Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Meine beiden haben immer noch Oxyuren ... :(

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Hackeldorsch
Pogona Henrylawsoni Adult
Pogona Henrylawsoni Adult
Beiträge: 93
Registriert: 28.09.2012, 18:54
Wohnort: Hamburg

Meine beiden haben immer noch Oxyuren ... :(

Beitrag von Hackeldorsch »

Informationen zur Haltung:
Anzahl:2
Alter:4,5 Monate
Geschlecht:unbekannt
Größe:
Gewicht:
Terrariumgröße:120/60/60
Beleuchtung:1x Solar Raptor 50W 1x BS Desert 70W / 1x Röhre Repti Glo 8.0
Vitamin und Calziumversorgung:Vitamin und Calcium Präparat von Trixi
letzte Kotuntersuchung:30.11.2012
bisherige Krankheiten:Oxyuren
bisherige Behandlungen:Panacur
Tierarztbesuch:Oktober
Auffälligkeiten:
Ernährungszustand:denke gut
Wie lange schon in Besitz des Tieres:seit September


Moin Moin,

meine beiden haben laut meiner Tierärztin immer noch einen hohen Befall an Oxyuren.

Ich war im Oktober mit den beiden da, Kotprobe abgegeben und allgemein untersuchung.
Kotprobe damals war hochgradig auf Oxyuren getestet worden - haben dann direkt ne Wurmkur bekommen und ich sollte nach einer Woche nochmal was verabreichen. Dies Tat ich auch und nun habe ich gestern die 2. Kotprobe abgegeben. Wieder hochgradig Oxyuren...
Da ich noch was von dem Panacur hatte - gleich auf ne Grille und verabreicht. Soll in einer Woche nochmal ne Kotprobe untersuchen lassen.

Jetzt die Frage ... womit mach ich am Besten das Terrarium sauber`? Gibt es ein gutes Spray oder ähnliches was alles desinfiziert ? - Alles was so an Deko drin ist kann ich ausbacken - kein Problem - Sand ist leider noch keiner drin... wollte ich eigentlich dieses Wochenende mit anfangen. Halte die 2 noch auf Zewa.

Fressen tun beide alles - Grünzeug - Trockenfutter und Lebendfutter - Egal was ich den beiden gebe (Schaben Schrecken Grillen Würmer).

Ich hab irgendwo mal gelesen das viele Halter gar nicht mehr auf Oxyuren behandeln, weil die eh nicht weg gehen?! - Ich merke es meinen 2 auch nicht an - haben sich beide direkt nach der ersten Wurmkur gehäutet und sind sonst auch super drauf - fleißig Flitzen und so weiter...
Xineobe
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 746
Registriert: 21.06.2012, 16:36

Beitrag von Xineobe »

Hallo

Doch Oxyuren gehen auch komplett weg ;)

Manche Ärzte behandeln nicht bei einem geringen Befall. Ein hochgradiger wird aber eigentlich immer behandelt da dieser die Tiere auf dauer stark schwächen kann. Das Problem grade bei mehreren Tieren ist, dass eben schnell aus einem leichten Befall ein starker werden kann, da man ja nicht 24 Stunden warten kann, um sofort den Kot zu entfernen.

Welche Hygienemaßnahmen hast du denn beim ersten Mal unternommen?
Und wieso hattest du Panacur übrig? Wurde das nicht ganz genau abgemessen und für das Gewicht der Tiere bestimmt?

Es gibt noch ein Mittel: Molevac. Ich würde dein Tierarzt einmal darauf ansprechen. Hat bei unseren Tieren auch besser gewirkt.

Wirklich Oozystenfrei (Dauerstadien) bekommt man das Terrarium eigentlich nur mit einer neuen Versiegelung oder starken Chemiekeulen. Die Biester sind zwar nicht so hartnäckig wie z.B. Kokzidien, aber auch hier reicht eine Oozysten und der Spaß beginnt von Neuem.

Deswegen würde ich immer zu einem Qurantäneterrarium raten (wenn nicht vorhanden, gibt es zur Zeit wirklich günstig bei Ebay. Und Weihnachten steht ja schon vor der Tür).

Dann könnte man das Hauptterrarium einmal richtig heißt reinigen (Kärcher) und gegenenfalls neu versiegeln.

Grüße
Xin
Benutzeravatar
Beauty-Dragons
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 605
Registriert: 29.02.2012, 21:43
Wohnort: Tholey
Kontaktdaten:

Re: Meine beiden haben immer noch Oxyuren ... :(

Beitrag von Beauty-Dragons »

Hackeldorsch hat geschrieben: Ich hab irgendwo mal gelesen das viele Halter gar nicht mehr auf Oxyuren behandeln, weil die eh nicht weg gehen?! - Ich merke es meinen 2 auch nicht an - haben sich beide direkt nach der ersten Wurmkur gehäutet und sind sonst auch super drauf - fleißig Flitzen und so weiter...
So kann man das auf keinen Fall stehen lassen. Hochgradiger oder hoher Befall muß immer behandelt werden. Gerade bei noch so jungen Tieren. Im übrigen haben gerade Oxyuren in der Winterruhe schon zu Todesfällen geführt.

Geringe Befälle kann man unter Umständen bei adulten Tieren unbehandelt lassen. Hier sollte es aber stets dem Tierarzt überlassen werden, ob oder ob nicht behandelt werden muß.

Zum anderen wundert es mich doch sehr, daß du nun wiederholt Panacur geben sollst, obwohl der Befall ja anscheinend immer noch hochgradig ist.
Hat der Tierarzt kein alternatives Medikament vorgeschlagen ?
Hackeldorsch
Pogona Henrylawsoni Adult
Pogona Henrylawsoni Adult
Beiträge: 93
Registriert: 28.09.2012, 18:54
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Hackeldorsch »

Also beim ersten mal habe ich das Terrarium ganz normal gereinigt - Deko heiß Abgespült und das terrarium sauber gemacht.

da ich ja noch auf Zewa halte - alles einmal raus sauber gemacht und wieder rein.

Meine Tierärztin (bzw. ihre Angestellte) rief mich gestern abend an und ich sagte das ich vom letzten mal noch etwas über habe - dann kam die aussage das ich das doch verabreichen solle.

Ich habe beim letzten mal eine Spritze (ohne Nadel) mit Panacur bekommen - davon sollte ich nach einer Woche einen Tropfen auf eine Grille geben und verfüttern - das tat ich auch hatte dann halt noch etwas übrig - das habe ich dann gestern verabreicht.

Das Terra was ich gerade habe ist sozusagen ja nur das Aufzucht / Quarantäne Terrarium ... Versiegeln kann ich es natürlich, dann müsste ich die 2 allerdings für die Zeit in einem alten Aquarium unterbringen. Da der Boden gefliest ist, weiss ich auch nicht ob das mit der Versiegelung so sinnvoll ist.

Ich könnte natürlich mit dem Dampfreiniger das Terrarium säubern - das Inventar alles Abspülen / Säubern / Ausbacken und dann hoffen?!

Ich dachte vielleicht gibt es ein Spray oder ähnliches was man zum desinfizieren / Reinigen benutzen kann - was für die Tiere nicht schädlich ist.

Meine Tierärztin ist btw. Fr. Röhl in Apensen bei Buxtehude - ist auch hier in der Tierarzt Liste aufgeführt.

Ein neues Quarantäne Terra wäre für mich doch sehr unpraktisch, da es nächstes jahr ein sehr großes Neues Terrarium für die 2 geben soll - sodass ich das was ich jetzt habe für eventuell winterruhe oder quarantäne nutzen kann.

Ich muss dann nächste Woche nochmal zur TA und mit Ihr sprechen - werde heute oder morgen (wie ich es schaffe) alles ausräumen was geht und säubern / ausbacken - bei wie viel Grad und wie lange sollte man das machen? (Korkröhre - Mangrovenwurzeln - Fressnapf)
Xineobe
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 746
Registriert: 21.06.2012, 16:36

Beitrag von Xineobe »

Wie groß und alt sind denn die Tiere?

Und einen Tropfen? Was ist das denn für eine Dosierung? Wir haben auf 0,01 ml genau eine Dosierung bekommen. Und auch AUF ein Futtertier ist von der Dosierung nicht grade genau.

Aber sie ist reptilienkundig ja?

Desinfektionsmittel die auch alle Dauerstadien töten sind ziemlich starke chemische Mittel, welche das Terrarium auch mal gute 3 Wochen unbewohnbar machen.

Bei einem hochgradigen Befall ist eben das Problem, dass diese Dauerstadien wahrscheinlich schon überall im kompletten Terrarium verteilt sind, da sie eben in großer Zahl ausgeschieden werden.


Grüße
Xin
Hackeldorsch
Pogona Henrylawsoni Adult
Pogona Henrylawsoni Adult
Beiträge: 93
Registriert: 28.09.2012, 18:54
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Hackeldorsch »

Reptilienkundig - Ja (steht auch hier im Forum in der Liste)

Dosierung wurde mir so gesagt.

Die Tiere sind noch sehr Jung 4,5 Monate (sind im Juli geschlüpft)

Das heisst also - am Besten umsiedeln in ein anderes Becken und dieses was ich nun habe erstmal Gründlich reinigen oder reicht eine Behandlung mit dem Dampfstrahler vorrausgesetzt dieser wird heiß genug?! Evenuell Heißluftfön?
Uromastyxina
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 53
Registriert: 12.04.2012, 12:55

Beitrag von Uromastyxina »

Ich hab dasselbe Problem. Da die Kleine Winterruhe machen will, läuft sie eh nicht so viel umher wie sonst, aber wenn, dann ist sie schon aktiv. Koten tut sie zum Glück meist, wenn ich daheim bin, also nehm ich es gleich weg und reinige es mit kochendem Wasser. So habe ich das auch mit der Rückwand gemacht und gerade läuft sie auf Zewa. Vorletzte Woche Mo oder so habe ich so ein Terra bestellt: http://www.ebay.de/itm/Terrarium-aus-OS ... 527wt_1165

Mit anderen Maßen und ein bisschen teurer und gestern hab ichs aufgebaut. Jetzt müssen nur noch die Lampen rein, aber aufgebaut wars in 20 Minuten und es sieht wirklich gut aus. Und so teuer ist es auch nicht, vllt. wär das dann ne Alternative.

Oxyuren kannst du dir eventuell auch vom Grünzeug einfangen, Würmer bleiben bei Löwenzahn und co evtl. mal nicht aus, so hab ich das verstanden. Meine wurde mit Panacur behandelt (musste ihr aber die gesamte Dosis verabreichen) und die nächste kommt nach 3 Wochen). Ich siedle sie dann ins fertige Quarantäneterrarium um (sobald fertig) und gehe evtl. mit Spielzeuglack über die Rückwand (was ich aber eher ungerne mache) oder setze kochendes Wasser in einem riesen Topf auf (wieder, wie schon mal gemacht) und nehme daraus direkt das Wasser zur Reinigung (und lasse das Wasser bis zum Schluss die ganze Zeit kochen). Was Besseres ist mir bisher nicht eingefallen.

Aber den Kot sofort entfernen, sodass sie nicht durchlaufen können und dann eben die Stelle großzügig mit kochendem Wasser oder einer evtl. einer Dampfente (keine Erfahrung) reinigen...

OSB-Terrarien wie das von ebay lassen sich ja dann auch gut reinigen, würde ich mal behaupten (bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege), da die Tiere ja dann sowieso auf Zewa gehalten werden und eine Grundreinigung möglich ist, sobald die Quarantäne vorbei ist. Es gibt ja keine Rückwand!
Zuletzt geändert von Uromastyxina am 04.12.2012, 09:33, insgesamt 1-mal geändert.
Xineobe
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 746
Registriert: 21.06.2012, 16:36

Beitrag von Xineobe »

Ja Quarantäne ist sehr wichtig. Aber mit kochendem Wasser kommst du da nicht weit. Es müsste schon längere Zeit IM Terrarium kochen ;)

Wenn du keinen Lack nehmen magst, kannst du auch Epoxidharz oder einfach eine erneute Schicht Fliesenkleber nehmen ;)

Grüße
Xin
Uromastyxina
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 53
Registriert: 12.04.2012, 12:55

Beitrag von Uromastyxina »

Auch bei Oxyuren? Meine Tierärztin meinte, das reicht und in Foren habe ich auch öfter diese Aussage gefunden. Ne neue Schicht Fliesenkleber wäre auch machbar...
Xineobe
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 746
Registriert: 21.06.2012, 16:36

Beitrag von Xineobe »

Ja, sie sind zwar nicht so resistent wie z.B. Kokzidienoozysten, aber auch die Dauerstadien der Oxyuren brauchen wenigstens ein paar Minuten konstant höhere Temperaturen.

Man kann natürlich heiß und mechanisch reinigen und hoffen dass man alle erwischt. So ist das nicht. Aber so putzt man sie meist eher weg.
Grüße
Xin
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag