Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Übergrosse Augen

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Wiebke0305
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 15.05.2013, 07:26
Wohnort: Lindhorst

Übergrosse Augen

Beitrag von Wiebke0305 »

Hallo erstmal :)
Ich bin neu hier und seit letzter Woche stolze Besitzerin einer Bartagame.
Diese ist männlich und ca. 8 Jahre alt, Länge knapp 40 cm mit 180 Gramm.
Ich kam durch Zufall dazu, wir waren zu Besuch meines Neffen, der selber seit Jahren eine Bartagame hat und eine Bartagame aufnahm, weil der Besitzer sie nicht "loswurde" und sie schon aussetzen wollte...

Da die beiden aber männlich waren und sich nicht vertrugen musste er den "Besucher" in einem kleinen Notbecken unterbringen und dadurch nahmen wir sie mit :D

Ich bin 40 Jahre alt, habe mehrere Tiere (also weiss ich das das auch Arbeit und Verantwortung bedeutet), und mich seitdem schon viel eingelesen....

Zwei Tage später hatten wir auch schon ein grosses Terrarium besorgt,
B/H/T
180*120*80
Marke Eigenbau aus USB Platten mit Glastüren
Boden Sand-Lehmgemisch
Feuchtigkeit optimale 28
Wärme von 38 bis 26 Grad ca
1 Lampe für Tageslicht und eine für Wärme.

Soo, ich hoffe ich habe nix vergessen...

Ich ernähre ihn laut Grünfutterliste und Sticks, 2 x die Wche bekommt er ein Heimchen in Calzium gewälzt.

Er ist ein wenig mager.
Das grosse Problem sind aber seine übergrossen Augen.
Laut Vorbesitzer (habe ich gestern erst erfahren), waren die schon immer so.

Mir ist das zwar aufgefallen, aber sonst waren die Augen nicht auffällig und er auch nicht. Er ist sehr aufmerksam, flitzt viel rum und ist aktiv.

Im Notbecken war er in Rindenmulch und am Sonntag kam er in sein neues Terra mit Sand.
Am Sonntag abend waren seine Auger leicht verklebt und tränten.
Ich habe das dann mit Kamillenbeuteln abgewischt und einen TA Termin gleich am Montag gemacht.

In der Kleintierklinik Hannver haben sie dann prophylaktisch
Antibiotika-Trofen verschrieben und noch gesagt das es evtl von der Häutung kommt.
Da ich aber nun erfahren habe das er das schon immer hat und seit den Tropfen keine Änderung kam weiss ich nun nicht weiter.
Soll ich einen 2. TA aufsuchen oder habt Ihr Tipps?

Kann das von einer Überfunktion der Schilddrüse kommen oder sind solche grossen Augen (evtl ab Geburt) bei irgendwem bekannt?

Oder kommt das Tränen von der Umstellung auf Sand und die grossen Agen sind ein anderes Problem?

Fragen über Fragen..

Eine Kotprobe nehm ich heute und schicke sie gleich weg.

Schon einmal vielen lieben Dank für eure Hilfe und Tipps

lg
Wiebke
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Hallo und willkommen bei uns. ;)
da hat der arme Kerl aber schon einen ganz schönen Leidensweg hinter sich.
Aber schön dass ihr ihm jetzt ein ordentliches Zuhause bietet. :)

Die Terrariengröße ist erstmal sehr gut, allerdings fehlt es noch an Beleuchtung, damit er sich richtig wohlfühlen kann.
Was für eine Tageslichtlampe ist denn in dem Terrarium?

Zu dem Problem mit den Augen kann man ohne ein Foto nicht viel sagen.
Allerdings bezweifle ich, dass es irgendetwas mit der Häutung zu tun hat.
In der Häutungsphase stülpen Bartagamen zwar oftmals die Augen nach außen um die Haut zum platzen zu bringen, dabei sind die Augen dann aber geschlossen und es ist auch nur kurzzeitig.

Was mich wiedermal (negativ) erstaunt ist die Tatsache, dass seitens des Tierarztes mal prophylaktisch ein Antibiotikum gegeben wurde ohne zu wissen gegen was es eigentlich wirken soll.:?
Um zu wissen wie es gesundheitlich mit deinem neuen Mitbewohner aussieht, hilft eigentlich nur eine Blutbildanalyse um Werte wie Blutzucker oder Kalziumspiegel zu bestimmen.
Das sollte ein fachkundiger Tierarzt eigentlich hinbekommen.
Du kannst ja mal hier in der Forumsliste http://www.bartagame-info.de/bartagamen-tieraerzte.html nachsehen, ob sich ein anderer TA in deiner Nähe findet.
Ansonsten findest du auf der Liste der ARK Veterinäre die regelmäßig an Fortbildungen teilnehmen. http://www.agark.de/tierarztliste/

Dass du Kalzium mit den Futtertieren gibst ist schon mal sehr gut.
Bietest du nebenher noch gemörserte Sepia-Schale an, die er sich bei Bedarf nehmen kann?
Ein zusätzliches Vitaminpräparat wie Herpetal wäre auch noch wichtig.
Aber wie gesagt wäre da ein Bild hilfreich und die Bezeichnung der Tageslichtlampe. ;)
Zuletzt geändert von Gunman am 15.05.2013, 10:53, insgesamt 3-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Wiebke0305
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 15.05.2013, 07:26
Wohnort: Lindhorst

Beitrag von Wiebke0305 »

Hallo :)
Danke erstmal für die schnelle Antwort.

Lampe haben wir
JBL Solar Reptil Sun
36 % UVA
8 % UVB
LT 38 Watt


Zum TA:
steht in Liste bei Bartagame.de unter Reptilien bekannt
Hab mich auch gewundert warum kein Blut und nix konrtolliert wurde bei einem Preis von knapp 40 €...

Hab noch 2. TA rausgesucht und werde auch wechseln!

Sepia-Schale hab ich gestern gekauft und gleich gemörsert angeboten :)

Vitamine hab ich noch nicht, besorg ich aber gerne, Danke für den Tipp

Foto häng ich dran

LG
Wiebke
Bild

Bild
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Ach du meine Güte... :shock:
Was immer es ist, es kommt definitiv nicht von einer bevorstehenden Häutung.
Es ist mir ein absolutes Rätsel wie die dich dort , ohne weitere Untersuchungen zu machen, wieder weggeschickt haben.
Noch dazu mit so einer albernen Diagnose. :?
Was der Grund ist kann man so leider nicht bestimmen, kann vom entzündetem Gewebe bis hin zum Ödem so ziemlich alles sein.
Auf jeden Fall sollte der Kopf geröntgt und vor allem ein großes Blutbild erstellt werden.

Von der Beleuchtung her musst du leider noch extrem aufstocken.
Die Röhren geben allgemein schon wenig UV ab und bei der Höhe von 120cm kommt davon dann unten nichts mehr an.
Als Tageslichtbeleuchtung wären da 2 NARVA BIOvital LT 80W T5-HQ/958 G5 besser geeignet.
Dazu dann noch zwei Lucky Reptile Bright Sun Desert mit 150W.
Dann hättest du Tageslicht und UV erstmal ganz gut abgedeckt.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
odiscordia
Pogona Minima Adult
Pogona Minima Adult
Beiträge: 483
Registriert: 29.07.2008, 17:47
Wohnort: Bottrop

Beitrag von odiscordia »

Gibt es denn neue Erkenntnisse? Warst du noch einmal bei einem anderen Tierarzt? Ich habe so etwas auch noch nie gesehen, mich interessiert sehr, ob eine Ursache und Erklärung gefunden werden kann.

Halt uns doch bitte auf dem Laufenden :wink:
Wiebke0305
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 15.05.2013, 07:26
Wohnort: Lindhorst

Beitrag von Wiebke0305 »

Hallo erstmal :)

Entschuldigt das ich mich lange nicht gemeldet habe, aber ich hatte zuviel um die Ohren...

Soo, ich habe das lange mit meinem Mann und meinem Neffen und einem TA am Telefon durchgesprochen.

Ich bin Anfänger mit der Bartagame und habe das Tier aufgenommen um es endlich aus diesem zu kleinem Becken zu befreien und ihm ein gutes Zuhause zu bieten.
Das damit Kosten auf mich zu kommen ist mir durchaus klar, aber es gibt eine Grenzen.

Ich kann mir Untersuchungen in geschätzter Höhe von knapp 200 € nicht leisten und tu das auch nicht!

Wie gesagt, nach langen Gesprächen!

Der TA sagt klar, das er keine Schmerzen und Beschwerden hat, das Tränen der Augen kam hinzu (wahrscheinlich vom neuen Sand im Becken) und hat nix mit den grossen Augen zu tun.
Das Tränen haben wir innerhalb weniger Tage mit antibiotischen Tropfen weg bekommen.
Nach vielem Telefonieren heisst es nun das Flitzi so schon auf die Welt kam.
Er sieht sehr gut, kaum ist ein Heimchen im Becken "flitzt" er hin und verspeisst es genüsslich :D

Also kommen wir zu dem Schluss das er nicht leidet und sparen uns diese xtrem hohen Kosten und belassen es erst einmal dabei.

Wahrsceinlich werde ich nun vielen Diskussionen ausgesetzt sein, von Tierquälerei und allem, aber, wie gesagt, alles hat Grenzen.
Wir haben ihn für knapp 40 € durchchecken lassen und er ist ansonsten gsund, munter und fit

Ich habe die Lampen wie geraten aufgestockt und nun hat er ein schönes Heim gefunden.

Danke für die Hilfe und Tipps

liebe Grüße

Wiebke
Antworten