Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Spulwürmer und Allergie

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Benutzeravatar
DUB-Edition
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 374
Registriert: 28.01.2009, 15:00
Wohnort: Weiden

Spulwürmer und Allergie

Beitrag von DUB-Edition »

Informationen zur Haltung:
Anzahl: 1
Alter: 3 Jahre
Geschlecht: m
Größe: 49 cm (Gesamt)
Gewicht:
Terrariumgröße: Siehe Profil
Beleuchtung: 1x BS 70w, 2x T5 54w, 2x PAR38 je 80w
Vitamin und Calziumversorgung: Multivitamin / Microcalcium
letzte Kotuntersuchung: 5 Monate (negativ)
bisherige Krankheiten: Oxyuren, leichter Ekto milben befall
bisherige Behandlungen: Panacur (Oxyuren), Milden Behandlung
Tierarztbesuch: vor 4 Wochen und gestern
Auffälligkeiten: Apathie, Würgen, kein Appetit
Ernährungszustand: laut TA sehr gut
Wie lange schon in Besitz des Tieres: 3 Jahre

Hallo zusammen,
ich war leider arbeitsbedingt schon länger nicht mehr im Forum.
Zu unserem Problem:
Wir waren vor 4 Wochen beim TA weil unser kleiner keinen Kot mehr abgesetzt hat. Es wurde ein Röntgenbild gemacht um die Ursache heraus zu finden. anschließend gab es einen "Einlauf" dieser brachte dann 2 weitere Tage das gewünschte Ergebnis.

soweit wieder alles in Ordnung. Dann kam ende letzter Woche das Problem, dass er von heute auf mogrn kein Futter mehr angerührt hat. weder Gemüse noch Heuschrecken (Ich verfüttere Subadult). Wir wollten die Sache mal beobachten und das WE abwarten. übers WE dann keine Besserrung.

Vorgestern dann kurz vor dem schlafen gehen gibt er auf einmal Würge / Gurgellaute von sich (so 1 - 2 mal). Er hat dann auch recht merkwürdg geschlafen und zw mit hochgestrecktem Kopf. Mir wurde dann doch etwas komisch zu mute also gestern Abend ab zum Tierarzt. dieser schaute dann in den Rachen und hier hatte sich viel Flüssigkeit gesammelt (nach Absaugen 6ml) Anschließend hat er uns sofort zu einer Reptilienspezialistin überwiesen (60 km entfernt) weil er keine falsche Einschätzung treffen wollte. Diese hat sich dann noch um 19:30 Uhr bereit erklärt sich unser Sorgenkind mal anzusehen.

Während der Fahrt dorthind hat er uns ne Freude gemacht und sogar etwas Kot abgesetzt. Die Fr. Dr. Kasper in Amberg hat uns dann schon erwartet und erst mal das volle Programm durchgezogen:
Mamografie, Kotuntersuchung und zentrifugieren der abgesaugten Flüssigkeit mit dem Ergebnis:

Spulwürmer im Kot und eine vermutliche allergische Reaktion auf Paprika (gelb)

Sie hat Ihm dann ein Vitaminpräperat gespritzt, und Ihm auch eine Spritze voll mit Gemüseheubrei einverleibt (ernährt). nachdem er diese Spritze bekommen hat, hat er zwar diesen Brei drin behalten, jedoch erbrach er 3 unverdatute Stücke gelbe Paprika und ne Menge Schleim. Diese müssten ca 1 Woche alt gewesen sein und die Tierärztig vermutet hierdurch eine Allergie. Ich sagte Ihr auch, dass er am liebsten Paprika gefressen hat aber sie sagte, dass kann auch auf einmal kommen und muss nicht von Schlupf an so sein.

Fazit: er ist jetzt im "Krankenhaus" und wird beobachtet bei der lieben Tierärztin und auch gleich entwurmt. ich hoffe mal, dass es Ihm bald wieder besser geht.

Meine Frage hierzu nun auch, wie bekomme ich das Terra wieder richtig sauber. also Sand weg, Äste weg und alles desinfizieren ist klar, aber mit welchem Mittel und reicht hier Heißer Dampf aus? oder doch Desinfektionsmittel, aber welches tötet Spulwurmeier?

Sörry für den langen Beitrag aber das musste ich mir jetzt auch von der Seele schreiben.

LG
Dommy

Nachtrag:

ich habe eine chemische Käule zur Abtötung nach langer´Recherche gefunden. ist nur fraglich, ob dies meine Rückwand überleben wird? :cry:

ROTIE-KOK
Zuletzt geändert von DUB-Edition am 07.03.2012, 11:37, insgesamt 1-mal geändert.
In freien Staaten kann jeder seine Meinung sagen und jeder andere ist befugt, nicht zuzuhören!
Norman Collie
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Hi Dommy,
schön mal wieder was von dir zu sehen, aber der Grund ist ja mehr als bescheiden. :(

Die Sache mit der Allergie nach all der Zeit ist wirklich sehr seltsam.
Mag sein das sich das auch später entwickelt aber nach 3 Jahren? :blink2:
Ich will der Veterinärin auf keinen Fall auf die Füße treten :oops: , aber bei einem Befall mit Askariden ist Erbrechen als Abwehrreaktion, gerade im fortgeschritten Stadium oder bei starkem Befall, durchaus nicht ungewöhnlich sondern eher normal, da die Parasiten ja die Magenwände befallen. :|

Aber zu deiner Frage.
Nematoden (also Fadenwürmer) und deren Eier sind meines Wissens nach nicht so resistent wie bspw. Kokzidien.
In der Hinsicht kannst du da nach dem Entsorgen des Bodengrunds schon viel erreichen mit einem Dampfreiniger.
Bei der Rückwand hab ich da aber Bedenken.
Gerade wenn sie grob strukturiert ist, wird da der Abstand der Düse möglicherweise zu groß um die nötige Hitze zu halten.

Ob du da jetzt aber mit der chemischen Keule rangehen solltest....
Das Mittel was du gefunden hast kenn ich zwar nicht, aber so richtig biologisch unbedenklich und auch als Mundwasser geeignet ist ja eigentlich nichts von dem Zeug. :roll:
Gerade bei den Sicherheitsvorschriften für Mittel gegen Kokzidien die auf Kresolbasis sind, wird einem ganz anders.
Das wird in der Hinsicht ja auch nicht viel besser sein.

Da wäre eine Versieglung der Rückwand mit Lack oder Harz sicherlich eine Option um eventuelle Eier einzuschließen bzw. darunter unschädlich zu machen.
Im Zweifelsfall wenn man ganz sicher gehen will kann man den Vorgang ja wiederholen.
Hat bei vielen Usern, selbst bei starkem Kokzidienbefall, das Herrausreißen der Rückwand erspart. :wink:

Auf jeden Fall wünsch ich deinem Schützling gute Genesung und das euch in Zukunft solche Sachen verschonen mögen.
*daumendrück*
Zuletzt geändert von Gunman am 08.03.2012, 04:23, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
DUB-Edition
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 374
Registriert: 28.01.2009, 15:00
Wohnort: Weiden

Beitrag von DUB-Edition »

Hallo Rene`,

Besten Dank für Deine Info.
Ich habe jetzt gestern 3 Stunden damit verbracht, das Terrarium zu säubern und bin schon wieder um einige Erfahrungen reicher:

- dicke Rindenstücke fangen nach 20 Minuten zu qualmen an, wenn sie bei 250° im Backofen sind.....
- TonFutterschalen lassen sich nicht ausbacken. zumindest nicht in einem Stück.....
- Frontglasscheiben legt man zur Säuberung nicht auf den Boden vor den Wohnzimmertisch... neue ist beauftragt...
- 200 Kg Sand - Lehm Gemisch schaffe ich nicht alleine zum tragen:)...

Also wir haben gestern dann die Info bekommen, dass wir unseren kleinen wieder abholen können, weil es Ihm wieder blendend geht. hat nochmals Aufbaupräperat bekommen und wurde " Entwurmt". Womit weiß ich noch nicht. Wir haben dann lieber die Kosten einer weiteren Übernachtung bei der Tierärztin auf uns genommen, damit wir in Ruhe und gründlich das Terra säubern konnten.

Ich habe jetzt alles an Sand ausgeräumt, Die komplette Rückwand, welche relativ glatt und mit Klarlack versiegelt ist 5x mit dem Dampfreiniger behandelt . ich dachte schon, das Hygrometer dreht sich bald im Kreis. kurz vor fertigstellung ist uns dann das Missgeschick mit der Scheibe passiert. Übergangsweise haben wir auf der Seite der fehlenden Scheibe, dicke Folie vorgespannt. die Scheibe dauert leider ein paar Tage.

heute nach der Arbeit gehts gleich zum Tierarzt und wir holen unseren Süßen wieder nach Hause. Ich bin mal gespannt, welcher Befund oder weitere Behandlungen nun auf uns zukommen.

Noch ein kleiner Zusatz, was ich bei unserem ersten Besuch vergessen hatte zu erwähnen:
unser kleiner hat trotz regelmäßiger Gabe von Mineralpräperat (Microcalcium JBL) zu wenig einlagerung in den Knochen, was sich am besten auf dem Mamografiebild an den Fingern erkennen lässt. Die TA sprach von "Geisterhänden, da man fast keine Knochen sieht. Wir wechseln auch alle halbe Jahre die BS und er liegt auch die meiste Zeit drunter.
Die TA schätzt, dass es ein Präperat ist, was nicht die korrekte Zusammensetzung hat. Heißt, dass es evtl sogar den Knochen Mineralien entzieht und hat uns jetzt auf Krovimin umgestellt.
Was denkt Ihr darüber.

Ich halte euch auf dem Laufenden, wie Befund und weitere Behandlung aussehen.

noch kurz zu Deiner Einschätzung Rene`, meinst du, dass die Flüssigkeitsansammlung im Rachen von 6ml ebenfalls eher auf die Parasiten zurückzuführen ist?

LG Dommy
In freien Staaten kann jeder seine Meinung sagen und jeder andere ist befugt, nicht zuzuhören!
Norman Collie
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

DUB-Edition hat geschrieben:- dicke Rindenstücke fangen nach 20 Minuten zu qualmen an, wenn sie bei 250° im Backofen sind.....
- TonFutterschalen lassen sich nicht ausbacken. zumindest nicht in einem Stück.....
- Frontglasscheiben legt man zur Säuberung nicht auf den Boden vor den Wohnzimmertisch... neue ist beauftragt...
- 200 Kg Sand - Lehm Gemisch schaffe ich nicht alleine zum tragen:)...
Na da hast du aber einiges gelernt.:mrgreen:
Mit den Glasscheiben habe ich schon ähnliche Erfahrungen gesammelt. 8)

Die Sache mit dem JBL MicroCal höre ich zum ersten mal und bin auch einigermaßen verwundert, da ich es auch seit Jahren verwende und auf Röntgenbildern bei meinem so was noch nie festgestellt wurde. :blink2:
Das Korvimin ist aber auf jeden Fall kein Fehler, allerdings ist das dann ein Vitaminpräparat.

Was die Flüssigkeitsansammlung angeht, vermute ich eben dass er schon mal den Mageninhalt hochgebracht hat, du hattest ja auch von Würgen geschrieben.
Das würde ich dann eben eher mit den Parasiten in Verbindung bringen, da schicke ich dir dann gleich mal noch was zu dem Thema.
Muss bloss erstmal drauf kommen, wo ich das gelesen habe. *grübel*
Es erscheint mir einfach plausibler als eine Allergie nach all der Zeit.
Noch dazu da es ja zeitgleich aufgetreten ist.
Ist aber eben nur eine Vermutung da es eben häufig vorkommt aber ich kann es nicht beweisen. :blink1:
Zuletzt geändert von Gunman am 08.03.2012, 17:25, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
DUB-Edition
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 374
Registriert: 28.01.2009, 15:00
Wohnort: Weiden

Beitrag von DUB-Edition »

Hallo zusammen,

also um mal wieder den aktuellen Stand mitzuteilen:

Wir haben unseren kleinen wieder nach hause bekommen. Er hat ein Medikamen t intramuskulär verabreicht bekommen um die Askarieden loszuwerden. Ich hatte gestern noch ein längeres Telefonat mit der Tieärztin.
Er hat nämlich eine neue, für mich sehr beängstigende Auffälligkeit. Er bewegt die Vorderbeine völlig unkontrolliert und kraftlos, wenn er sich fortbewegen will. sieht aus wie schwimmbewegungen. Ich hatte erst gedacht dass es durch die Aufbauspritzen kommt, welche er unter die Schuppen der Schulter bekommen hat. Die Tierärztin verneinte dies jedoch und sagt, dass es vermutlich daran liegt, dass er seit gut 2 Wochen nichts mehr zu sich genommen hat. Ich hege da so meine Zweifel. Wie wirkt sich eigentlich Gicht bei Bartis aus und ist das heilbar?

Er hat von der Tierärztin eine art Brei mit heu usw.einverleibt bekommen. Diesen hat er nach 2 Tagen erbrochen. von uns hat er jetzt pürrierte Möhren bekommen, Möhren hat er bis jetzt immer vertragen. Die sind auch bis jetzt drin geblieben.

wie gesagt von der Beschreibung ist es etwas schwierig. Es sieht wirklich so aus, als hätte er keine Kraft aber auch irgendwie nicht. Wenn er sein Vorderbein hinten hat, kann er es nur ganz schwer nach vorne bewegen als ob er Muskelspasmen hat.... Er robbt mehr auf dem Boden dahin als das er läuft.

wir haben Ihn dann gestern auf den Terraboden gelegt, da er versucht hat von der Plattform runter zu springen, was sicher nicht gut ausgegangen wäre.

Bitte könnt Ihr mir wieter helfen? weiß langsam nicht mehr weiter.... schon 400€ ärmer durch die Behandlung, was mir je grundsätzlich egal ist aber es sollte halt schon was bringen....

vielen lieben Dank schon mal im Vorfeld für Erfahrungen mit diesem Thema. Brauch dringend eure Hilfe.

besten Dank im Voraus
LG Dommy
In freien Staaten kann jeder seine Meinung sagen und jeder andere ist befugt, nicht zuzuhören!
Norman Collie
Benutzeravatar
DUB-Edition
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 374
Registriert: 28.01.2009, 15:00
Wohnort: Weiden

Beitrag von DUB-Edition »

http://img201.imageshack.us/i/file3272.mp4/

Habe gerade noch ein Video von der bewegungsstörung gemacht (mp4) hoffe jemand kennt das
In freien Staaten kann jeder seine Meinung sagen und jeder andere ist befugt, nicht zuzuhören!
Norman Collie
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Hi Dommy,
ouhh das sieht aber nicht gut aus. :(
Was auch immer die Ursache ist, daran dass er 2 Wochen nichts gefressen hat liegt es ganz sicherlich nicht.
Die Tiere sind in der Hinsicht ziemlich robust und wenn es Auswirkungen hat, dann eher dass sie inaktiver werden.
Aber er will sich ja bewegen, aber kann es nicht.
Das ist schon eine richtig schwere Störung der Motorik. :?

Gicht wäre dafür eine mögliche Erklärung, die Symptome äußern sich ja manchmal ähnlich.
Seltsam wäre allerdings das er ja erst geröntgt worden ist und da hätte das ja schon auffallen müssen.
Außerdem ist es ja wiedermal sehr zeitnah mit einem anderen Ereignis, diesmal mit der Behandlung.

Was auch noch möglich wäre ist eine Nervenerkrankung, z.B. durch Parasiten.

Weiterhin käme noch eine Vegiftung in Frage.
Entweder durch falsches Futter (sollte dir nach all der Zeit aber ja sicherlich nicht mehr passieren :wink: ) oder durch ein falsches oder überdosiertes Medikament.
Spulwürmer gehören ja zu den Nematoden und die kann man eigentlich ganz gut mit Panacur behandeln.
Das wird dann aber in einer Suspension mit Nacl ganz normal oral verabreicht und nicht intra muskulär gespritzt. :|
Da würde ich noch mal nachfragen wie und mit was behandelt wurde.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
DUB-Edition
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 374
Registriert: 28.01.2009, 15:00
Wohnort: Weiden

Beitrag von DUB-Edition »

Hy

Weiß jetz nicht, wie ich weiter vorgehen soll. Stimmt schon, dass es komischerweise gleich nach der Behandlung auftrat. Hab die ta heut auch nicht erreicht:( zum aus der haut fahren is des alles. Also ganz kleine Gichteinlagerung wurde festgestellt, aber er hatte nie bewegungsprobleme...
Gelenke sind auch nicht geschwollen.
In freien Staaten kann jeder seine Meinung sagen und jeder andere ist befugt, nicht zuzuhören!
Norman Collie
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Also Gicht wäre wie gesagt denkbar aber eher unwahrscheinlich, gerade in Bezug auf die Zeit.
Außerdem sollte das dann schon sehr ausgeprägt sein.
Es gab hier schon mal einen Fall wo solche Symptome aufgetreten sind, aber da war die Gichterkrankung auch schon extrem fortgeschritten.
http://www.bartagame-info.de/Forum/was- ... gicht.html
Feststellen kann man das eigentlich nur indem man den Harnsäurewert bestimmt.

Wäre noch die Sache mit dem Medikament.
Aber wenn man nicht weiß was und wieviel gegeben wurde kann man da auch nichts sagen.
Da kannst du nur warten ob es sich wieder bessert.
Verwundert mich allerdings das es so einfach abgetan wird.
Schon als du das Verhalten beschrieben hattest sollten da ja die Alarmglocken losgehen.

Was mir jetzt noch eingefallen ist wäre eine Mangelerscheinung.
Da gibt es auch manchmal diese Anzeichen.
Nun ist eine Hypervitaminose (also Überdosierung) zwar das Gegenteil, hat aber letztendlich die gleichen Auswirkungen.
Du hattest ja geschrieben, dass du Korvimin bekommen hast.
Wieviel und wie oft gibst du ihm das?
Das ist ja schon extrem wirksam und sollte daher auch richtig dosiert sein, aber da er ja nun auch noch solche Vitaminspritzen (die mag ich ja gar nicht) bekommen hat, wäre das auch noch eine Möglichkeit.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
DUB-Edition
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 374
Registriert: 28.01.2009, 15:00
Wohnort: Weiden

Beitrag von DUB-Edition »

Update:

Hallo zusammen,

also wir kamen gestern von der Arbeit nach Hause und bekamen fast einen Herzinfarkt. Das Bild werd ich vermutlich nie mehr vergessen :( Dundee hatte anscheinend Kot abgesetzt und ist danach von seiner Plattform gefallen. Er lag auf der SEITE auf dem Boden, hatte alle 4re völlig verkrampft von sich gestreckt, die Augen geschlossen und eine große sabberrpfütze unter Seinem Mund auf dem Küchenpapier. Der Bart und der Schwanz waren schwarz!
Ich dachte, jetzt ist alles vorbei. Ich habe dann sofort ins Terra gegriffen und hab Ihn raus geholt... GOTT SEI DANK hat er die Augen geöffnet.
Anscheinend ist er beim Sturz auf dem Rücken gelandet und hat sich wegen seiner Bewegungsstörung nicht mehr selbst umdrehen können. Er hat sich definitiv schon selbst aufgegeben gahabt.
Wir haben Ihn dann sofort in seine Transportbox mit Wärmflasche gepackt und sind zur Spezialistin nach Amberg gefahren.

Dort kam er dann erst mal ne halbe Stunde in den Inkubator mit externer Sauerstoffzufur. Kot wurde untersucht (den hab ich gott sein dank in der Eile noch eingetütet). Röntgenaufnahme wurde gemacht.

Im Kot fanden sich keine Askarieden Eier mehr. Das Röntgenbild
Röntgenbild
ist vom letzten mal. die kleine Ansammlung rechts unten hat sich anscheinend aufgelöst. Also auch die Annahme der Gicht ist auch aus der Welt. Denn Harnsäuregehalt wurde auch gemessen.

Ich habe die Ärztin auf die Bewegungsstörung auch nocmals angesprochen. Hypervitaminose kann Sie ausschließen, aber wir geben die nächste Woche keine Vitamine zu. Das war auch Ihr Vorschlag.
Sie sagt, dass sich die Störung auf die relativ stark ausgeprägte Dehydrierung zurückführen lassen. Nachdem wir aber derzeit nur Pürriertes Gemüse (etwas flüssig) füttern, sollte dies bald besser werden.

Er bekam dann noch eine Infusion NACL Subcutan. Die Tierärztin hat jetzt nur noch eine Vermutung, die sich hoffentlich nicht bewahrheitet. Dass sich Paprikahaut im Darm Quer stellt oder sogar den Darm zu gewissem Maß verklebt. Sie will jetzt mal schauen, dass wir den Darm mal komplett leer bekommen. Ds Komische ist, wie sie sagt, er bekommt zu fressen (und das regelmäßig und doch recht flüssig) aber der Kotabsatzt zögert sich bis zu 4 Tagen hin. Er bekommt jetzt 2 Tage nichts zu fressen sondern nur ein leichtes Abführmittel (2x tägl 0,5ml Lactulose) Am Sonntag sollen wir dann wieder zu Füttern beginnen.

so... jetzt hab ich mir wieder alles von der Seele geschrieben. Hasb mir dann einen Tag frei genommen, damit Ich Ihn heute beaufsichtigen kann und auch seine Medis geben kann.... sowas wie gestern will ich nie wieder erleben.....

Zu Deiner Frage Rene, wir haben bei jeder 2ten spritze mit Flüssignahrung eine Messerspitze Krovimin beigefügt.


LG Dommy

Der Kot wird nach einer Woch nochmals untersucht ob sich noch Parasiten feststellen lassen.
Zuletzt geändert von DUB-Edition am 16.03.2012, 10:08, insgesamt 2-mal geändert.
In freien Staaten kann jeder seine Meinung sagen und jeder andere ist befugt, nicht zuzuhören!
Norman Collie
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Huhu Dommy,
da hat es den armen Kerl aber ordentlich erwischt. :(
Da drücke ich euch ganz fest die Daumen dass das alles wieder in Ordnung kommt. *daumendrück*

Das mit dem Korvimin sollte dann soweit passen, war ja auch nur eine Überlegung :wink:.
Man sollte eben bloß vorsichtig dosieren, da es das Zeug im wahrsten Sinne in sich hat.

Was den Kotabsatz und die Vermutung der Tierärztin betrifft kann man dazu nicht viel sagen.
Meiner frisst allerdings auch täglich Grünzeug (allerdings mit hohem Rohfaseranteil) und lässt sich dann manchmal sogar bis zu 6-7 Tagen Zeit, bis das "Endprodukt" wieder zum Vorschein kommt.
Da bleibt abzuwarten was das Laxativum bringt.
Auf jeden Fall ist es ja schon mal ein gutes Zeichen das keine Nematoden mehr gefunden wurden.
Wenn das dann durch eine Sammelprobe bestätigt wird, hättest du zumindest erstmal das hinter dir. :D

Wollen wir mal das Beste hoffen.
Also standhaft bleiben Soldat. :cop:

LG René
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
DUB-Edition
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 374
Registriert: 28.01.2009, 15:00
Wohnort: Weiden

Beitrag von DUB-Edition »

Hy zusammen,

Waren gestern nochmals Beim Tierarzt und unsere Kleiner bekam nochmals eine Infusion und ein Atibiotikum verabreicht.

als wir dann zu Hause waren verschlechterte sich sein Zustand. wir haben Ihn dann aus dem Terra genommen und auf den Arm gelegt.

Er ist dann friedlich eingeschlafen.............. :(

hätte nie gedacht, dass einem so ein kleiner Fratz so ans Herz wachsen kann, aber er war zumindest nicht allein, als er eingeschlafen ist.

Danke für eure Mithilfe und vor allem Dir Rene`!

Dommy
In freien Staaten kann jeder seine Meinung sagen und jeder andere ist befugt, nicht zuzuhören!
Norman Collie
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Uffz ... da bin ich jetzt erstmal platt. :shock:
Ach Dommy das ist ja unheimlich traurig. :cry:
Mein allerherzlichstes und tief empfundenes Beileid für euren Verlust.
Da weiß man gar nicht was man sagen soll. :blink1:
Aber er hatte wenigstens ein gutes Leben bei euch, auch wenn es nicht sehr lang war.

traurige und mitfühlende Grüße
René
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Antworten