Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame hat 2 dicke zehn was könnte das sein

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Benutzeravatar
skyline1608
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 175
Registriert: 07.02.2011, 18:19
Wohnort: Goslar

Bartagame hat 2 dicke zehn was könnte das sein

Beitrag von skyline1608 »

Informationen zur Haltung:
Anzahl: 4
Alter: 1bis 6 jahre
Geschlecht: m-w
Größe: 38-45 cm
Gewicht: 230-450 gramm
Terrariumgröße: 160x160x80
Beleuchtung: 1 Hqi Strahler,4 T8 Röhren,5 Tornados 23 watt 3 Bright sun dessert
Vitamin und Calziumversorgung: ja
letzte Kotuntersuchung: letzte woche mitwoch
bisherige Krankheiten: keine
bisherige Behandlungen: Kokiziden, spulwürmer
Tierarztbesuch: dienstag letzte woche
Auffälligkeiten: dicke zehen
Ernährungszustand: opptisch gut
Wie lange schon in Besitz des Tieres:

Hallo

wollte mal fragen ob jemand schon mal dicke zehen am fuß der Bartis gehabt hatt?
Mein Bartagamen weibchen hatt 2 dicke zehen und würd gerade mit Antibiotika behandelt heute 5 mal gewesen nun würde mich mal interessieren warum sie trotzdem noch ihre dicken zehen hat bzw ob es wieder weg gehen tut oder was ich noch machen kann dagegen,ansonsten ist sie fit hatt keine probleme mit dem laufen frist optimal alles wie gewohnt halt.DerTierartzt meinte ich soll erstmal das Vitamin D3 weglassen. Er ist Reptilien kundig und versorgt alle Reptilien bei uns auf der Schlangenfarm








Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Hallo,
also wenn es eine Zehe wäre würde ich sagen Fraktur.
Aber beidseitig käme da bloß ein Sprung aus größer Höhe in Frage.Macht sie sowas öfter?
Ansonsten würde ich auf Entzündung oder Abszess tippen.
Hat sie in der letzten Zeit viel gegraben?
Eine weitere Möglichkeit wäre Gicht.
Auf was behandelt denn der TA, hat er schon mal geröntgt?
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
skyline1608
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 175
Registriert: 07.02.2011, 18:19
Wohnort: Goslar

Beitrag von skyline1608 »

Hallo Gunman

also beobachtet hab ich Sie nicht das Sie aus großer Höhe springen tut eigentlich krabelt se immer hoch und runter

Entzündung dacht ich auch darum bekommt Sie ja gerade Antibiotika aber welches weiß ich nicht mehr tut mir leid hätt ich Honk mal fragen sollen, Ich spritz ihr das täglich.( Geröntgt hatte er auch nicht)

Gegraben hatte Sie vor 3 Wochen und auch Ihre Eier gelegt

Was soll ich jetzt denn machen
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Hi Skyline,
das spritzen bezieht sich doch hoffentlich auf orale Verabreichung ins Maul oder gibst du das IM also mit Kanüle ?
Bei einer Entzündung (eben z.B. durch übermäßiges graben) braucht man ein anderes Antibiotikum als bei einem Abszess.
Da würde ich den TA mal fragen auf was von beiden er behandelt.
Allerdings denke ich das die Entzündung dann wohl schon eher hätte auftreten müssen wenn sie das letzte mal vor drei Wochen intensiv gegraben hat.
Was hast du denn als Bodensubstart drin ?

Röntgen wäre natürlich eine feine Sache damit man Fraktur und Gichtknoten ausschließen kann.
Auch da würde ich den TA mal drauf ansprechen.
Zuletzt geändert von Gunman am 19.06.2011, 12:45, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
skyline1608
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 175
Registriert: 07.02.2011, 18:19
Wohnort: Goslar

Beitrag von skyline1608 »

ich muß das mit kanüle geben also in den Schwanz spritzen unter Aufsicht mach ich das immer, Er hat mir das gezeigt wie ich das machen soll. Eine Seite war schon vor dem Graben ein wenig angeschwollen, den Tierarzt werd ich morgen kontaktieren und mal fragen ob wir das nicht mal Röntgen tun.

Bodengrund hab ich Sand-Lehm Gemisch 10- 15 cm hoch
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Tut mir leid dich zu nerven aber so hab ich das noch nie gehört.
Unter wessen Aufsicht setzt du denn die Spritze ?
Ist definitiv keine Kritik an dir aber da kann auch einiges schiefgehen.
Wie ist denn das Verhältnis des Sand-Lehm-Gemischs ?Eventl. könnte es ja daran liegen.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
skyline1608
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 175
Registriert: 07.02.2011, 18:19
Wohnort: Goslar

Beitrag von skyline1608 »

Unter wessen Aufsicht setzt du denn die Spritze ?

Ja hat sich eventuell blöd angehört Gunman Sorry :oops: von meiner Schwester die Freundin ist Tierarzt Helferin (nicht für Reptilien) die schaut mir nur über die Schulter ich wollte das ( nicht das ich Fehler mache)

Das Sand Lehm hab ich 1:7 gemischt fand das eigentlich nicht zu hart lass mir aber gern Vorschläge für besseres geben.
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Wie gesagt skyline war auf jeden Fall kein Vorwurf dir gegenüber, im Gegenteil es ist schon sehr verantwortungsbewusst von dir das du dir dazu selbst Hilfe holst um keine Fehler zu machen.
Allerdings habe ich eben noch nie gehört, das es ein TA zulässt und es ermöglicht, das ein Halter selbst intramuskulär Injektionen setzt, da das ja gerade bei Reptilien nicht so einfach ist.
Mein TA käme nie auf so eine Idee. :|

Das Verhältnis von 1:7 ist vollkommen richtig das ist gut grabfähig.
Da du ja geschrieben hast dass eine Seite schon vor dem Graben geschwollen war sollte es wohl dann daran auch nicht liegen.

Hab mir jetzt noch mal deine Bilder genau angesehen, da erscheinen mir auch die rechten Zehen allgemein etwas angeschwollener zu sein wie die linken.
Das wäre dann auch wohl eher ein Zeichen für Gicht.
Das könnte man wie gesagt mit Röntgen herausfinden um eventl. Knoten zu sehen.

J.Barti hat letztens einen Beitrag geschrieben, das bei seinem Barti Gicht diagnostiziert wurde, vieleicht kann er ja etwas zu dem Thema sagen.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
skyline1608
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 175
Registriert: 07.02.2011, 18:19
Wohnort: Goslar

Beitrag von skyline1608 »

Ne ist schon Ok :D ich sah das nicht als Vorwurf im Gegenteil.

Aber was mich noch interessieren würde wenn es Gicht wär warum bekommt das mein Weibchen ich versuch doch alles optimal zu halten sei es Beleuchtung, UVA-UVB, Helligkeit, Ernährung, Calzium ? Oder hab ich einfach dann nur Pech? Kann sie daran sterben :( ach das ist doch alles zum :evil: :evil: :evil:
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Die Gicht ist ja wie gesagt nur eine Vermutung von mir.
Als Laie habe ich die Bilder die du eingestellt hast und kann das nur mit angelesenem Wissen, Gesprächen mit dem TA und eventuellen Beobachtungen die ich gemacht habe vergleichen.
Am Ende ist es aber trotzdem nichts anderes als das berühmte "Topfschlagen".
Eine genaue Diagnose kann nur ein kompetenter TA abgeben, denn dazu hat er ein jahrelanges Studium absolviert. :roll:

Zur Gicht kann ich nur so viel sagen, dass sie oftmals durch zu purinreiche Kost oder zu viel Eiweiß ensteht.
Was und wieviel fütterst du denn ?
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
skyline1608
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 175
Registriert: 07.02.2011, 18:19
Wohnort: Goslar

Beitrag von skyline1608 »

Füttere 3 x die woche Lebenfutter Heuschrecken,Schaben ca 4-5 pro tier sollte ich wohl besser auf 2 mal die woche begrenzen oder ist das in ordnung?
Jeden Tag Grünfutter außer Sontags
und bestäuben tue ich jede 2 Fütterung mit herpetal Complett

Werd morgen den Tierartzt wie gesagt noch mal anrufen und noch mal abklären wie es jetzt weitergehen tut und ob man nicht mal Röntgen sollte und Blut abnehmen
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Um was zum Lebendfutter sagen zu können müsste man wissen wie groß die FT´s sind (mittel/adult) und wie alt der Barti ist.
Beim Grünfutter solltest du z.B. Spinat,Broccoli oder auch Bananen nicht geben, da sie einen hohen Puringehalt haben.

Herpetal ist ein sehr gutes Vitaminpräparat, gibst du zusätzlich noch Kalzium z.B. als Zusatz mit dem Herbetal und als Sepia zerkleinert ?
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
skyline1608
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 175
Registriert: 07.02.2011, 18:19
Wohnort: Goslar

Beitrag von skyline1608 »

Gunman hat geschrieben:Um was zum Lebendfutter sagen zu können müsste man wissen wie groß die FT´s sind (mittel/adult) und wie alt der Barti ist.
Beim Grünfutter solltest du z.B. Spinat,Broccoli oder auch Bananen nicht geben, da sie einen hohen Puringehalt haben.

Herpetal ist ein sehr gutes Vitaminpräparat, gibst du zusätzlich noch Kalzium z.B. als Zusatz mit dem Herbetal und als Sepia zerkleinert ?
Mein Weibchen ist jetzt ca 6 Jahre,Spinat,Broccoli Bananen geb ich gar nicht zum Füttern hab eine genaue Futterliste am terra hängen was man darf und was nicht oder selten bis garnicht füttern tut
Sepia steht in einer Schale zur Verfügung gehen aber nie ran weitere Kalzium Quelle hab ich nicht
Futtertiere hab ich mittlere Wüstenheuschrecken adulte Wanderheuschrecken
adulte Schaben
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Wenn du solche Sachen nicht fütterst und dich an eine Liste hälst die ordnungsgemäß erstellt wurde, machst du es auf jeden Fall richtig.
Wenn du Sepia anbietest ist das auch sehr gut.
Du kannst ja trotzdem etwas davon (sehr klein zermahlen) mit dem Herpetal mischen wenn du das Lebendfutter damit bestäubst, ist auf jeden Fall kein Fehler. :wink:

Wenn das Weibchen jetzt 6 Jahre ist solltest du die Menge der Futtertiere reduzieren.
3 mal die Woche 4-5 FT´s ist zu viel für ein adultes Tier.
Bei der Anzahl würde ich bei den mittleren FT´s max. 6 Stück insgesamt geben bei den adulten FT´s nicht mehr als 5 Stück.
Die Anzahl der Futtertage kannst du ja beibehalten also 3 mal pro Woche 2 mittlere oder bei den großen FT´s 2 mal pro Woche 2 und an einem Tag nur ein Futtertier.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
skyline1608
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 175
Registriert: 07.02.2011, 18:19
Wohnort: Goslar

Beitrag von skyline1608 »

Du kannst ja trotzdem etwas davon (sehr klein zermahlen) mit dem Herpetal mischen wenn du das Lebendfutter damit bestäubst, ist auf jeden Fall kein Fehler.
Das werd ich machen ist eigentlich eine sehr gute Idee danke

Wenn das Weibchen jetzt 6 Jahre ist solltest du die Menge der Futtertiere reduzieren.
3 mal die Woche 4-5 FT´s ist zu viel für ein adultes Tier.

Auweia da sind mir wohl doch Fehler unterlaufen das werd ich gleich mal ändern bei 2 von 4 die anderen sind noch jünger aber selbst dort werd ich etwas reduzieren

man lernt zum Glück nie aus
danke Gunman für die hilfreichen tips :wink:
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag