Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

brauche dringend eure hilfe bz rat

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
breuer88
Neuling
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 26.05.2012, 20:48
Wohnort: euskirchen

brauche dringend eure hilfe bz rat

Beitrag von breuer88 »

Informationen zur Haltung:
Anzahl:3
Alter:10-12 monate
Geschlecht:1 m 2 ka
Größe:ka
Gewicht:1 85 gr
Terrariumgröße:120x50x60
Beleuchtung:1xosram vitalux 1x reptil glo 2 wärme strahler
Vitamin und Calziumversorgung:
letzte Kotuntersuchung:
bisherige Krankheiten:
bisherige Behandlungen:
Tierarztbesuch:
Auffälligkeiten:
Ernährungszustand:
Wie lange schon in Besitz des Tieres:

hallo zusammen
brauche dringend eure erfahrungen wegen meinem spike
er sass vor 3 tagen still in ner ecke und hatte nen schwarzen bart und recgte sich nicht mehr, frass auch nichts. habe 24 std gewartet und dann zum ta. kotprobe abgegeben. und gerongt. ergebnis bz verdacht bakterielle infection in der lunge und magendarm trackt. hat von ta eine spritze bekommen zur stärkung. magen bstrich.

was ich jetzt von euch wissen....
hattet ihr das schon mal?überleben die echse so was ?

ich frage deswegen weil der ta hat in dem bezug nicht viel gesagt....

lg micha
Benutzeravatar
Beauty-Dragons
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 605
Registriert: 29.02.2012, 21:43
Wohnort: Tholey
Kontaktdaten:

Re: brauche dringend eure hilfe bz rat

Beitrag von Beauty-Dragons »

Hallo, kannst du das mal bitte näher erklären. Ich komm da gerade net ganz mit.Was ich meine:

Wie kommt denn dein Tierarzt zu diesem Verdacht ? Hört sich ein bissl so an, als ob er auf Verdacht behandeln würde ?

Bakterien kann man in der Kotprobe untersuchen lassen-das Ergebnis beschränkt sich auf den Darm-Sprich:dadurch kann man nur feststellen,ob im Darm Bakterien sind. Bei Lunge und Magen müsste man Abstriche machen und durch röntgen kann man sowas gar net feststellen.

Vielleicht stehe ich auch auf dem Schlauch. Was wurde denn an Medikamenten gegeben und was wurde denn genau an Bakterien gefunden ?
Xineobe
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 746
Registriert: 21.06.2012, 16:36

Beitrag von Xineobe »

Hallo

was hat der Arzt denn gesagt wo das her kommen soll bzw. hat er sich geäußert ob es ansteckend ist?

Eine Fer-Prognose kann man da so nur schlecht stellen. Wie solslt du denn weiter verfahren?

Aber mal etwas anderes: Das Terrarium ist wirklich viel zu klein für 3 fast 1jährige Tiere. Da sollte dringend etwas verändert werden.

Grüße
Xineobe
breuer88
Neuling
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 26.05.2012, 20:48
Wohnort: euskirchen

terra grösse

Beitrag von breuer88 »

das neue terra ist schon in mache 180x80x80.....
breuer88
Neuling
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 26.05.2012, 20:48
Wohnort: euskirchen

seuftz

Beitrag von breuer88 »

hallo zusammen

also ich bin am 18 zum ta weil mein spike es net gut ging.
mein verdacht er hätte ein fremdkörper verschluckt.
er wurde geröngt und nix.......
dann nahm der ta einen abstrich ausm rachen bereich .
auf dem des verhalten des tieres und dem kot (kot sah aus wie rotze mit ein wenig blut) er gab dem spike aber schon mal ein medikament gegen pilz und oder (kombimittel) backterien infection....
kosta knapp 70 euro .....

war heute mit ihm wieder beim ta
halb 11 uhr losgefahren und war wieder zuhause mit spike um halb 3....
es wurde vom abstrich festgestellt hoher pilz befall im rachen und magen bereich....
er untersuchte noch eine blut probe auf grund einer nieren schädigung auszuschliesen...
blut probe ergab...

nieren top
blut zucker im keller
leber defeckt oder ausfall (ta meinte weit heraufgeholt könnte es ein leber tumor sein, aber das wäre auszuschliesen)

alles schön ung gut.....
das kombi medikament wurde verabreicht....

und meine bitte an den tier arzt war..ihm noch eine vitamin bz aufbusch spritze zu geben( den spike mit der spritze füttern ...)
alles super er rührte an gab dem spike das grune zeug mit traubenzucker verfeinert....
als der ta ihn fütterte hatte spike probleme mit dem schlucken aber es ging doch....
ich bezahlte 98 euro.....und ich fuhr heim
ich legte ihn sofort ins kranken terra.beobachtete ihn kurz und machte dann was in der wohnung
um halb 4 sah ich nochmal nach ihm (er lag aufn stein und war ganz komisch mit dem kopf am vor und zurück am nicken es sah aus als ob er noch am schlucken war)
um viertel vor 4 schaute ich noch mals in s terra
und er chillte ,,,,dachte ich ....ich nahm in raus und er war tod
leute was meint ihr dazu....
wenn was ist geht auch pn
lg micha
Tommy6551
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 559
Registriert: 19.02.2011, 07:26
Wohnort: Setterich / Baesweiler

Beitrag von Tommy6551 »

Das tut mir echt leid...
Zu der Behandlung kann ich dir zwar nicht viel sagen, da ich zum glück noch nicht so nen Problem hatte.
Was mir aber was komisch vor kommt, ist das mit den Traubenzucker...
Bartis können Zucker doch gar nicht richtig verwerten. Deshalb soll man ja auch kein Obst verfüttert, gerade wegen den Fruchtzuckergehalt...
...
breuer88
Neuling
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 26.05.2012, 20:48
Wohnort: euskirchen

Beitrag von breuer88 »

der ta meinte wegem dem zuckerwert ist im keller...und das man den damit wieder auf puschen wieder fit bekommt....
Tommy6551
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 559
Registriert: 19.02.2011, 07:26
Wohnort: Setterich / Baesweiler

Beitrag von Tommy6551 »

Wie schon erwähnt. Ich hatt bis her zum Glück noch nicht viel mit Krankheiten bei meinen Tieren zu tun (wenn ich ganau überlege noch gar nicht :D ) und weiß auch nur was ich hier so gelesen hab.
Was ich aber weiß, dass man zumindestens bei uns Menschen den Blutzucker nur schnell und für kurze Zeit mit Zucker hochpuschen kann, wie das bei den Bartis ist weiß ich aber nicht :oops:

ich lerne gerne dazu und bin mal auf die Meinung der anderen User gespannt. Kann mir das aber wie gesagt nicht wierklich vorstellen
...
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Hallo,
habe mich jetzt mal durch den letzten Beitrag gewurschtelt, ist etwas zerfahren das Ganze. :roll:
Also was ich jetzt verstanden habe ist folgendes:

Untersuchung:
Er wurde geröntgt.
Kotprobe untersucht.
Ein Rachenabstrich gemacht.
Blutprobe analysiert.

Diagnose:
Pilzbefall im Rachenbereich und Magen-Darm-Trakt.
Unterzuckerung.
Nierenschaden bzw. Organausfall.
Möglicher Nierentumor.

Behandlung:
Multi-Antibiotikum gegen Pilze und Bakterien.
Multivitamin-Komplex mit Traubenzucker (auf deine Bitte hin)

Hab ich das jetzt soweit alles richtig verstanden?

Da wären jetzt folgende Fragen meinerseits.
Ist der Tierarzt reptilienkundig?
Was hat er als Antibiotikum gegeben?
Welche Vitaminspritze hat er gegeben?
Was hat die Kotprobenuntersuchung ergeben und wie schnell hattest du das Ergebnis?

Das Problem ist wir können hier alle nur Vermutungen anstellen, eine aussagekräftige Todesursache bekommst du nur wenn du eine Nekropsie durführen lässt.
Zuletzt geändert von Gunman am 20.12.2012, 22:06, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
Beauty-Dragons
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 605
Registriert: 29.02.2012, 21:43
Wohnort: Tholey
Kontaktdaten:

Beitrag von Beauty-Dragons »

Hallo,

zuerst einmal,möchte ich dir sagen, daß mir das sehr leid tut.

Aber ich muß Gunman wirklich recht geben. Wenn du die Todesursache wissen willst, dann können wir hier net helfen. Egal wie lange mancher User hier die Tiere schon hat, so sind wir aber alle keine Tierärzte.

Geklärt werden kann die letztendliche Todesursache nur durch eine Nekropsie .
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Nochmals von mir ein Hallo,
muss mich bei der Diagnose berichtigen, hatte ich falsch verstanden.
Danke an Beauty-Dragons für den Hinweis. :loveit:

Also als Diagnose wurde vom Tierarzt gestellt:
Pilzbefall im Rachenbereich und Magen-Darm-Trakt.
Unterzuckerung.
Nieren ohne Befund.
Leber geschädigt oder Organausfall.
Möglicher Tumor an der Leber.
Zuletzt geändert von Gunman am 20.12.2012, 22:46, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
breuer88
Neuling
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 26.05.2012, 20:48
Wohnort: euskirchen

Beitrag von breuer88 »

guten tag zusammen

habe den ta informiert über den tod von spike,(war selbst überrascht)
weil wir beide damit nicht gerechnet haben....

er fragte sofort ob ich ihn nicht zur untersuchung(? Nekropsie?)
damit wir beide wissen warum bz tatsächliche todessache...

abends funkte er mich an und das ergebniss war:

blutvergiftung
magen und darm trakt voll mit pilzen
lunge angegriffen (EBENFALLS voller pilze)
leber stand vorm kollaps( er hatte die leber auf geschnitten und abstriche gemacht, es hatten sich in der leber überall kleine nester voller pilze und backterien gebildet)

er sagte das die behandlung dadurch keinen sinngemacht hat...weil das zu viel gewesen wäre...auch das mit dem trauben zucker wäre ein placebo efeckt geworden...er ware so oder so gestorben

ich hatte es nur gut gemeint mit dem spike und wollte das er wieer gesund wird....ich denke aber auch das die fahrerei und transport einfach zuviel gewesen ist...

dabei war er so ein super mini dino....

lg micha
Xineobe
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 746
Registriert: 21.06.2012, 16:36

Beitrag von Xineobe »

Hallo
und mein Beileid. Es ist nie einfach, sich von einem Tier zu verabschieden. :(

Aber nun weißt du genau woran es lag.
Hat denn der Arzt etwas zu den anderen Tieren gesagt? Also aufgrund Ansteckung usw.da er ja nun das volle Ausmaß sehen konnte?

Und ich würde mir da keine Gedanken über die Fahrt machen. Der Befund ist leider schon ziemlich hefitg. Auch war es nun einmal eine Notwendigkeit, dass ein Arzt sich das Tier anschaut. Daher Kopf hoch.

Grüße
Xineobe
breuer88
Neuling
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 26.05.2012, 20:48
Wohnort: euskirchen

Beitrag von breuer88 »

hy
also er meinte nix zu ansteckung....
man sagte sagte das die bartis immer backterien und kleine pilze im magen-darm trackt haben....und gesunde tiere und abwechselungsreiches futter hält das im griff....hatte ihn auch direkt ins kranken terra gesteckt...
mir gehts auch nicht um die knappe 200 euro ...sondern das alles nicht gebracht hat....

"DIE NATUR BAHNT SICH IHREN WEG"
jurassic park

lg micha
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag