Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Quietschfidel, trotzem Kotuntersuchung?

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Katharina
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 23.08.2011, 16:48

Quietschfidel, trotzem Kotuntersuchung?

Beitrag von Katharina »

Hallo,

ich bin nun seit knappen vier Wochen stolzer Besitzer einer kleinen Bartagame. Sie frisst super und scheint quietschfidel zu sein. Ich möchte nun alsbald den Sand einfüllen - müsste ich trotz ihrem fitten Eindruck eine Kotprobe einschicken? Was meint ihr?
Danke schon mal!
Katha
Benutzeravatar
J.Barti
Pogona Minima Juvenile
Pogona Minima Juvenile
Beiträge: 285
Registriert: 09.11.2008, 11:39
Wohnort: 85456 Wartenberg

Beitrag von J.Barti »

Servus,

ich würde sagen - ja :!:

Du hast ihn ja noch nicht sehr lange, nur um sicher zu gehen, mach es :!: :!:
Liebe Grüße.
Jürgen
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Hallo,
kann J.Barti nur zustimmen.Die Kotprobenuntersuchung musst du auf jeden Fall durchführen.
Stress ist der Hauptfaktor für den Befall mit Endoparasiten und bei einem Umzug hat das Tier natürlich immer Stress.
Also ist eine Untersuchung absolut notwendig, denn nur vom Verhalten her kannst du nicht auf den tatsächlichen Gesundheitszustand schließen.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Katharina
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 23.08.2011, 16:48

Beitrag von Katharina »

Ok, danke. Dann werde ich die nächsten 2/3 Kotproben mal sammeln und einschicken.
Katharina
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 23.08.2011, 16:48

Beitrag von Katharina »

Hallo,

gut, das ich auf euch gehört habe. Der Kleine hat einen massiven Kokzidien Befall. Ich habe Baycox vom TA erhalten, weiss aber nun überhaupt nicht, wie ich sein Maul öffenen soll. Er hat es absolut fest verschlossen. :(
Ich hatte hier gelesen, das man am Unterkiefer etwas an der Haut ziehen soll, aber es tut sich nichts. Wie bekomme ich denn die Medizin in ihn rein? :(

Ich wäre euch super dankbar, wenn ich rasch einen Tipp bekommen könnte. :(
Phipps
Pogona Henrylawsoni Adult
Pogona Henrylawsoni Adult
Beiträge: 77
Registriert: 28.12.2008, 14:40
Wohnort: nähe Stuttgart

Beitrag von Phipps »

Also unser TA zieht denen auch unten am Bart...muss man aber bissl kräftiger machen denk ich und sieht ein wenig "brutal" aus aber er meint es würde ihnen nichts ausmachen.
Wenn wir zuhause Medikamente verabreichen müssen machen wir dieses zu zweit. Meine Freundin macht mit ihren beiden händen das Maul auf und ich spritz dann die Medis fix rein. Alleine bekommt man das aber schwer hin.
Gruß Phipps
P.Vitticeps 1.2.0
Benutzeravatar
J.Barti
Pogona Minima Juvenile
Pogona Minima Juvenile
Beiträge: 285
Registriert: 09.11.2008, 11:39
Wohnort: 85456 Wartenberg

Beitrag von J.Barti »

Hallo @Katharina,

siehste, gut auf die Kollegen hören :!:
Kokzidienbefall is nicht schlimm, wird er wohl öfter haben, läßt sich auch leicht behandeln :wink:

Wenn ich meinen Barti`s Medi ins Maul geben muß, mach ich es so:
Einen kleinen Espressolöffel nehmen ( der is nicht scharfkantig ), mit dem Stiel vorsichtig zwischen die Zähne drücken,
bis er das Mäulchen auf macht. Das geht aber auch nicht alleine :wink:

Viel Glück bei der Behandlung und deinen kleinen gute Besserung :wink:
Liebe Grüße.
Jürgen
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Hallo,
ach das ist ja kein schöner Start für euch beide. :(
Aber so kannst du wenigstens etwas unternehemen, da der Befall ja erkannt wurde.

Die Version das Maul durch ziehen am Bart zu öffnen ist wirklich die effektivste.
Das wirkt zwar, wie von Phipps schon erwähnt, erstmal sehr heftig ist aber bei der Zwangsmethode die ungefährlichste.

Nun weiß ich ja nicht wie alt dein Kleiner ist und was du ihm an Lebendfutter gibst.
Aber eine recht stressfrei Methode (zumindest für die Bartagame :roll: ) wäre auch das Impfen der Futtertiere.
Dazu müsstest du dir eine Injektionsnadel von deinem TA beschaffen und könntest das Medikament gleichmäßig verteilt in die Futtertiere spritzen, bevor du sie an deinen Kleinen verfütterst.
Das ist dann zwar nicht so prickelnd für die FT´s aber sie haben ja nicht mehr lange zu leiden, wenn sie dann der Bartagame begegnen. 8)
Zuletzt geändert von Gunman am 15.10.2011, 20:55, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag