Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Barti frisst immer noch nicht - bin verzweifelt!

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Benutzeravatar
RainbowMrs
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 56
Registriert: 03.03.2011, 15:18
Wohnort: Bad König

Barti frisst immer noch nicht - bin verzweifelt!

Beitrag von RainbowMrs »

Informationen zur Haltung:
Anzahl: 1
Alter: 1 Jahr
Geschlecht: männlich
Größe: 30 cm
Gewicht: 70 gr.
Terrariumgröße: momentan noch 100x50x50
Beleuchtung: 1x ExoTerra SunGlo 75W. ; 1x LuckyReptile UV Bright Sun Desert 70W ; 1x LuckyReptile Halogen Sun Mini 50W
Vitamin und Calziumversorgung: JBL TerraVit
letzte Kotuntersuchung: 10.05.11 glaub ich
bisherige Krankheiten: keine
bisherige Behandlungen: 1x Wurmkur (2 Behandlungen), Bioserin, grüne Paste (?)
Tierarztbesuch: letztes Mal: 31.05.11
Auffälligkeiten: frisst nicht, liegt fast nur apathisch da, sieht blass aus
Ernährungszustand: frisst nicht, "Zwangsfütterung" mit Pinzette mit Mehlwürmern und Heimchen
Wie lange schon in Besitz des Tieres: seit Juli/August 2010


Ich verzweifel bald und brauche dringend Hilfe!
Mein Barti macht seit Anfang Mai mit einer Krankheit rum. Der Tierarzt sagte er tippe auf eine Magen/Darm Geschichte. Bisher zwei Kotproben gemacht, eine vor und eine nach der Wurmkur - beide negativ, nix gefunden.. Der Kleine liegt den ganten Tag fast nur apathisch im Terra nimmt von kaum was Notiz. Zeitweise war es schon mal besser, da hat er wenigstens die Hand oder das Lebendfutter mit den Augen verfolgt wenn was drin war. Auch das tut er nicht mehr. Er sieht blass aus und frisst nichts von selbst.
Inzwischen hat er 8 Gramm abgenommen! Wir füttern ihn täglich mit der Pinzette, drücken ihm halt zwangsweise ein paar Mehlwürmer oder Heimchen rein damit er nicht verhungert.
Wir waren inzwischen, ich glaube, vier oder fünf mal beim Tierarzt. Auch der ist Ratlos...
Eben beim füttern hat er nicht mal wirklich Anstalten gemacht zum kauen oder schlucken!
Ich hab inzwischen wirklich Angst das er das nicht packt :cry:

Kann mir hier vielleicht irgendwer helfen? Ich bin so ratlos!

Liebst Grüße,
Nina
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Barti frisst immer noch nicht - bin verzweifelt!

Beitrag von Gunman »

Hallo,
leider hast du einen neuen Thread aufgemacht da muss man immer etwas hin und her skippen.
Allerdings bin ich trotzdem auf was gestoßen.
RainbowMrs hat geschrieben: ... sagte er tippe auf eine Magen/Darm Geschichte. Bisher zwei Kotproben gemacht, eine vor und eine nach der Wurmkur - beide negativ, nix gefunden..
Wenn es einen negativen Befund gibt braucht man auch keine Wurmkur zu machen. :?
Weiterhin schreibst du in deinem anderen Beitrag:
Wurmkur wurde auf empfehlung vom Tierarzt profilaktisch gemacht.
Was mich auch noch stutzig macht:
Das einzige was er auszusetzen hatte ist, das Spike etwas zu blass aussieht am Rücken.
Was bitte ist denn das für eine Diagnose?
Meiner Ansicht nach seid ihr leider bei einem absolut reptilienunkundigen TA gelandet.

Zu der ganzen Geschichte hätte ich jetzt folgende Vermutung.
Die anfänglich Apathie und Inappetenz dürfte an dem viel zu kleinen Terrarium gelegen haben.
Nachträglich wurde ihm auch noch eine Wurmkur verpasst, die den ganzen Organismus belastet.
Was genau wurde denn da als Medikament eingesetzt :?:

Als erstes solltet ihr jetzt folgendes tun.

1. Morgen sofort einen reptilienkundigen TA kontaktieren und ihn um einen Hausbesuch bitten (den Barti würde ich in seinem Zustand jetzt nicht in der Gegend rumkutschieren).
2. Das große Terra das sich bei euch im Bau befindet schnellstmöglich fertigstellen, damit er aus dem Schuhkarton herauskommt.
3. Das genaue Medikament der Wurmkur und dessen Suspension ermitteln, damit man eine Vergiftung ausschließen kann.

Noch etwas Wichtiges.
Bitte den Barti nicht mehr mit Würmern und Heimchen vollstopfen.
Wenn der Schluckreflex fehlt kann er daran ersticken.
Bei Zwangsfütterung nur pürierte Masse über eine Spritze verabreichen.
Das heisst entweder vitaminhaltige Breie aus der Kinderernährung mit Heimchen und Würmern im Mixer zerkleinern, oder (da Ekelfaktor) aber zusätzliche Aufbaupräparate wie z.B. Carnivore Care anwenden.
Das hätte euch dieser TA allerdings auch alles sagen müssen. :?

EDIT:
Bitte meinen impulsiven Ton nicht missverstehen, ich mach euch hier keine Vorwürfe.Ihr habt ja durch den mehrmaligen Besuch des TA bewiesen, dass euch am Wohl des Bartis gelegen ist.
Momentan bin ich eben bloß absolut fassungslos über so viel fachliche Inkompetenz eines Vet. *kopfschüttel*
Zuletzt geändert von Gunman am 16.06.2011, 20:31, insgesamt 3-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
RainbowMrs
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 56
Registriert: 03.03.2011, 15:18
Wohnort: Bad König

Beitrag von RainbowMrs »

Deine Antwort schockt mich total!
Ich habe diesen Tierarzt hier im Forum empfohlen bekommen
-> http://www.bartagame-info.de/Forum/gute ... 11838.html

Wir sind jedesmal 45 Minuten bis zu dem Arzt gefahren! Der nächste ist noch weiter weg und wird deshalb wohl kaum einen Hausbesuch machen!
Und wenn ich den Kleinen nicht weiter mit Pinzette fütter verhungert der mir noch... Er hat doch schon 8 Gramm abgenommen...
Der Tierarzt wo wir sind ist ja eigenlich ein REPTILIEN-tierarzt.

HILFE!
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Dich zu schocken war, wie oben erwähnt, nicht meine Absicht.
Allerdings kommen eben bei mir Zweifel auf wenn ein TA trotz einer negativen Kotprobe gezielt auf Endoparasiten behandelt. :|
Medikamente zur deren Bekämpfung belasten wie beschrieben den Organismus und sollten nur bei einer wirklichen Erkrankung eingesetzt werden und nicht um mal schnell alle möglichen Krankheitsfaktoren auszuschließen.
Man kann ja nicht solange rumexperimentieren, bis die Lösung gefunden ist.
Wenn er schon eine Magen-Darm-Infektion vermutet, hätte er die Kotprobe auch auf bakteriellen, virulogischen und fungiziden (also Pilzinfektion) Befall untersuchen lassen müssen.
Mal auf Verdacht zu medikamentieren spricht eben für mich nicht gerade für Kompetenz.

Nun weiß ich ja nicht welchen TA du aus deinem anderen Beitrag gewählt hast ( sollte wohl hier auch nicht erwähnt werden :wink: )
aber auf der Informations-Seite die durch Hinweise der User erstellt wurde, wäre wohl Kniese, Martin, Heinrichstr. 10, 64283 Darmstadt
der Nächstgelegenste.

Wenn ich mit meinen Ansichten falsch liege lasse ich mich gerne berichtigen und muss die Konsequenzen einer Bestrafung durch die Forenleitung in Kauf nehmen, aber ich sehe eben keinen Sinn in der momentanen Behandlung.

Noch etwas zur Zwangsernährung.
8g Gewichtsverlust sind noch nicht wirklich bedrohlich und ihr sollt ja die Fütterung nicht einstellen. :wink:
Allerdings ist das "reinstopfen" von Lefu nicht der Weg.
Da dürfte der Barti wohl eher genervt sein und schon deshalb die Futteraufnahme verweigern.
Also wie beschrieben solltet ihr das grosse Terra schnellstmöglich fertigstellen um ihn umzusiedeln, denn für eine semiadulte Bartagame ist 100x50x50 viel zu klein um sich darin wohlzufühlen. :roll:
Zuletzt geändert von Gunman am 17.06.2011, 03:03, insgesamt 3-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
RainbowMrs
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 56
Registriert: 03.03.2011, 15:18
Wohnort: Bad König

Beitrag von RainbowMrs »

Also wir waren bei dem Tierarzt in Weiterstadt im KölleZoo. KS Kleintierpraxis heißt die Praxis und Herr Schneider ist dort der Reptilien Doc.

Auf der Quittung steht bei den Kotproben:
1 Kotuntersuchung, parasitologisch, Beurteilung nach Anreicherung, z.B. Flotationsverfahren
Als Medikamente hatte er zuerst eine grüne Paste (auf der Tube steht "Bene-Bac Gel) mitgegeben die wohl mit "guten" Magenbakterien angereichert ist (Zitat vom Tierarzt: "Quasi wie Yakult für uns Menschen")...
Und als das nichts half dann nochmal Bioserin, das wohl die Darmfunktion antreiben sollte damit er nochmals Kot gibt (eben für die zweite Untersuchung)

Ich werde jetzt bei dem Tierarzt anrufen den du geschrieben hast (Herr Kniese) und werde dort fragen wie wir weiter vorgehen sollen. Natürlich werde ich dem auch von den bisherigen Behandlungen berichten.

Das neue Terra stellen wir so schnell wie möglich fertig!
Benutzeravatar
RainbowMrs
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 56
Registriert: 03.03.2011, 15:18
Wohnort: Bad König

Beitrag von RainbowMrs »

UPDATE:

Habe mit dem Tierarzt Herr Kniese telefoniert und ihm alles geschildert.
Er sagte so vom hören her hört sich das gar nicht gut an und wenn das sich nicht bessert müsse man wohl auch übers einschläfern nachdenken.
Allerdings sagte er auch das er das Tier ja nicht gesehen hat und man noch eine Blutuntersuchung machen sollte (dieser Tierarzt hörte sich wirklich kompetenter an als der wo ich war :roll: )..

Morgen werden wir den Kleinen dort hinfahren und der Tierarzt schaut ihn sich an und behält ihn gleich da um ihn aufzupeppeln. Zumindest wird er das versuchen. Ich hoffe er schafft es.
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Hallo,
mit Bene Bac hat er zumindest nichts falsch gemacht.
Bene Bac ist probiotisch, da hat er recht, obwohl ich dann wiederum nicht verstehe, warum er das als Wurmkur bezeichnet.
Aber ist jetzt auch egal. :roll:
Die Blutuntersuchung ist ja schon mal was handfestes.
Zusätzlich solltest du ihn mal noch bitten ob er mal eine Kultur anlegen kann, um Pilzbefall,Salmonellen usw. auszuschließen.
Auf jeden Fall drück ganz fest die Daumen.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag