch auch soweit ich weiß
Benutzeravatar
Baduhenna
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 163
Registriert: 22.07.2013, 19:04

Beitrag von Baduhenna »

Ich kann mir das sontan nicht erklären...ich hab mal auf Vermutung nach Schuppenfäule gegooglet. Unter anderem findet man da Bilder von den Tieren, wobei sich schwarze bzw. dunkelbraune Punkte auf den Schuppen abzeichnen. Ich kanns aber nur grob vermuten. Eventuell anderer TA?
Wenn es faucht, beißt es auch.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag