Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Notfalltiere- Barti mit Abzess und ein Barti mit gekrümmten Beinen

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Avicularia
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 25.10.2012, 20:21
Wohnort: Bochum

Beitrag von Avicularia »

Gunman zuerst einmal danke ich dir für die ganze Mühe die du dir gemacht hast und die ganzen Tipps.

Ich fühle mich hier sehr gut aufgehoben :) und ich habe auch nicht s böse aufgenommen.
Das es nun relativ schnell gehen muss weis ich, dazu unten aber mehr.

Ich werde versuchen deine Fragen so gut ich kann zu beantworten und hoffe ich vergesse nichts.


Einen Schlachtplan brauche ich allerdings ganz dringend!

Ich habe als ich hier meinen ersten Beitrag schrieb mich mit der Größe des Terrarium welches ich von der Vorbesitzerin bekam verdant. :(
Die Masse des Terras sind 150x60x60.
Das Terrarium in dem sie zu mir kamen ist 30x30x30 es ist von Exo Terra oben drauf war ein Compact Top Canoy 30x9x15 dort drinn ist eine Exo Terra Repti Glo 2.0 UVB.
Als weiteres habe ich nur noch die Rotlichlampe von Exo Terra, es ist die Heat Glo 220-240V 50Hz 100W.

Zur Zeit sitzen sie beide jeweils in einem Aquarium 60x30x30, wie oben zu lesen ist habe ich nur diese beiden Lampen bis jetzt und mehr nicht.
Ich habe es immer so gemacht das ich ihr morgens die Rotlichlampe angemacht habe damit sie wärme hat, Ihm habe ich die andere Lampe angemacht und ein warmes Kirschkernkissen unter die Zeitung gelegt und die andere Lampe angemacht.

Mehrmals am Tag tausche ich das ganze damit beide wärme und lich mal haben.
Wie ich aus dem zur Rotlichtlampe entnehme konnte habe ich aus d em Bauch herraus doch richtig entschieden diese in eine Schreibtischlampe einzudrehen und sie auf den Deckel zu stellen und sie dann anzumachen. So komme ich bis zum boden des Auqariums locker auf den abstand von 50 cm. Wie schon mal erwähnt ist mir bewusst das das alles andere als okay ist aber ich musste jetzt erstmal das nehmen was ich zur Verfügung hatte.

Ihr Terrarium 150x60x60 ist komplett ausseinander gebaut.
Es ist aus TFT Platten gebaut alles so wie es aus dem Baumarkt kommt, die Rückwand hat keinen Styropor oder Kletter/Ablege möglichkeiten. Der Deckel ist eine ganze TFT Platte in welcher zwei Fassungen für die Lampen waren. Diese waren mit Lüsterklemmen mit einen Stromkabel mit dem Steckdosenstecker verbunden. In die Front kommen zwei Glasscheiben rechts und Links davon sind sehr schmale Lochbleche.
Das Terrarium ist auf der Bodenplatte grau an einer Stelle und allgemein finde ich das es furchtbar aussieht.

Aufgrund dessen was ich heir gelesen/ gesehen habe weis ich sofern ich es richtig verstanden habe,
das zum einen es so wie es hier nun steht nicht geigenet für die beiden ist und zum anderem weis ich auch nicht wie ich dieses so sauber machen soll damit die beiden nicht wieder krank werden bzw gesund werden sollen wenn ich sie dort rein setze.

Ich hatte der TA eklärt was ich zur Zeit zur verfügung habe und sie sagte mir das ich entweder in das große Terra einen Trennwand machen soll und beide reinsetzen oder sie ruhig beide in den jetzigen lassen soll. Gerade für die kleine wäre es besser da sie eh zu Schlapp ist und das Bein schonen soll.
Sie sagte mir auch das sie davon ausgehe das die Quarentäne bei ihr aus diesem grund auch Länger dauern würde.
Sie sagte ich soll aber für die Nötige UV Versorgung sorgen und die Sauberkeit in diesen Becken, das wäre jetzt das wichtigste.

Ich muss dazu sagen das ich weis das es hier wirklich nicht optimal für die beiden ist und ich hoffe das ihr nun nicht über mich herfallt.
Aber ich kann aus rein finanziellen Gründen nicht beide Terrarien bauen und auch beide nicht mit allem diesen Monat, ausstatten!
Ich würde für die beiden echt hungern aber alles beides + die eventuelle Amputation (diese muss ja auch bezahlt werden) sprengt einfach den Rahmen des finaziell möglichem.
Ich bin in der Lage diese Kosten auf zwei Monate aufzuteilen, bitte bedenkt das ich völlig falsche Informationen der ehemaligen Halterin bekommen habe welche mir ja versicherte die beiden seien gesund und es wäre alles da.

Aus diesem Grunde plane ich gleich noch hier die Zoogeschäfte abzufahren und folgende Dinge für die zur Zeit genutzten Becken zu kaufen:
Jeweils eine UV Lampe evtl die ZooMed ReptiSun Compact UV Lampe 10.0 Compact zu kaufen oder die sera reptil desert compact<<<Wobei ich da denke die geht auch als Überganslöung nicht! Hilfeee!(Dies ist nur eine Lösung damit die beiden überhaupt UV abbekommen und keine dauer Lösung für das eigentliche Terraium!)
Sollte diese Lampe alleine nicht reichen, wo ich mir nicht ganz so sicher bin bei der jetzigen Größe der Becken werde ich natürlich noch einen Spot oder so dazu kaufen!
Geplnat hatte ich die UV Lampe und so fern dieses okay ist die andere lampe zu nutzen für ein Becken und für das anderer dann wie gesgat den Spot dazu zu holen. Fals dieses dann nicht zu viel ist in diesen?!?!

Für diesen Monat ist dann noch geplant das Terraium so um oder neu zu bauen das der große dort bald einziehen kann.

Ich hoffe ich werde jetzt nicht in der Luft zerissen aber ich gebe wirklich mein best mögliches, telefoniere viel, googel, lese und Informiere mich.

LG
Avicularia

Ps. Die kleine fängt seit gestern auch wieder an frisches Futter zufressen nur heute schafft sie es nicht so und schläft immer wieder ein. Behalte das aber im Auge.
Getsern war sie etwas fitter ich denke das liegt an dem Stress und der Tourtur des Verbandswechsels und neu Versorgung der Wunde mit Salbe, das Bein sieht übrigens echt ganz schön übel aus an einer stelle wo es offen ist blutete es leicht , drumm herrum war es weis und darum wiederum alles in einem grauton ... :(
Zuletzt geändert von Avicularia am 02.11.2012, 10:19, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Avicularia hat geschrieben: ... Ich hoffe ich werde jetzt nicht in der Luft zerissen aber ich gebe wirklich mein best mögliches, telefoniere viel, googel, lese und Informiere mich ...
Hier wird niemand in der Luft zerissen, wenn er gewillt ist sich zu informieren und die Erkenntnisse auch umsetzt. :wink:
Avicularia hat geschrieben: ... Ich würde für die beiden echt hungern aber alles beides + die eventuelle Amputation (diese muss ja auch bezahlt werden) sprengt einfach den Rahmen des finaziell möglichem. ...
Genau das war der Grund warum ich dich eingangs als erstes gefragt hatte ob du dir der Konsequenzen bewusst bist, die da auf dich zukommen.
Untersuchung und Behandlung durch den Tierarzt ist nur der Anfang, die Folgekosten für eine artgerechte Haltung sind es, die dann finanziell weh tun.
Aber du hast dich dazu entschlossen und nun kannst du es auch in etwa abschätzen.

Ich will hier der Tierärztin auf keinen Fall die Fähigkeiten absprechen (die bisherige Behandlung ist sehr ordentlich) aber der eigentliche Unterschied zwischen Tierärzten und langjährigen Haltern besteht darin, dass die Ärzte die Tiere nur kurz zu Gesicht bekommen und die Krankheitsanzeichen behandeln.
Die Halter hingegen können die Verhaltensweise der Tier nach der Behandlung sehen und damit auch einschätzen was nötig ist, damit sich die Tiere erholen und gesund werden.
In dem Sinne haben die Tierärzte ja kaum bis keine Rückmeldung ob Behandlung und anschließende Pflege erfolgreich waren.
Sind die Tiere wieder gesund hat es sich das Problem für den Halter ja erledigt und er muss keinen Kontakt mehr zum TA aufnehmen.
Ist das Tier gestorben oder weiterhin krank wird es auch keiner an die große Glocke hängen.
Avicularia hat geschrieben: .... Ich hatte der TA eklärt was ich zur Zeit zur verfügung habe und sie sagte mir das ich entweder in das große Terra einen Trennwand machen soll und beide reinsetzen oder sie ruhig beide in den jetzigen lassen soll. ...
Eine Trennwand nützt in dem Sinne nichts, denn die Tiere können sich auch ohne visuellen Kontakt, z.B. durch das Jakobson´sche Organ, weiterhin wahrnehmen.
Die Unterbringung in den Aquarien ist trotzdem suboptimal, zum einen weil du eben auf Grund der Höhe keine vernünftige Beleuchtung einsetzen kannst und zum anderen durch die Bauweise.
Bei einem Aquarium musst du alle Arbeiten von oben her ausführen und das stresst die Tiere unheimlich, da alles was von oben kommt Gefahr bedeutet (Stichwort Raubvögel).

Wie das 150x60x60 jetzt aussieht spielt erstmal keine Rolle, für optische Dinge ist später noch Zeit.
Damit du es ordentlich reinigen kannst reicht es, wenn du es innen mit lösungsarmem Lack (blauer Engel) streichst.
Damit ist die Oberfläche versiegelt.
Einbauten wie gestaltete Rückwand oder Liegeflächen sollten in einem Quarantäneterrarium sowieso nicht vorhanden sein, denn dass erschwert nur die Desinfektion.
Die Inneneinrichtung sollte so spartanisch wie möglich sein, denn alles was nicht in den Ofen passt um desinfiziert zu werden, birgt die Gefahr der Neukontamination.
Also das Terrarium aufbauen und so bald du finanzielle Mittel frei hast zumindest mit Tageslicht bestücken.
Damit zumindest der Große erstmal sich einigermaßen bewegen kann.
Avicularia hat geschrieben: ... Jeweils eine UV Lampe evtl die ZooMed ReptiSun Compact UV Lampe 10.0 Compact zu kaufen oder die sera reptil desert compact ...
Beides ist rausgeworfenes Geld.
Durch die Kompaktbauweise geben die Dinger das Licht nach allen möglichen Seiten ab nur nicht nach unten.
Die UVB-Leistung ist auch nicht ausreichend um den erhöhten Bedarf der beiden zu decken.
Wie ich dir ja schon zwei mal geschrieben hatte, besorge dir für den Anfang die Vitalux.
Die kostet das gleiche wie zwei dieser Kompakt-Funzeln und es kommt ordentlich was an UVB raus. 8)
Das ist auch kein rausgeworfenes Geld, wenn du später die Bright Sun als UVB-Spender einsetzt, kannst du trotzdem noch zusätzlich mit der Vitalux bestrahlen.

Also Terrarium aufbauen Vitalux besorgen, 2 BIOvital-Röhren (kosten unter 10€) und die beiden Lichtleisten um sie zu betreiben.
Hast du jemanden bei der Hand der sich etwas mit Elektrik auskennt?
Dann könnte man mit einem Vorschaltgerät und einfachen T5-Halterungen die zwei Lichtleisten weglassen und somit noch ein paar Taler sparen. ;)
Avicularia hat geschrieben: .... oben drauf war ein Compact Top Canoy 30x9x15 dort drinn ist eine Exo Terra Repti Glo 2.0 UVB. ...
Die 2.0 gibt zwar kein UVB, aber ganz brauchbares Tageslicht.
Solange die Kleine noch im Aquarium sitzen muss, also ruhig noch mit verwenden.
Wenn du dir die Vitalux besorgst dann ruhig noch eine zweite Repti Glo 2.0 als Kompaktlampe mitnehmen und auch mit einsetzen.
So hat die kleine Maus zumindest etwas brauchbares Tageslicht.
Einen PAR38 Spot aus dem Baumarkt noch mit dazu, dann sollte es von der Temperatur her bald reichen.
Beim dem Spot sollte das Kürzel FL mit dazu stehen das bedeutet dass es die Flutervariante ist.
Damit kannst du die Wärme dann noch etwas breiter verteilen.

Ich will dir auf keinen Fall Angst machen aber mit der Baycoxbehandlung kommt das dicke Ende erst noch.
Hilzerak und Sunshinee haben den Mist auch gerade erst durch und bei den beiden war, außer dem Parasitenbefall, soweit alles bestens.
Es ist wirklich sehr wichtig dass zumindest die Grundversorgung erstmal einigermaßen geregelt ist.
Für Einrichtung und Gestaltung ist danach immer noch Zeit. :wink:
Zuletzt geändert von Gunman am 02.11.2012, 17:48, insgesamt 8-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Avicularia
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 25.10.2012, 20:21
Wohnort: Bochum

Beitrag von Avicularia »

Gunman hat geschrieben:Untersuchung und Behandlung durch den Tierarzt ist nur der Anfang, die Folgekosten für eine artgerechte Haltung sind es, die dann finanziell weh tun.
Aber du hast dich dazu entschlossen und nun kannst du es auch in etwa abschätzen.:wink:
Ja, nun kann ich es in etwa einschätzen.
Ich wusste von Anfang an das es sehr teuer werden kann,
allerdings muss ich zu geben das ich mit den Summen völlig falsch lag.
Gunman hat geschrieben:Damit du es ordentlich reinigen kannst reicht es, wenn du es innen mit lösungsarmem Lack (blauer Engel) streichst.
Ich habe eine Freundin welche für ihre Kaninchen und Meerschweinchen aus Holz Sachen für sie baut. und sie hat noch solch einen lösungsarmen Lack zu Hause, welchen sie mir gibt. ;)
Werde dann am Wochenende das Terrarium für den großen damit behandeln und es dann auslüften lassen.

Muss ich bei dem Holz dabei irgendwas beachten, es vorher feucht abwischen oder so?
Denn es ist ja nach wie vor noch verseucht mit den Kokzidien.
Oder reicht es einfach wenn ich es durch den Lack versiegel?
Gunman hat geschrieben:Bei einem Aquarium musst du alle Arbeiten von oben her ausführen und das stresst die Tiere unheimlich, da alles was von oben kommt Gefahr bedeutet (Stichwort Raubvögel).
Wir hatten gerade eine super Idee für das Aquarium der kleinen.
Wir werden das auf die Seite drehen, so das was jetzt oben ist seitlich ist.Dort Führungsschienen mit Silikon anbringen und dann Glas bzw Plexiglas Scheiben einsetzten um ihr so den Stress ersparen zu können.
Mein Freund und ich haben Vogelspinnen und es ist schon vorgekommen das uns da mal das Terrarium kaputt gegangen ist und wir es reparieren mussten.
So haben wir auch schon Übung da drin. :)
Gunman hat geschrieben:Wie das 150x60x60 jetzt aussieht spielt erstmal keine Rolle, für optische Dinge ist später noch Zeit.
Das mit der Rückwand schrieb nur, und den allgemein Zustand des eigentlichen Terrariums zu beschrieben.
Dieses wird von mir auch nur noch als Quarantäne Terrarium genutzt.
Ich werde für die beiden ein neues bauen mit meinem Freund zusammen. Da freuen wir uns schon drauf,schauen uns fleißig um wie wo und was man da so alles machen kann. :D
Gunman hat geschrieben:...besorge dir für den Anfang die Vitalux.
Habe ich gestern gekauft ;)
Bin ich richtig informiert das ich einen Abstand von mindestens 70cm einhalten muss und nicht länger wie 30Minuten?
Soll ich das mehrmals Täglich machen?
Gunman hat geschrieben:Hast du jemanden bei der Hand der sich etwas mit Elektrik auskennt?
Nein, ich habe leider niemanden der sich damit auskennt. :(
Gunman hat geschrieben:Ich will dir auf keinen Fall Angst machen aber mit der Baycoxbehandlung kommt das dicke Ende erst noch.
Hilzerak und Sunshinee haben den Mist auch gerade erst durch und bei den beiden war, außer dem Parasitenbefall, soweit alles bestens.
Dem großen scheint das Baycox nichts aus zu machen, ausser das seine Abneigung gegen mich wohl noch größer geworden ist. Ich kann es aber verstehen, erst die blöde Vorbesitzerin, dann nehme ich ihm sein Weibchen weck, alle zwei Tage Wasche ich die Auqarien mit heissem Wasser und Essig aus und spüle ordentlich Wasser nach (Essig ist nicht gut für die beiden), dazu holt die Böse Frau mich aus meinem zu Hause und steckt mich in eine Transportbox die ich ja mal so gar nicht haben kann und jeden Tag Zeitung wechseln. Heute habe ich meinen Bart ganz aufgestellt und als sie mich in die Transportbox setzte habe ich gefaucht und ganz hektisch und schreckhaft bin ich auch sobald einer an meinem zu Hause vorbei läuft. Was ich gerne mache ist in der Wasser schale sitzen und heute nacht habe ich sogar in ihr mit dem Po geschlafen und mit dem Oberkörper hoch an der Scheibe und das Futter mag ich auch.

Die kleine fängt an das Frisch futter zu essen allerdings doch mehr schlecht als recht.
Ich bin trotzdem sehr froh das sie überhaupt anfängt.
Die Heimchen scheint sie zu lieben und frisst sie immer.
Sie ist so tapfer die kleine Maus.
Leider muss ich sie jeden Tag stressen, morgens wechsel ich die Zeitung und sie bekommt frisches Wasser und Futter, so gegen Mittag beommt sie von mir dann das RodiCare instant aufgezogen in der 1ml Spritze da ich sie leider nicht auf das anträufeln reagiert muss ich es ihr Zwangsweise geben.Alle zwei Tage wechsel ich morgens den Verband: Das ist ein Kampf , die kleine Mauss will immer wech und das geht natürlich nicht ich muss es ja neu verbinden und versorgen. Ich denke das wird ihr auch gut weh tun. Gestern war das Mulltuch ganz gelb und das Bein sieht echt schlimm aus. Danach schläft sie meistens ganz viel weswegen ich ihr dann das Rodi Care direkt mitgebe. So erspare ich ihr das ich sie nochmal rausholen muss. So gegen 17/18 Uhr bekommt sie dann die Heimchen welche ich vorher mit dem Korvimin in einem Glas bestäube. Er bekommt es auch von mir.

Ich hoffe das sie so langsam auch anfängt zu zunehmen.


Die Beiträge der beiden habe ich gelesen gerade bei Sunshineee halten sich die blöden Kokdizidien echt lange.
Allgemein was ich gelesen über diese macht mir wenig Hoffnung sie schnell los zu werden.
Denn die TA sagte ja sie sind beide voll bis zum Anschlag damit.
Das Baycox bekommen die beiden von mir nochmal am Donnerstag. Eine Woche später geht es dann wieder zur TA und vorher heisst es dann hoffen das mir Kot da lassen um es zu sammeln.


LG
Avicularia
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Avicularia hat geschrieben:...Muss ich bei dem Holz dabei irgendwas beachten, es vorher feucht abwischen oder so?
Denn es ist ja nach wie vor noch verseucht mit den Kokzidien.
Oder reicht es einfach wenn ich es durch den Lack versiegel? ...
Mit feucht abwischen erreichst du bei Kokzidien und deren Oozysten (Eier) nichts.
Von daher gründlich durchstreichen um alles einzuschließen.
Um sicher zu gehen, kannst du den Vorgang, nachdem der Lack überstreichbar ist, ja nochmals wiederholen.
Avicularia hat geschrieben:...Wir werden das auf die Seite drehen, so das was jetzt oben ist seitlich ist.Dort Führungsschienen mit Silikon anbringen und dann Glas bzw Plexiglas Scheiben einsetzten um ihr so den Stress ersparen zu können. ...
Ist zwar erstmal eine gute Idee hat aber einen Haken. ;)
Wenn ihr das Aquarium um 90° dreht habt ihr oben eine geschlossene Glasfläche.
Zum einen habt ihr dann kaum noch eine Lüftung und es kommt zum Wärmestau.
Zum anderen würde von der Beleuchtung ein großer Teil des Spektrums verloren gehen, da Glas Lichtwellen filtert.
Es gibt aber trotzdem eine Möglichkeit in dem ihr die zweite Scheibe entfernt (also was vorher die Rückseite war und nun oben ist) und sie durch einen Holzrahmen, der mit Alu-Gaze bespannt ist, ersetzt.
Die Gaze nicht zu grobmaschig nehmen, damit euch keine Futtertiere flüchten können.
Etwa so:
Bild
Avicularia hat geschrieben:
Gunman hat geschrieben:...besorge dir für den Anfang die Vitalux.
Habe ich gestern gekauft ;)
Bin ich richtig informiert das ich einen Abstand von mindestens 70cm einhalten muss und nicht länger wie 30Minuten?
Soll ich das mehrmals Täglich machen?
Mit der Vitalux solltest du aus einem Abstand von ca. 80cm bestrahlen, denn die bringt schon ordentlich Leistung. 8)
Ansonsten kann es zu Verbrennungen kommen und zur Augenreizung.
Maximaldauer wären 30 Minuten pro Tag, aber wie ich schon geschrieben hatte solltest du ersteinmal mit etwa 5 Minuten beginnen und dann täglich jeweils 5 Minuten steigern, damit du nach einer Woche erst bei der maximalen Bestrahlungsdauer bist.
Damit können sich die beiden besser daran gewöhnen, da sie ja bisher noch kein UV-Licht bekommen haben.

Wenn du niemanden hast der sich etwas mit elektrischen Dingen auskennt, solltest du dann doch die vorgefertigten Lichtleisten nehmen, das ist sicherer.
Aber so extrem teuer sind sie ja nun auch nicht.
Auch wenn du jetzt noch keine Auswirkungen der Parasitenbehandlung feststellst, kann das immer noch kommen.
Es wäre eher unwahrscheinlich das die beiden nicht darauf reagieren.

Wenn das mit dem baden in der Wasserschale überhand nimmt solltest du sie lieber entfernen.
Gerade bei Parasitenbefall trinken die Tiere auch auffallend viel um den Magen-Darm-Trakt zu spülen.
Zu viel Wasseraufnahme ist aber kontraproduktiv, da es unkontrolliert wieder ausgeschieden wird und damit auch Wasser verloren geht, das sonst im Körper gespeichert würde.
Außerdem erhöht sich die Gefahr von bakteriellen bzw. Pilzinfektionen.

Auf jeden Fall musst du dich seelisch-moralisch darauf vorbereiten, dass die Quarantäne noch eine ganze Weile aufrecht erhalten werden muss.
Daher ja auch der ganze Aufwand und die relative Hektik mit den Terrarien.
Bartagamen ohne gesundheitliche Vorbelastung haben damit schon ordentlich zu tun, bei deinen beiden werden die Kokzidien wohl noch etwas größere Auswirkungen haben.
Aber zumindest bist du schon mal auf dem richtigen Weg. ;)
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Avicularia
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 25.10.2012, 20:21
Wohnort: Bochum

Beitrag von Avicularia »

Okay, gut zu wissen dann werden wir es zwei mal überpinseln. ;)

Oh, stimmt da war ein Denkfehler.
Danke das du mir so fleißig mit Rat und Tat zur Seite stehst und dir Löcher in den Bauch fragen lässt.

Was bedeutet überhand nehmen in diesem Falle?
Gestern saß er sehr lange in der Schale mein Freund sagt so ab 19/20Uhr und ist dann auch so in ihr eingeschlafen.
Erst als er wach wurde ist er raus da saß also so ca 12 Stunden drin.
Ich würde jetzt tippen das es zu viel ist oder?

Zu den Auswirkungen des Baycox auf die Beiden kann ich nicht viel sagen, da sie ja erst seit Dienstag hier sind.
Ich kenne ja ihr eigentlich Verhalten nicht und der miserable Zustand der kleinen macht es mir da auch nicht gerade einfacher das evtl einschätzen zu können.
Er ist relativ aktiv höre ständig die Zeitung rascheln und schaue öfter nach ihm, wenn er nun z.B viel ruhiger werden würde oder nicht mehr fressen würde, würde mir das eher auffallen als bei ihr.


Aber gerade weil er viel aktiver ist, will ich nun schauen das ich schnell das große Terra für ihn fertig bekomme.
So hat er zumindest mehr Fläche um sich zu bewegen.

Für sie werden wir dann das Aquarium so umbauen das sie weniger Stress hat wenn man was machen muss dort drin.

Na ich hoffe doch das ich auf dem richtigen Weg bin, aller Anfang ist bekanntlich schwer und ich bekomme gerade den Crashkurs.
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Avicularia hat geschrieben: ... Was bedeutet überhand nehmen in diesem Falle? ...
Erst als er wach wurde ist er raus da saß also so ca 12 Stunden drin.
Ich würde jetzt tippen das es zu viel ist oder? ...
Das wäre dann überhand nehmen. :wink:
Dadurch kühlt er unnötig aus und durch die Beschuppung dauert es auch eine ganze Weile bis die Feuchtigkeit wieder verdunstet.
Wenn das Verhalten weiter so bleibt die Schale sicherheitshalber entfernen.
Avicularia hat geschrieben: Zu den Auswirkungen des Baycox auf die Beiden kann ich nicht viel sagen, da sie ja erst seit Dienstag hier sind.
Bei ihm wirst du die Auswirkungen am deutlichsten bemerken.
Das kann jetzt sicherlich noch eine Woche dauern aber eine Inaktivität und Anorexie (Fressunlust) wird sich wohl noch einstellen.
Die Kleine wird auch so reagieren aber da sie momentan ja schon recht mitgenommen ist, wird es wohl nicht so deutlich sein.
Avicularia hat geschrieben: Er ist relativ aktiv höre ständig die Zeitung rascheln und schaue öfter nach ihm ...
Ich weiß das ist schwer wenn man sich Sorgen macht aber mit der Kontrolle nicht übertreiben. :wink:
Ruhe ist jetzt auch ein ganz wichtiger Faktor damit er wieder gesund wird.
Avicularia hat geschrieben: Na ich hoffe doch das ich auf dem richtigen Weg bin, aller Anfang ist bekanntlich schwer und ich bekomme gerade den Crashkurs.
Das ist für dich natürlich ein harter Einstieg aber so lange du bereit bist jeden Cent der frei wird in die Tiere zu investieren BIST du auf dem richtigen Weg.
Avicularia hat geschrieben: Danke das du mir so fleißig mit Rat und Tat zur Seite stehst und dir Löcher in den Bauch fragen lässt.
Dafür ist das Forum da ... :D
Zuletzt geändert von Gunman am 03.11.2012, 16:56, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
Sunshinee
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 242
Registriert: 01.01.2012, 17:21

Beitrag von Sunshinee »

O man o man, nachdem ich das jetzt die letzten Tage verfolgt habe, schalt ich mich auch mal dazu!

Schrecklich, was für Geschichten es immer wieder gibt. Ich hoffe, die Person hat keine weiteren Tiere oder Kinder...

Toll, wie gut du dich kümmerst. Ich kann gut verstehen, dass das alles ein bisschen heftig ist auf einmal. Aber es lohnt sich! Und irgendwann stellt sich sowas wie Routine ein...also im positiven Sinn, es macht einen nicht mehr alles so fertig...

Bleib tapfer, so engagiert und versuche, alle Tipps so schnell wie möglich umzusetzen, dann haben die beiden und du eine gute Chance!

Toi toi und bleib dran :D
Avicularia
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 25.10.2012, 20:21
Wohnort: Bochum

Beitrag von Avicularia »

Ich habe die Schale am nächsten Tag ausgetauscht durch eine in welche er sich nicht mehr legen kann.
Der Große hat mir gestern erstmal gezeigt, wie es sein kann wenn er sich bedroht fühlt.
Ich habe mir angewöhnt morgens nach dem aufstehen alles fertig zu machen für die beiden.
Sprich ich stelle mir ihre Wasserschalen mit frischem Wasser hin, schnippel ihr Futter und lege mir die neue Zeitung und eine Mülltüte zurecht.
Als erstes gehe ich dann zu ihm mache das Licht an und fange dann mit ganz viel Ruhe an die W asserschale vom vor Tag raus zu holen und klappe dabei schon die alte Zeitung um.
Dann hole ich diese raus und stelle das Futter in eine Ecke und das Wasser.
Normalerweise geht er ohne das ich ihn hoch heben muss von der alten Zeitung runter.
So aber nicht gestern, er stellte wieder seinen seinen Bart auf und fixierte mich.
Nun wollte ich das er auf die Zeitung rüber geht, immer wenn ich diese angehoben habe in der hoffnung er geht dann Frewillig so wie die letzten Tage auch bemrkte ich das seine Körperhaltung anders ist.Musste ihn dann leider hoch heben, das mag er ganz und gar nicht diesmal plusterte er sich auf.
Ich muss für ihn sowas wie eine permanente bedrohung sein.
Sind dabei für ihn das Terra zu versiegeln damit er mehr Platz hat und wir nicht mehr von oben ins Becken müssen.Hoffe er kommt dann zur Ruhe udn ich bin für ihn dann nicht mehr die permanente Bedrohung. Heute hat er sich unter die Zeitung gelegt, in das becken wo er jetzt ist kann ich aber nicht noch eine Kiste stellen damit er eine Rückzugsmöglichkeit hat. Fressen tut er gut,

Die kleine hat mir heute wieder Sorgen bereitet. Irgendwie konnte sie sich gar nicht mehr richtig bewegen hatte sah ziemlich verkrampft alles aus, hatte den eindruck ihr rutschen die Hinterbeine immer weck.Fressen wollte sie gar nicht mehr.
Hab dann beim TA angerufen weil mich das so verunsichert hat.
Vorab sollte ich euch sagen das am Donnerstag das letzte mal Kot abgesetzt hatte.
Beim TA haben sie mir gesagt das ich sie erstmal Baden soll, ihr flüssigkeit geben soll. (sehr kurz gezogenen Fencheltee) Wenn es sich nicht bessert, sollte ich mir beim TA in der nähe Biosern Tropfen kaufen und ihr diese geben.
Nach dem sie fertig mit Baden war hat sie mir kurz danach ein Häufchen hingemacht.
Eine halbe Stunde später hat sie dann auch wieder gefressen.

Trotzdem werde ich wohl die Bioserin Tropfen kaufen, ich denke es ist gut immer was da zu haben wenn es mal nicht besser wird. ;)
Zur reinen Vorsicht bekommt sie von mir nun auch täglich noch Flüssigkeit dazu.
Sobald ich merke das sie mehr Salat und so ist lasse ich es wieder weck.


Das Beinchen habe ich heute auch neu verbunden.
Für mich als Leihe sieht es schon viel besser aus, die dunkle verfärbung ist weniger geworden.
Nochmals wiegen konnte ich sie leider nicht da meine Waage den geist aufgab.
Werde noch für ersatz sorgen, bin doch neugierig ob sie schon zugenommen hat.

@Sunshinee doch sie hat Kinder und noch einen Hund.
Ja, stellenweise macht mich das doch ganz schön fertig.
Aber wenn ich dafür dann mitbekomme, das z.B nach der Sache heute dann wieder frisst. Ist es schön. Ich merke ja jetzt schon das so Sachen wie ihr das Rodi Care zu geben über eine Spritze auch nicht mehr so unbeholfen ist und es immer besser klappt

Danke, für deinen lieben Zuspruch.
Sicher werde ich die Tipps so schnell ich kann auch umsetzten.


@Gunman
Ja ich bin bereit jeden Cent in die beiden zu stecken,
damit sie bald alles haben was sie brauchen.

LG
Avicularia
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Schön dass der Größe dir zeigt dass du ihn nervst. :mrgreen:
Dann hat er zumindest genügend Power um es dir mitzuteilen.
Das Problem ist eben dass du momentan noch keine optimalen Verhältnisse hast.

Im Normalfall wäre der Ablauf ja so, dass zeitversetzt die einzelnen Beleuchtungseinheiten angehen und wenn die Bartagame auf "Betriebstemperatur" ist, kommt der Zweibeiner und stört im Terrarium.
Dann hat das Tier die Möglichkeit sich zurückzuziehen oder eben einfach an Ort und Stelle zu warten, was denn nun so vor sich geht.
Besser wäre es also, wenn du das was an Beleuchtung da ist erst einmal einschaltest, eine Weile laufen lässt und erst danach im "Terrarium" hantierst.

Bei der Kleinen kannst du eben nur pflegen, pflegen, pflegen, aber eben auch das nur auf das notwendigste beschränkt.
Ruhe ist hier auch ganz wichtig.
Die Motorikstörung klingt nicht gut, kann aber alles mögliche bedeuten.
Manchmal hat die Angst aber auch große Augen.
Leicht wird es mit der Kleinen nicht werden, darüber musst du dir immer im klaren sein. :?
Aber wenn du Fortschritte bei der Heilung des Beins feststellst ist das doch schon mal gut.
Wenn du sie badest solltest du dass immer mit einer Rückzugsmöglichkeit tun.
Also z.B. eine umgedrehte Schüssel mit in das Gefäß geben, damit sie bei Bedarf darauf kletten kann.
Nicht alle Bartagamen mögen das baden.
Es sollte auch nicht zu oft sein, denn es bedeutet auch Stress für die Tiere.
Bioserin ist in der Hinsicht nicht schlecht, ansonsten kannst du auch noch Bene Bac organisiseren.
Ob es letztendlich die Verdauung anregt kann man nicht genau bestimmen, aber es schadet auf keinen Fall und bei vielen hat es funktioniert.

Also für dich und deine beiden Sorgenkinder gilt weiterhin [schild=14 fontcolor=FF0000 shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]Stark bleiben![/schild]
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Avicularia
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 25.10.2012, 20:21
Wohnort: Bochum

Beitrag von Avicularia »

Das es nicht leicht wird mit der kleinen ist mir bewusst.
Mittwoch um 17Uhr45 haben wir den nächsten TA Termin.
Habe mir die Sephia Schale besorgt, das bekommen die beiden nun übers futter.

Sie frisst mittlerweile recht gut, bekommt aber trotzdem noch das Rodi Care zusätzlich von mir und ab und an Fenchelttee (sehr kurz gezogen).
So wie es scheint nimmt sie wirklich langsam zu, genau weis ich das aber erst Mittwoch.


Nun wird der Große leider auch zum Sorgenkind. :(
Er frisst nur noch Heimchen und ans Grünfutter geht er nicht mehr.
So das ich seit heute auch mit Rodi Care angefangen habe.
Desweiteren dreht er mir so langsam in dem kleinem Becken durch, will immer oben raus, schmeißt die Wasserschale immer um und zeigen das ihm das nicht gefällt was ich mache tut er mir auch ganz deutlich.
Ich werde wieder ein Große reinstellen wo er auch ab und an Baden kann, denn er scheint es gerne zutun und ich denke wenn ich ein Auge drauf habe das er nicht mehr so extrem viel badet wie den einen Tag sollte ich es nochmal versuchen. Evtl wird er dadurch ja auch etwas ruhiger. Er schiebt sich weiter unter die Zeitung egal ob ob ich eine mehr nehme oder nicht er schiebt zwischen das Glas und die Zeitung.

Also dachte ich mir ich baue ihm einen Rückzugspunkt aus Zeitung mit rein. Leider nimmt er das nicht an. :((

Hilfe ich bin so Ratlos!

Das große Terra ist frühestens in 3 Tagen soweit das ich es aufstellen kann, der Lack muss ja doppelt gestrichen werden, etwas auslüften und trocknen.

Ich weis das dort wo er jetzt drin sitzt es einfach zu klein ist. Und ich lasse ihn echt in Ruhe bis auf Futter und morgens Zeitungswechel und UV Lampe, Tageslicht steht er im Schlafzimmer wo er echt seine ruhe hat und ihn drum herrum nichts stressen kann.

Morgen gibt es dann für beide das nächste Baycox.
LG
Avicularia
Zuletzt geändert von Avicularia am 07.11.2012, 19:30, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Sunshinee
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 242
Registriert: 01.01.2012, 17:21

Beitrag von Sunshinee »

Bleib ruhig...mehr kannst du ja im Moment eh nicht machen. Klar gefällt ihm das nicht...du hast das ja auch schon ganz schön beschrieben.
Aber schneller geht es nun mal nicht ins große Terra. Du weißt ja was zu tun ist, der "Schlachtplan" steht ja ;)

Jetzt heißt es Schritt für Schritt raus aus den schlechten Verhältnissen und rein ins Leben. Das Terra muss nun mal auslüften, ihn zu früh reinzusetzen ist nur noch gefährlicher für die Gesundheit. Und bei dir haben sie es jetzt ja schon besser als die letzten vielen Jahre.

Mach so weiter, kümmere dich darum, so schnell wie möglich weiter zu kommen und bleib geduldig!
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Tja so hatte ich es ja prognostiziert ... leider. :?
Das er sich jetzt unter der Zeitung versteckt liegt sicherlich an den Folgen der Behandlung, wenn es uns nicht gut geht wollen wir ja auch unsere Ruhe.
Eine Rückzugsmöglichkeit wäre noch eine Zewarolle (also der Pappkern) falls er da rein passt, oder du nimmst eine Eierverpackung und legst sie leicht schräg hinein, damit er sich darunter etwas verkriechen kann.
So hatte es Sunshinee gemacht.

Problematisch ist zur Zeit die fehlende Tageslichtbeleuchtung, UV ist eben nicht alles.
Da kannst du nur zusehen, dass du mit Vmax das Terrarium fertig bekommst und die Beleuchtung einbaust, aber das ist ja in Arbeit. ;)

Um ihn noch etwas milder zu stimmen solltest du auch die Bestrahlung mit der Vitalux auf den Nachmittag oder frühen Abend verlegen.
Wann er die Dosis bekommt ist zeitlich gesehen egal.
Fütterung mit LeFu auch erst zu diesem Zeitpunkt, den Zeitungswechsel kannst du auch später machen, falls er noch keine Kot abgesetzt hat.
Dann hat er zumindest nicht gleich morgens überfallartig das ganze Programm.
Zuletzt geändert von Gunman am 07.11.2012, 23:32, insgesamt 3-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Avicularia
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 25.10.2012, 20:21
Wohnort: Bochum

Beitrag von Avicularia »

Ich versuche ruhig zu bleiben, auch wenn es mir nicht immer so gelingt wenn der dicke so rumtickt in seinem Becken.

Sicher haben die beiden es schon besser wie beider Vorbesitzerin.
Allerdings bin ich auch nicht gerade glücklich da drüber das, sie noch nicht alles haben was sie benötigen.
Aber ich kann mir das Geld ja wirklich nicht aus den Rippen schneiden!
Spätestens nächsten Monat ist aber alles da was sie benötigen!


Ich versuche es mal mit dem Eierkarton , für die Rolle ist er wirklich zu groß.
Der Tipp mit später Zeitungswechseln und auch dem UV hat geholfen so lief es viel ruhiger ab. Ich muss dazu sagen ich hab die Zeit genutzt als er das LuFu jagte so war er abgelenkt und ich konnte gut die Zeitung wechseln :)

Die kurze kratzt oder schubbelt sich irgendwo ständig am linkem Auge und in der Ecke ist sowas graues zu sehen.

Ansonsten scheint ihnen beiden das UV gut zu tun.
Nun hoffe ich das ich bis Mittwoch Kotproben der beiden Sammeln kann.
Avicularia
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 25.10.2012, 20:21
Wohnort: Bochum

Beitrag von Avicularia »

Hallo ihr lieben,

wollte euch mal mitteilen wie gerade der stand der Dinge mit meinen Sorgenkindern ist.

Der große verweigert weiter das Grünfutter, egal was ich ihm reinstelle er frisst nur sein LeFu.
Habe es auch schon versucht mit über Futterpinzette und über die Hand.

Bei ihr klappt es, sie frisst sowohl über Pinzette als auch von den Fingern wenn man es ihr hinhält.
Sie ist gut am futtern und so langsam sieht man auch was sie gerne frisst und was nicht. :)
Ihr Beinchen heilt gut, so das es nicht mehr amputiert werden muss,

Beide haben leider noch mit den Kokiz zu kämpfen und bekommen weiter Bayxoc.
Desweiteren bekommen sie täglich Korvormin, BeneBac und HerbiCare. Sephiaschale habe sie auch zur Verfügung.


Er hat zusätzlich noch die Fermoralpreon verstopft <<Link dazu


Habt ihr eine Idee wie ich ihn noch zusätzlich ans Grünfutter bekommen könnte?
Das zum Brei machen evtl und ihm auch über die Spritze verabreichen?
Ich mache mir Gedanken ob das LeFu und die tägliche Gabe von HerbiCare ausreicht.
Ich finde es wirkt so als ob der Bauch so langsam etwas einfällt und ich mache mir echt Sorgen.


LG
Avicularia
Avicularia
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 25.10.2012, 20:21
Wohnort: Bochum

Beitrag von Avicularia »

Juhuuuuuuuu, der große geht wieder ans Grünfutter gerade gesehen :D

Meine Planung ging auf ihm weniger LeFu zu geben, die letzten Tage.
Allerdings soll er ja auch weiter zu nehmen...

Wie sieht aus mit LeFu was ansetzt?
Könnt ihr mir da was nennen?
Habe gehört das ich auch Wachsmottenlarven oder so nehmen kann stimmt das (also nicht zur täglichen Fütterung).

LG
Avicularia
Zuletzt geändert von Avicularia am 28.11.2012, 12:24, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag