Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Arthrose?

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Nordfriese
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 179
Registriert: 11.02.2011, 17:03
Wohnort: An der Nordseeküste

Arthrose?

Beitrag von Nordfriese »

Informationen zur Haltung:
Anzahl:1.1
Alter:Bock ca. 4, W ca. 3
Geschlecht:Bock, Weibchen
Größe:
Gewicht:Bock 240 g
Terrariumgröße:160x100x80
Beleuchtung:Bright Sun 70w, 4 Tornado, 2 Wärmespot
Vitamin und Calziumversorgung:Futtertierbestäubung
letzte Kotuntersuchung:März o.B., aktuelle noch kein Ergebnis
[b]bisherige Krankheiten:nichts bekanntes
[b]bisherige Behandlungen:
[b]Tierarztbesuch:06.06.
[b]Auffälligkeiten:
[b]Ernährungszustand:
[b]Wie lange schon in Besitz des Tieres:Februar 2011

Moin!
Ich bin ja seit Februar im Besitz zweier Bartagamen. Im März waren wir mit beiden Tieren beim TA zur normalen Untersuchung. Kein Befund festgestellt. In letzter Zeit ist mein Bock sehr ruhig,also er sitzt auf seinem Platz und schaut. Hab mich aber nie drüber gewundert,da er ganz normal gefressen und auch gekotet hat. Sobald ich frisches fressen reingestellt hab oder Futtertiere,ist er sehr aktiv und beweglich gewesen. Sonntag Abend wollte ich ihn kurz raus nehmen, da er "doof" gesessen hat. Konnte den Kot nicht weg machen,weil er direkt davor gesessen hat. Da rennt er in die andere Ecke,stellt den Bart auf,macht ihn komplett schwarz und faucht mich an. Hat er bisher noch nie gemacht. Naja,ich konnte den Kot also raus machen.
Etwas später laufe ich am Terra vorbei, da seh ich wie er auf seinem Platz sitzt (erhöhtes Plateau). Wenn ich sonst Futtertiere rein gemacht hab, ist er in den meisten Fällen von dort herunter gesprungen, um schneller als das Weibchen zu sein. Sonntag ist er eher "gefallen".
Hab es dann weiter beobachtet und gestern festgestellt, das er sein linkes vorderes Bein nicht wirklich nutzt. Er zieht es hoch und belastet es nicht. Ich natürlich sofort den TA kontaktiert und gestern noch hingefahren. Meine Frau erzählte mir dann,das sie neulich gesehen hat, wie er mit einer Korkröhre umgefallen ist. Also er stand auf der Röhre drauf und das ganze Ding fällt mit ihm um. Beim TA dann durchchecken lassen. Keine Fraktur oder sonstiges,jedoch kann er das linke Bein nicht wirklich nutzen und klammert sich auch nicht fest. auf Röntgenbild ist nichts besonderes zu erkennen. Der TA meinte dann nur,das es Arthrose sein könnte, da er der Meinung ist, das das linke Schultergelenk und auch die Knochenstruktur schwächer als bei der rechten Seite ist. Muss ihm jetzt Medikamente geben (Name weiß ich grad nicht,reich ich bei Bedarf heute abend nach)
Der TA meint,das es von falscher Haltung in jungen Jahren kommen könnte,also falsche UV Versorgung. weiß leider nicht,wie das Tier vorher gehalten wurde. Jedoch hat er bei einem der Vorbesitzer seinen Schwanz verloren, da dieser ihn mit einem anderen Bock zusammen gehalten hat.

Habt ihr sowas schonmal gehört?
Eure Meinungen dazu?
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Moin zurück, :wink:
also UVB-Mangel könnte schon eine Ursache für Arthrose sein, da ja bei zu geringer Versorgung das Wachstum behindert wird.
Allerdings könnte man dann auch Anzeichen einer Rachitis vermuten.

Mögliche Ursachen wären noch die jahrelange Haltung auf falschem Bodensubstrat oder eine genetische Schwäche des Knochenbaus. :|

Wenn es Arthrose ist müsste das Gelenk angeschwollen sein.Hast du soetwas schon bemerkt?
Die Medikamente würden mich schon interessieren, damit man mal weiß auf was er behandelt, Arthrose ist meines Wissens nach nur durch eine Operation umkehrbar ansonsten kann man den Verlauf nur verzögern. :roll:
Zuletzt geändert von Gunman am 07.06.2011, 14:47, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Nordfriese
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 179
Registriert: 11.02.2011, 17:03
Wohnort: An der Nordseeküste

Beitrag von Nordfriese »

So,nun bin ich wieder zu Hause und kann euch die Medikamente sagen:

Einmal Meloxican und das zweite ist Panolog.
Der TA meinte,das das wohl Schmerzmittel sind und wir das jetzt weiter beobachten sollen. In 2 Wochen soll ich wieder hin. Was heisst OP,also was würde dann gemacht werden? Der TA sprach im schlimmsten Fall von Amputation. Das würd ich dem kleinen aber nicht antun wollen,glaub ich.
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Das dachte ich mir schon das es Schmerzmittel sind, er behandelt also gezielt auf Arthrose.Dagegen gibt es eben leider keine Medikamente man kann nur die Beschwerden lindern. :|
Meloxicam ist ein Antirheumatikum, Panolog wirkt gegen Entzündungen.

Bei einer Operation würde praktisch ein künstliches Gelenk eingestzt, aber ich habe keine Ahnung ob es sowas bei einem Barti schon mal gab. :roll:
Selbst wenn ist es bestimmt enorm teuer.

Was die Amputation angeht, so ist das eine Entscheidung, die dir leider keiner abnehmen kann.
Du musst aber daran denken das die Arthrose immer mehr zunehmen wird, damit steigen dann auch die Schmerzen für das Tier.
Bevor du aber so eine Entscheidung triffst würde ich mir auf jeden Fall noch eine zweite Meinung eines anderen reptilienkundigen TA einholen.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Nordfriese
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 179
Registriert: 11.02.2011, 17:03
Wohnort: An der Nordseeküste

Beitrag von Nordfriese »

Das ich das meinem kleinen nicht antun würde war eher so gesagt,das ich ihm dann lieber die Spritze geben lasse. Auch wenn eshart klingt,aber ich bin der Meinung,das er sich dann nicht länger quälen soll und nur mit drei Beinen leben muss.
Mal abwarten. Nächstes mal kommt auch das Weibchen mit zum TA,mal sehen was er zu der sagt. War zwar schonmal bei dem TA,das ist aber eine Gemeinschaftspraxis,und die Tierärztin letztesmal hat mir nicht gefallen. Die hat nur einmal Schleimhäute geschaut,sonst nix. Nun war der Chef persönlich da und aht sich alle sgenau angeschaut und auch nach Futter,Licht,Heizstein usw gefragt
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Wie gesagt das kannst nur du entscheiden.Allerdings sehe ich hier bei uns im Viertel schon seit Jahren einen kleinen Hund der kommt ganz gut auf drei Beinen zurecht.
Wie sich allerdings das fehlende Bein in puncto Mehrbelastung auf die anderen Gliedmaßen auswirkt...
Du bist nicht zu beneiden. :?

Wenn der TA nach den Haltungsbedingungen fragt ist das ein gutes Zeichen, meinte er du sollst einen Heizstein haben oder hat er es gerfagt, damit er sicher ist das du keinen hast?
Zuletzt geändert von Gunman am 07.06.2011, 18:07, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Nordfriese
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 179
Registriert: 11.02.2011, 17:03
Wohnort: An der Nordseeküste

Beitrag von Nordfriese »

Er hat sicher gestellt,das ich keinen habe. Er hat mich sogar davor gewarnt,so einen jemals zu nutzen. 1. weil wie hier im Forum oft erwähnt bekommen die Tiere die Wärme von oben und nicht von unten und 2. besteht auch eine grosse Verbrennungsgefahr,wenn das Tier da zu lang drauf liegt. Bei mir ist zwar einer drin,jedoch nicht angeschlossen. Also der Stecker ist nicht in der Dose,d.h. keine Wärme. Hab den vom Vorbesitzer mitbekommen und hab den zwar im neuen Terra mit drin,aber wie gesagt nicht in Verwendung
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Na dann dürftest du wirklich an einen guten TA geraten sein. :D
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Nordfriese
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 179
Registriert: 11.02.2011, 17:03
Wohnort: An der Nordseeküste

Beitrag von Nordfriese »

Das denke ich auch,das das ein guter TA ist. Sieht man schon alleine dran,wie voll es da immer im Wartezimmer ist. Und wieviele Dänen da sitzen. Es ist leider auch der einzige Reptilien TA im Norden Schleswig-Holsteins
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Nordfriese hat geschrieben: ... Sieht man schon alleine dran,wie voll es da immer im Wartezimmer ist. ...
Bei meinem TA habe ich da auch beim ersten Besuch etwas Obacht drauf gegeben.
Als ich dann sah, das 2/3 der Leute Styropor-Transportboxen auf den Knien hatten, war ich mir auch ziemlich sicher und nachdem mich der TA erst mal über die Haltungsbedingungen abgefragt, war´s dann klar. :P
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
doctora

Beitrag von doctora »

Kurze "Geschichte" von einer Arthrose eines unserer Männchen: Er hatte von Geburt an eine "Hüftdysplasie" und damit natürlich verstärkt die Neigung zu einer Arthrose. Diese schränkte ihn aber nicht immer ein, ausserdem auch nach 2 Jahren nicht sicher im Röntgen nachweisbar (wie alt ist das Tier, ich finde nur weit wann Du es hast?). Daher halte ich die Schmerzmittel für vollkommen ok. Noch zum Nachdenken, (aber bitte jetzt keine langen Diskussionen), es gibt Hinweise, dass die Tiere kein Schmerzempfidnen haben...
Mein Fazit: Schmerzmittel geben und bitte noch ca 3-4 Wochen warten, v.a. mit der Amputation!

PS: Es gibt keine Bartagamen- "Böcke", nur Männchen ;)
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Arthrose?

Beitrag von Gunman »

Hallo,
sehr gutes Beispiel, das könnte Nordfriese bei seiner Entscheidungsfindung unterstützen. :)
Das Alter wurde hier angegeben.
Nordfriese hat geschrieben: Alter:Bock ca. 4, W ca. 3

Noch etwas zum Thema Bock.
Das ist das Forum von Bartagame-Info.
Auch hier wird Wert auf korrekte Orthografie und Grammatik gelegt (ist in den Forenregeln verankert).
Allerdings geht es in diesem Forum vorrangig darum den Ratsuchenden zu helfen und nicht um die endlose Diskussion der genauen Fachtermini.Hier dürfen auch einmal Begriffe wie Terra, Barti oder Bock auftauchen, denn es geht in erster Linie um den Inhalt einer Aussage und nicht um deren explizite Schreibweise.
Für solche Diskussionen ist der Small-Talk Bereich eingerichtet worden. :wink:
Zuletzt geändert von Gunman am 07.06.2011, 20:54, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
doctora

Beitrag von doctora »

AHA, das Alter habe ich glatt überlesen! Danke. Aber dann könnte es Alles so passen.


Zu den "richtigen Dingen": Wenn wir weiterhin das Falsche (und BOCK gibt es einfach nicht) zulassen und somit verbreiten wird es immer wieder falsch weitergegeben... Was kommt danach? Ich glaube, dass es Viele einfach nicht wissen KÖNNEN. Daher auch mein Hinweis, der nett geschrieben war!
Nordfriese
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 179
Registriert: 11.02.2011, 17:03
Wohnort: An der Nordseeküste

Beitrag von Nordfriese »

Moin nochmal!

Ich habe Bock gesagt,da ich der Meinung war,das die Männchen so betitelt werden,da ich das des öfteren so hier gelesen habe. Aber nun bin ich eines besseren belehrt und werde es nie wieder tun! Versprochen!
Aber nun zum eigentlichen Thema zurück:

Amputation ist das letzte,was ich meinem Tier antun würde. Und das ist auch das letzte,was der TA uns raten würde. Er hat das auch nur so am Rande angemerkt,das das eine Möglichkeit wäre die auftaucht.

Was mich so wundert ist,das "Grisu" (der Bock ;-)),also das Männchen, das ja erst seit zwei Tagen so extrem hat. Ich tippe mal,das er von seinem Plateau gefallen ist und es dadurch ausgelöst wurde. Er humpelt extrem beim laufen,aber er lässt sich das gefallen die medikamente zu nehmen. Ein bisschen wehrt er sich,aber er merkt das ich der Chef bin und lässt es über sich ergehen.

Wie gehts dem Männchen denn mit Arthrose und wie alt ist der?
doctora

Beitrag von doctora »

@ Nordfriese:
Ich sage doch, dass wir lernen können und sollten :wink:
Einer weniger, der Falsches in den Foren verbreitet...
Bei unserem Männchen war es auch typisch, dass er wochenlange rennen (naja er humpelte halt immer) konnte und dann wieder für ca. 3-4 Wochen nur dasaß und das Bein wegzog, wenn man es berührte. Er war zu dem Zeitpunkt erst 2 Jahre alt; aber wie gesagt diese Vorschädigung macht eine verfrühte Arthrose (wie beim Menschen auch) durch die Fehlbelastung. Daher denke ich auch könnte es bei Deinem Tier passen.
Zuletzt geändert von doctora am 08.06.2011, 07:20, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten