Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Notfalltiere- Barti mit Abzess und ein Barti mit gekrümmten Beinen

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Avicularia
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 25.10.2012, 20:21
Wohnort: Bochum

Notfalltiere- Barti mit Abzess und ein Barti mit gekrümmten Beinen

Beitrag von Avicularia »

Informationen zur Haltung: Heute so bekommen. Erstmal kleines Aqua zur Quarantäne und eine Schale, wegen Wärmekissen.
Anzahl: 2
Alter: unbekannt.
Geschlecht: m/w
Größe: kA
Gewicht: kA
Terrariumgröße: eins 120x60x60 und eins 30x30x32 (Das ist das, was ich von der Exbesitzerin bekommen habe. Da saßen beide zusammen und das Männchen hat das Weibchen arg dominiert und darum sind sie nun getrennt.) Die Quarantänebecken sind 60x30x30 und darein werden sie nun auch jeweils gesetzt. Auf Zeitung erstmal. Mit Wasserschale und Frischfutter.
Wenn die zwei wieder gesund sind, bekommen sie natürlich ein großes, artgerechtes Terrarium.
Beleuchtung: Tageslicht/Rotlicht
Vitamin und Calziumversorgung: kA
letzte Kotuntersuchung: wird morgen gemacht
bisherige Krankheiten: kA
bisherige Behandlungen: kA
Tierarztbesuch: morgen um 17.30 Uhr, eher ging nicht
Auffälligkeiten: Das Weibchen ist extrem abgemagert und hat einen großen Abzess an der rechten Vorderpfote. Sie ist apathisch und sitzt mit zugekniffenen Augen da. Ihr Kot ist stinkend und breiartig-flüssig mit weißen Stippen drin. (In Filmdose für den TA morgen getan). Das Männchen hat stark verkrümmte Vorderpfoten. Anbei sind Bilder.
Ernährungszustand: Weibchen extrem dürr, frisst nicht freiwillig. Männchen scheint fit zu sein, etwas zu dünn.
Wie lange schon in Besitz des Tieres: Seit etwa 7 stunden.

Das sind meine allerersten Bartagamen und ich fühle mich im Moment echt entsetzt, dass jemand die Tiere so schlecht behandeln konnte. Ich wäre für Tipps, was ich bis morgen machen kann, bis ich zum Tierarzt kommen darf, sehr dankbar.

Ich habe ihr mit einer 1ml Spritze etwas Rodicare Instant mit BeneBac eingeflösst. Da hat sie auch geschmatzt. Ein Heimchen hat sie auch geschluckt.

Bild

Bild

Bild

Bild


Weitere Fragen beantworte ich gerne, ich weiß nicht, was ich noch schreiben soll.

Vielen Dank im Voraus für eure lieben Tipps,

Avicularia
Zuletzt geändert von Avicularia am 30.10.2012, 21:01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Hallo hier bei uns, ;)
als erstes die Bitte dass du mich nicht falsch verstehst, aber hast du dir die Konsequenzen genau überlegt als du die beiden zu dir genommen hast?

Was ich auf den Bildern sehe sind eine extrem rachitische Erkrankung bzw. Osteomalazie, Unterernährung und vermutlich eine Teilamputation des vorderen Fußes. :?
Wie die Chancen für beide stehen will ich nicht beurteilen aber das Weibchen ist am schlimmsten dran.
Da kommt eine Menge Arbeit auf den Tierarzt zu und auf dich enorme Kosten.
Zudem brauchst du zwei Terrarien um die beiden wieder aufzupeppeln.
Dazu dann noch ordentliche Beleuchtung.
Momentan kannst du für die beiden nicht viel tun.
Was noch sinnvoll wäre ist eine UVB-Quelle und auf jeden Fall die Rotlichtlampe entfernen.
Du könntest dir die Vitalux von Osram besorgen und extern bestrahlen, dann weckt das eventl. etwas die Lebensgeister gerade bei dem Weibchen.

Rodicare ist schon mal gut damit zumindest ein paar Nährstoffe aufgenommen werden.
Ansonsten morgen noch Korvimin oder Herpetal complete besorgen sowie eine Sepia-Schale (Nagerstein) damit du Vitamine und Kalzium anbieten kannst.

Den Rest muss dann der TA entscheiden.
Hast du einen reptilienkundigen Tierarzt gefunden?
Zuletzt geändert von Gunman am 30.10.2012, 22:01, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Avicularia
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 25.10.2012, 20:21
Wohnort: Bochum

Beitrag von Avicularia »

Hallo Gunman,

nein ich verstehe das nicht falsch, ich bin mir bewusst das die beiden viel Zeit und Kosten brauchen.
Mir wurde bei Anfrage auf Übernahme allerdings der doch sehr katastrophale Zustand der Tiere verschwiegen, als ich sie heute bekam war ich zu tiefst geschockt.

Da die Vorbesitzerin mir glaubhaft zugesichert hat das alles nötige vorhanden sei, bin ich davon ausgegangen das dem auch so sei.
Ich werde morgen die nötigen Lampen kaufen, sowie auch die Sepia-Schale.

Was sind die anderen beiden von dir vorgeschlagenen Sachen?

Ja, ich habe durch die Liste hier im Forum einen Reptilien kundigen Tierarzt gefunden und dort den Termin gemacht.

Liebe Grüße
Avicularia
Benutzeravatar
Beauty-Dragons
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 605
Registriert: 29.02.2012, 21:43
Wohnort: Tholey
Kontaktdaten:

Beitrag von Beauty-Dragons »

Die beiden anderen Sachen Korvimin und Herpetal Complete sind Vitamine.

Mir fehlen wirklich die Worte, wenn ich sowas sehe...:(
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Korvimin bzw. Herpetal sind Vitaminpräparate die man zufüttert (supplementiert).

Das Problem bei der Sache ist, dass du die beiden nicht zusammen in Quarantäne setzen kannst, auf Grund der unterschiedlichen Körpergröße und auch des derzeitigen Zustandes.
So wie du den Kot beschrieben hast, ist aber mit Sicherheit ein Parasitenbefall zu befürchten.
Das bedeutet das die Quarantäne längere Zeit aufrecht erhalten werden muss.
Das kannst du dann aber nicht mehr in 60x30x30 machen denn das wird zumindest das Weibchen nicht schaffen.
Um eine ordentliche Beleuchtung zur Verfügung stellen zu können brauchst du schon 120x60x60 als Quarantäneterrarium und das dann eben mal zwei.
Zuletzt geändert von Gunman am 30.10.2012, 22:27, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Avicularia
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 25.10.2012, 20:21
Wohnort: Bochum

Beitrag von Avicularia »

Okay, eins der Präparate werde ich mir dann besorgen.
Zusammen sitzen die beiden nun nicht mehr, da das Männchen das Weibchen heute dominiert hat habe ich beide erstmal in jeweils ein Becken mit der Größe 60x30x30 gesetzt.
Mir ist bewusst das es nicht optimal ist, aber was anderes blieb mir gerade nicht übrig.
Ich habe zwar ein Terrarium hier welches 120x60x60 ist (mitbekommen von der Vorbesitzerin) aber da ich nur zwei Lampen zur Verfügung hatte empfand ich es als besser für beide das jeweilige Becken mit jeweils einer Lampe erstmal etwas warm zu bekommen.

Ich werde schauen das ich noch ein zweites Terrarium bekomme/baue damit beide genug Platz zur Verfügung haben.
Dazu zählt natürlich auch die Beleuchtung.

Hab jetzt hier schon etwas durchs Forum geschaut und gegoogelt und möchte natürlich den beiden das geben was sie brauchen und das beste tun damit sie wieder fit werden.

Habe den beiden heute Heimchen angeboten welche sie beide sofort gefressen haben.
Bei dem Weibchen freut es mich besonders und macht mir doch Hoffnung sie evtl wieder fit wird.
Zuletzt geändert von Avicularia am 30.10.2012, 23:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
DUB-Edition
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 374
Registriert: 28.01.2009, 15:00
Wohnort: Weiden

Beitrag von DUB-Edition »

Oh mann.... da tut einem schon das Herz weh :(

Leider gibt es zu viele Menschen, die durch unkenntnis zum Tierquäler werden.
Jetzt haben sie ja jemanden gefunden, der sich mit allen Mitteln um sie kümmert!

Ich drück Dir dsie Daumen für Deinen Tierarztbesuch heute.
halt uns auf dem Laufenden.

Ganz liebe Grüße Dommy
Zuletzt geändert von DUB-Edition am 31.10.2012, 08:24, insgesamt 1-mal geändert.
In freien Staaten kann jeder seine Meinung sagen und jeder andere ist befugt, nicht zuzuhören!
Norman Collie
Avicularia
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 25.10.2012, 20:21
Wohnort: Bochum

Beitrag von Avicularia »

Ja, da tut einem wirklich das Herz weh :cry:
Aber ich werde wirklich alles versuchen damit die beiden fit werden und es nun gut haben.

Auf dem laufendem halte ich euch sehr gerne.

Das Weibchen hat heute die Augen wieder öfter auf und bewegt sich auch etwas mehr. :)


LG
Avicularia
Xineobe
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 746
Registriert: 21.06.2012, 16:36

Beitrag von Xineobe »

Hallo

wenn ich sowas sehe, blutet mir immer wieder erneut das Herz.

hast du dfür diese Tiere Geld bezahlt?

Und auch wenn es meist leider unfruchtbar bleibt, würde ich Bilder mit entsprechendem Brief an das Vet.Am.t und co schicken. Ich möchte gar nicht wissen, ob diese Person noch andere Tiere hält oder auf die Idee kommt, sich neue Reptilien anzuschaffen. Das ist hochgradige Tierquälerei, was diese Person dort ja wohl über einen längeren Zeitraum praktiziert hat.

Wichtig ist jetzt auch wirklich eine gute UV Versorung ( Osram Vitalux, Bright sun, Solar Raptor) und eben Mineralien udn Vitamine.

Wobei ich dort mal den Tierarzt ansprechen würde, da die Tiere aussehen, als bräuchten sie es richtig hochdosiert in Ampullenform.

Ich hoffe, dass die Tiere nicht zu spät aus dieser Horrorhaltung befreit wurden, aber leider muss einem bewusst sein, dass sie wirklich schlecht aussehen :(

Wünsche euch alles gute und hoffe ihr berichtet hier.

Grüße
Xineobe
Avicularia
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 25.10.2012, 20:21
Wohnort: Bochum

Beitrag von Avicularia »

So ich bin wieder da vom TA und es ist echt das blanke grauen!
Der Tierärztin und der Helferin, war der Schock als sie die kleine sahen ganz genau anzusehen.

Folgendes wurde gemacht:
-Allgemein Untersuchung (Nur Weibchen das Männchen sollte ich gestern nach meiner Frage hin zu Hause lassen)
-Kotprobe von beiden (Haben eigenes Labor)


Folgende Diagnosen wurden gestellt (schreibe das auf was auf der Quittung steht):
- Kokzidiose
- Kotprobe parasitologisch mit Anreicherung
- Kachhexie (wiegt nur 80g)
- Abzeß rechtes Bein

Behandelt wurde wie folgt:
- Am Abszess wurde die Verkrustung entfernt mit Hilfe von warmen Wasser, desinfiziert, mit Salbe versorgt und verbunden.
- Antibiotika wurde gespritzt
- Baycox verabreicht

Mitbekommen habe ich Baycox.
Das Männchen muss ich mit behandeln da sie ja zusammen saßen.
Dazu soll ich ihn wiegen und je 100g 0.1 verabreichen.
In 8 Tagen sollen dann beide von mir nochmal was bekommen.
Beide soll ich weiter getrennt halten, weiter auf Zeitung.
Ihn soll ich ganz normal weiter füttern wie ein Adultes Tier gefüttert werden soll.
Für sie bekam ich Korvimin ZVT+Reptil mit soll auf die Futtertiere.
1x mal am Tag soll ich ihr RodiCare 1ml geben.
maximal 10 mittlere Heimchen solange sie nicht selbständig anfängt Frischfutter zu fressen.( Auch wenn sie es nicht frisst immer weiter anbieten)
Alle zwei Tage das bein neu mit Nekrolyt Salbe versorgen und wieder verbinden.

Das Bein sieht furchtbar aus es ist grau und lila und fängt wohl an abzusterben.
Die TA will versuchen es zuretten da es wohl noch durchblutet wird,
Sollte das nichts bringen, muss und wird es amputiert.
Bis das Beinchen wieder fit ist soll sie auf jedenfall einzeln sitzen bleiben damit sie ruhe hat.

Die arme tut mir so leid, ich hätte so heulen können,
als ich das sah und hörte!
Dann wurde ich so unsagbar wütend, das ich die Vorbesitzerin gleich zur rede stellen wollte.
Das tat ich dann auch als ich zu Hause ankam und nun zittere ich vor Wut am ganzem Körper.
Was sie den dafür könne sie hätte ja schließlich keine Ahnung von den Tieren und überhaupt was ich nun von ihr wollen würde sie hätte die Tiere ja auch nur übernommen!
Als ich ihr sagte das sie ja mit ihrem Hund auch zum TA gehen würde und mir absolut das Verständniss dafür fehlen würde wie man den schlechtem fast dem tote nahen Zustand der Tiere nicht begreifen könne und nur weil man keinen Ahnung hat von den Tieren diese dann so zu quälen!
Als Antwort kam ich,davon habe ich ja auch Ahnung!
Ich sagte ihr dann das sie ja schließlich Internet hätte und man ist des googeln und lesen doch mächtig, ich hab auch keinen Ahnung aber ich nutze diese Dinge und mache mich schlau und vorallem bin ich nicht blind und handel.
Da war noch mehr aber irgendwann legte sie dann einfach auf.
Ich bin so unsagbar wütend und könnte platzen!:oops: :oops:


In 14 Tagen soll ich wieder vorbeikommen mit ihr und neuen Kotproben.


@Xineobe: Nein ich habe für die Tiere kein Geld bezahlt!
Die Vorbesitzerin hat mich über den Zustand beider Tiere angelogen und ich bin hier gestern fast aus den Schuhen gefallen als ich sah wie die beiden aussehen und in welcher Verfassung sie sind.
Mir ist bewusst das sie es wahrscheinlich nicht schaffen wird aber noch gebe ich nicht auf! Danke für die lieben wünsche.

Ps. Sry für den Doppelbeitrag den oberen bitte löschen.
Zuletzt geändert von Avicularia am 01.11.2012, 00:02, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Guten Morgen,
das war ja leider alles zu befürchten wenn man die Bilder so sieht.
Das belastendste für die Kleine ist im Grunde jetzt der Kokzidienbefall.
Durch die Parasiten ist sie allgemein schon geschwächt, dazu kommt dann noch das Baycox das den Organismus auch recht ordentlich belastet.
Da braucht sie auf jeden Fall viel Energie um die Sache durchzustehen.

Vermutlich wird während der Behandlung eine Anorexie auftreten und eventl. sogar die Futtertiere verweigert werden.
Für diesen Fall könntest du dir vorsorglich noch Carnivor Care besorgen.
Ist auch eine Nahrungsergänzung wie Rodicare, nur auf Proteinbasis.

Die mögliche Teilamputation war ja, wie gesagt, schon zu befürchten.
Das würde aber in dem Sinne kein Problem darstellen, die Tiere können sich danach weiterhin gut bewegen und sind dadurch nur unwesentlich eingeschränkt.

Was die Kachexie betrifft, so kannst du eben nur durch Futter und/oder die genannten Nahrungsergänzungen versuchen zu päppeln.
Viel mehr bleibt dir da leider nicht was man in der Hinsicht tun kann.

Das Korvimin ist gut solltest du aber allen beiden verabreichen.
Eine ausreichende Supplementierung ist besonders wichtig wenn die beiden so extreme Defizite haben.
Auf den Bildern sieht man ja deutlich die Fehlstellung der Füße und auch die Schwanzverkrümmung.

Wichtig ist eben jetzt noch eine ordentliche Beleuchtung im Tageslicht- und UV-Bereich.

Auf jeden Fall ist es sehr schön das du dich um die beiden so aufopferungsvoll kümmerst, um zu retten was zu retten ist.
:up:
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Carmen
Pogona Nullarbor Juvenile
Pogona Nullarbor Juvenile
Beiträge: 103
Registriert: 11.08.2012, 16:57
Wohnort: Bruck
Kontaktdaten:

Beitrag von Carmen »

Hallo,

oh Mann, bei solchen Bildern könnte ich zum Mörder werden! :twisted: :x:
Da kann ich gut verstehen wie geladen Du auch bist wenn Du an die Vorbesitzerin denkst!

So viel Hirn müßte doch jeder Mensch, ob Fachwissen oder nicht, haben, daß er sieht daß hier dringend jede Menge geändert und geholfen werden muß und das nicht normal sein kann!
Das zeugt in meinen Augen nicht von Unwissenheit, sondern von totaler Ignoranz, Gleichgültigkeit und Mißachtung von Lebewesen und ihren Bedürfnissen.
So jemand sollte ein lebenslanges Tierhaltungsverbot für alle Lebewesen bekommen! Zusätzlich würde ich mit jenem gerne das Gleiche machen wie das, was so ein Mensch seinen Tieren antut.

Vor Dir allerdings habe ich großen Respekt und Hochachtung, daß du Dich solcher armen Tiere annimmst und keine Kosten, Mühen und Nerven scheust um ihnen zu helfen! Echt Klasse von Dir! :thanks:

Da wünsche ich Dir und den beiden armen Tierchen gaaannnnzzzz viel Glück und gute Besserung!

liebe Grüße und *Daumen-drück*
Carmen
liebe Grüße
Carmen
Avicularia
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 25.10.2012, 20:21
Wohnort: Bochum

Beitrag von Avicularia »

Gunman hat geschrieben:Guten Morgen,
das war ja leider alles zu befürchten wenn man die Bilder so sieht.
Das belastendste für die Kleine ist im Grunde jetzt der Kokzidienbefall.
Durch die Parasiten ist sie allgemein schon geschwächt, dazu kommt dann noch das Baycox das den Organismus auch recht ordentlich belastet.
Da braucht sie auf jeden Fall viel Energie um die Sache durchzustehen.
Ja die kleine scheint heute echt mat zu sein. :(
Das Rodicare heute in sie zu bekommen war echt schwierig.
Für das frisch Futter habe ich heute einen Deckel einer Tuppadose genommen und es ihr am Anfang direkt vor die Nase gestellt.(mit dem Verband kann sie ja sich ja gar nicht mehr auf den Vorderbeinen abstützen) Sie hat dann mit der Zunge geschaut und sogar zwei Stücke davon gefressen.
Das Carnivor Care werde ich mal schauen wo ich es bekomme.
Gunman hat geschrieben: Die mögliche Teilamputation war ja, wie gesagt, schon zu befürchten.
Das würde aber in dem Sinne kein Problem darstellen, die Tiere können sich danach weiterhin gut bewegen und sind dadurch nur unwesentlich eingeschränkt.
Ist super zu lesen das sie damit trotzdem noch gut zurecht kommen.

Gunman hat geschrieben:Das Korvimin ist gut solltest du aber allen beiden verabreichen.
Eine ausreichende Supplementierung ist besonders wichtig wenn die beiden so extreme Defizite haben.
Wollte es ihm auch auf das Frischfutter machen.
Gewogen habe ich ihn heute und er wiegt 212g.

Gunman hat geschrieben:Wichtig ist eben jetzt noch eine ordentliche Beleuchtung im Tageslicht- und UV-Bereich.
Darum werde ich mich Freitag sofort kümmern, hab es gestern leider nicht mehr geschafft. :( und heute ist dummerweise ein Feiertag.
Geplant ist jeweils für beide ein Spot und jeweils eine Lucky Reptile Bright Sun UV Desert oder die Solar Reptor.
Wobei ich mir da nicht so sicher bin ob 50 oder 70 und ob ich für beide Arten der Lampen ein Vorschaltgerät brauch.
Gunman hat geschrieben:Auf jeden Fall ist es sehr schön das du dich um die beiden so aufopferungsvoll kümmerst, um zu retten was zu retten ist.
:up:

Danke schön, für mich ist das selbtverständlich denn auch sie sind Lebewesen und jedes hat es verdient das man es behandelt und so Versorgt wie es wichtig und richtig ist!


@Carmen in meinem Kopf hab ich auch schon etliche Ideen was ich mit der Vorbesitzerin gerne machen würde, aber es bringt den beiden nun auch nichts mehr und mir dann nur noch mehr ärger.
Also lasse ich es lieber und benutze die Energie lieber für die beiden. ;-) Auch dir danke für deine lieben Worte.


LG
Avicularia
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Vor einer möglichen Amputation musst du dich nicht fürchten, wenn der Tierarzt sein Handwerk versteht geht das ganz glimpflich ab.
Bisher sieht es ja auch scheinbar gut aus mit der Behandlung sonst hätte er sich nicht die Mühe gemacht.

Auf jeden Fall brauchst du erstmal einen Schlachtplan wie du in de nächsten Zeit vorgehst und was du dafür benötigst.

Wenn ich das jetzt alles richtig verstanden habe sieht es wohl im Moment so aus.
Vorhanden sind zur Zeit ein Terrarium 120x60x60 (nicht benutzt) und zwei Terrarien (Aquarien?) mit jeweils 60x30x30 in denen die beiden getrennt untergebracht sind.
Als Beleuchtung hat jedes Tier momentan eine Wärmelampe.
UV ist noch nicht vorhanden auch keine Tageslichtbeleuchtung.

Hast du die Rotlichtlampe entfernt?
Eine Begründung warum findest du hier: http://www.bartagame-info.de/Forum/infr ... t8173.html

Man traut sich ja gar nicht zu fragen, aber was waren das denn für Leuchtmittel, die du von der Vorbesitzerin in dem 120x60x60 Terrarium bekommen hast?

Was du auf jeden Fall sehr zeitnah brauchst ist zunächst noch ein zweites, größeres Terrarium.
Gerade bei Kokzidien kann die Behandlung sehr lange dauern (da können einige User hier gerade ein Lied davon singen) von daher ist die Unterbringung auf längere Zeit in 60x30x30 nicht sinnvoll, wenn es den Tieren besser gehen soll.
Ein weiteres Terrarium 120x60x60 wäre jetzt zwar für die Zeit der Quarantäne erstmal ausreichend, aber man muss ja auch den Kostenfaktor bedenken.
150x80x80 kostet jetzt nicht so viel mehr und du könntest es gleich als Endterrarium nutzen.
Von den Größen her könntest du dann die Kleine erstmal noch eine Weile in dem 120x60x60 unterbringen und den Herren der Schöpfung in das 150x80x80 setzen.

Von der Beleuchtung her brauchst du wie gesagt dringend UVB und auch Tageslicht.
Wenn du das neue Terrarium schnell beschaffen kannst, wären dann als UVB-Spender die Bright Sun 70W sinnvoll.
Bis du die zur Verfügung stellen kannst eben ersteinmal die Osram Vitalux.
Mit der kannst du die beiden außen bestrahlen in einem Abstand von min. 80cm.
Da die beiden sicherlich noch kein UVB bekommen haben solltest du die Bestrahlung aber in Intervallen beginnen.
Also anfangs mit 5 Minuten pro Tag und dann steigern auf die Maximaldauer von 30 Minuten.

Im 150x80x80 hättest du mit der Bright Sun dann gar kein Problem, im 120x60x60 müsstest du sie dann allerdings schräg einbauen, um den Mindestabstand einhalten zu können.
Für die Bright Sun brauchst du jeweils ein Vorschaltgerät z.B. das Osram Powertronic PTi 70W.
Das könntest aber hier http://www.bartagame-info.de/Forum/ads_item.php?id=476 recht preisgünstig und inklusive benötigtem Zubehör bekommen.
Als Tageslicht wären für das 150x80x80 2 T5-Vollspektrumröhren wie bspw. die NARVA BIOvital LT 54W T5-HQ/958 G5 sinnvoll.
Dazu Halterungen wie diese http://www.methline.de/methline-p1160h3 ... e-T5-.html und Reflektoren.
Optional, da du sicherlich noch mehr Temperatur im Terrarium brauchst, einen oder zwei PAR 38 Halogen-Reflektorspots.
Die gibt es in jedem Baumarkt.

Für das 120x60x60 dann eben auch die Bright Sun, hier allerdings mit einer Keramik-Flügelgelenkfassung damit du sie schräg einbauen kannst.
Für das Tageslicht zwei NARVA BIOvital LT 39W T5-HQ/958 G5 ebenfalls mit Reflektoren.
Als Halterung würde dann das hier http://www.methline.de/methline-p1159h3 ... e-T5-.html gehen.
Ob du dann noch einen PAR 38 Wärmespot brauchst wirst du anhand der Temperaturen feststellen.

Sooooo erst mal Luft holen und sacken lassen. :wink:

Ist jetzt erstmal ein ganz schönes Brett ich weiß, aber es nützt dir sicherlich nichts wenn man die Sache schön redet.
Es ist nicht böse gemeint wenn ich dich so direkt damit konfrontiere, aber in deinem Fall ist wirklich Eile geboten.
Auch wenn der Eindruck entsteht dass ich hier relativ unbeteiligt schlaue Ratschläge erteile, die mich kennen wissen dass mir solche Sachen sehr zu Herzen gehen, gerade wenn ich mir die armen Würmchen so ansehe .... :hurt:
Zuletzt geändert von Gunman am 01.11.2012, 17:46, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Zoe
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 57
Registriert: 01.09.2012, 21:19
Wohnort: Bremen

Beitrag von Zoe »

Hallo Du!

Oh mann, das ist echt unglaublich, diese Tierquälerei! :evil:

Und wenn ich das schon lese, diese Ausreden: Unwissenheit, keine Ahnung,
nicht mit Absicht, blablabla....

Wenn man sich ein Tier anschafft, dann macht man sich vorher schlau mit Literatur, Gesprächen mit erfahrenen Tierhaltern oder eben auch Internet.
Diese Dummheit macht einen echt rasend!

Wie kann man soo gleichgültig und grausam sein und den Tieren regelrecht beim Verrecken zuschauen?
Echt supertoll von Dir, das Du Dich ihrer annimmst und keine Kosten und Mühen scheust um den Kleinen zu helfen. Ich habe mein Tier auch aus schlechter Haltung übernommen, aber sein Zustand war nicht ganz so katastrophal. Er hatte auch Mangelerscheinungen und ist sehr zierlich, aber Dein eines Tier ist so abgemagert, das es einem das Herz schmerzt.

Wünsche ganz viel Glück und alles Gute! Halte uns weiter auf dem Laufenden!
Liebe Grüße, Zoe


@Gunman: Du bist wirklich sehr engagiert und Deine Antworten bringen es auf den Punkt. Dein Knowhow ist immer sehr hilfreich. Mir hast Du auch schon sehr geholfen. Das wollte ich mal loswerden! :wink:
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag