Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Fuss und Ärmchen gebrochen

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Christian32

Fuss und Ärmchen gebrochen

Beitrag von Christian32 »

Hallo

Habe folgendes Problem:

Von meinem Gelege mit 22 Eiern die am 6.8. geschlüpft sind, habe ich noch 5 Bartis übrig.

1 Barti davon ist in keinem guten Zustand.

Er hat das hintere rechte Beinchen und das rechte Ärmchen gebrochen.
Darauf ist leider auch schon geknabbert worden. Das ist mit Sicherheit nicht mehr zu heilen.
Habe ihn in ein extra Behälter gesetzt. So ist er von den anderen getrennt, hat Licht und Wärme.
Er würde sonst von den anderen gebissen werden.

Fressen tut er noch. Allerdings nur was leicht zu fangen ist.
Was mache ich am besten mit ihm ?
Wer will schon eine vergrüppelte Bartagame haben ?
Verkaufen kann man dieses Tier leider nicht mehr.
Und mit anderen Tieren zusammen setzten ist auch nicht mehr möglich.


Lohnt sich überhaupt noch ein TA-Besuch ?

Was meint ihr ?
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Fuss und Ärmchen gebrochen

Beitrag von Gunman »

Hallo,
Christian32 hat geschrieben: Lohnt sich überhaupt noch ein TA-Besuch ?
Was meint ihr ?
was wären denn die Alternativen?Ihn qualvoll eingehen zu lassen oder einfach das Klo runterspülen?Also sag ich mal eindeutig JA Auf jeden Fall muss ein reptilienkundiger TA entscheiden wie es mit dem Kleinen weitergehen soll und ich glaube nicht, dass dir hier jemand etwas anderes raten wird. :roll:
Zuletzt geändert von Gunman am 12.10.2010, 19:31, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Christian32

Beitrag von Christian32 »

Also wenn man mal ehrlich zu sich selber ist, wird man schon wissen das es der kleine nicht schaffen wird. Der TA wird ihn sowieso einschläfern.

Wozu also zum TA ? Das ist doch eigentlich rausgeschmissenes Geld.

So hart sich das auch anhört und so traurig es auch ist. Aber es ist nunmal leider so.
Labormaus
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 558
Registriert: 28.05.2009, 07:23
Wohnort: 52353 Düren

Beitrag von Labormaus »

Das glaube ich jetzt ja wohl nicht !


Warum zum TA?

1. Weil DU ein LAIE bist und KEINE Ahnung hast ob man dem Tier noch helfen kann!

2. Weil du die Verantwortung für dieses kleine Leben und dessen Gesundheit hast!

3. Weil selbst wenn er erlöst werden muss es ja wohl nicht verdient hat qualvoll zu sterben!


Am besten gibst du alle Tiere ab damit in deiner "Obhut" keines mehr leiden muss!
Benutzeravatar
Bimo
Pogona Minor Juvenile
Pogona Minor Juvenile
Beiträge: 1177
Registriert: 03.12.2009, 13:37
Wohnort: Wilnsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Bimo »

Also ganz ehrlich, da fehlen mir echt die Worte :evil: Wenn du ein arm und bein gebrochen hast, gehst du doch auch zum doc und lässt dich net ehlendich verrecken. Sorry aber für so was hab ich kein verständnis.
Terrarium: 170/70/80
Bright Sun: 70w
Halogen Sun Spot: 50w und 75w
Tageslicht: 2x T5 49w
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Musste mich erstmal wieder runterfahren, eh ich richtig explodiere. :blink:
Dir sollte es verboten werden Bartis zu halten.Aber du bist leider ein typischer Vertreter solcher "Züchter".Darf nix kosten und muss jede Menge einbringen.
Wenn ich schon lese, dass von 22 jetzt gerade noch 5 übrig sind ... :evil:
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
britta
Moderator
Moderator
Beiträge: 5212
Registriert: 16.09.2007, 16:42
Wohnort: Neuss

Beitrag von britta »

So - ich habe jetzt mal 185 mal tief durchgeatmet, damit ich noch in einem normalen Ton schreiben kann.

Was ich grade menschlich von dir halte - behalte ich besser für mich - denn es geht ja um das arme Ding, für welches du die Verantwortung nicht übernehmen möchtest. Wenn du in meiner Nähe wohnen würdest - würde ich dir dieses Tier abnehmen und mir seiner annehmen - sowas macht man, wenn man meint, man kann inkubieren und züchten :?

Geh mit dem Tier zu einem reptilienkundigen TA - der kann entscheiden, ob er noch was machen kann oder ob dem Kleinen nimmer zu helfen ist. WEnn du der Meinung bist, dass er das nicht wert ist - dann tu dir und der Gesellschaft einen Gefallen und schaff dir ein paar Stofftiere an.
LG Britta

1.0.0 Pogona Vitticeps
1.5.0 Leopardgeckos
0.0.1 Grammostola Rosea
0.0.1 Chromatopelma cyaneopubescens
0.1.0 Avicularia versicolor
0.0.3 Phyllocrania paradoxa
Bild
Christian32

Beitrag von Christian32 »

Labormaus hat geschrieben:Das glaube ich jetzt ja wohl nicht !


Warum zum TA?

1. Weil DU ein LAIE bist und KEINE Ahnung hast ob man dem Tier noch helfen kann!

2. Weil du die Verantwortung für dieses kleine Leben und dessen Gesundheit hast!

3. Weil selbst wenn er erlöst werden muss es ja wohl nicht verdient hat qualvoll zu sterben!


Am besten gibst du alle Tiere ab damit in deiner "Obhut" keines mehr leiden muss!


TOLLE ANTWORT ECHT SUPER !

1. Bin ich nach fast 3 Jahren Bartagamen Zucht mit Sicherheit KEIN Laie mehr und habe genug Erfahrungen um gewisse Situationen einschätzen zu können !

2. Klar habe ich Verantwortung für die kleinen. Das Terra ist auch vernünftig eingerichtet und die Beleuchtung ist auch so wie sie sein sollte ! Wenn sich die Tiere untereinander beißen kann man das nicht immer verhindern. Sitze ja nicht den ganzen Tag vorm Terra.

3. Alleine der Transport zum TA wäre schon genug Stress für den kleinen.
Soviel zum Thema "Qualvoll".


Als ob in meiner Obhut alle Tiere leiden würden. Was für ein Quatsch. Wenn nach fast 3 Jahren und etlichen Jungtieren mal eines stirbt, ist das zwar traurig, aber kein Weltuntergang. Schließlich sterben bei vielen ja auch schon die Embryonen in den Eiern, weil sie nicht auf die richtigen Umstände achten.


Denk mal drüber nach.
Benutzeravatar
britta
Moderator
Moderator
Beiträge: 5212
Registriert: 16.09.2007, 16:42
Wohnort: Neuss

Beitrag von britta »

DU solltst mal über deine Wortwahl nachdenken :

Wozu also zum TA ? Das ist doch eigentlich rausgeschmissenes Geld.

WEnn alle Züchter so eingestellt sind wie du - sorry - dann sollten diese über eine Veränderung nachdenken - dies ist nicht nur herzlos - sondern in meinen Augen einfach verachtend.

Dieses Tier braucht einen reptilienkundigen TA - mehr nicht :!:

Und womit hast du hier gerechnet - was man dir antwortet ?

Vielleicht damit: Jaaaaa schmeiss das Tier in die Tonne - bringt ja eh nix mehr !

Von mir bekommst so eine Antwort nicht :evil:
LG Britta

1.0.0 Pogona Vitticeps
1.5.0 Leopardgeckos
0.0.1 Grammostola Rosea
0.0.1 Chromatopelma cyaneopubescens
0.1.0 Avicularia versicolor
0.0.3 Phyllocrania paradoxa
Bild
Labormaus
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 558
Registriert: 28.05.2009, 07:23
Wohnort: 52353 Düren

Beitrag von Labormaus »

Und selbst wenn du 100Jahre Bartagamenhalter bist wirst du davon kein Tierarzt!

Wie du Verantwortung übernimmst sehen wir!
Wenn du das tun würdest, würdest du auf die paar Euro sch*** und mit dem armen Ding zum Ta fahren statt hier zu versuchen die Absolution zu bekommen!

Und Punkt 3 meinst du ja wohl hoffentlich nicht wirklich ernst!
Lieber ein paar Minuten Stress als qualvoll sterben!

Und weil auch mal Embryonen in Eiern sterben ist es ok dieses Tier so leiden und sterben zu lassen?!

Derjenige der sich mal am denken versuchen sollte bist du!
Christian32

Beitrag von Christian32 »

britta hat geschrieben:DU solltst mal über deine Wortwahl nachdenken :

Wozu also zum TA ? Das ist doch eigentlich rausgeschmissenes Geld.

WEnn alle Züchter so eingestellt sind wie du - sorry - dann sollten diese über eine Veränderung nachdenken - dies ist nicht nur herzlos - sondern in meinen Augen einfach verachtend.

Dieses Tier braucht einen reptilienkundigen TA - mehr nicht :!:

Und womit hast du hier gerechnet - was man dir antwortet ?

Vielleicht damit: Jaaaaa schmeiss das Tier in die Tonne - bringt ja eh nix mehr !

Von mir bekommst so eine Antwort nicht :evil:


Ich finde das man schon zum TA gehen sollte wenn das Tier eine realistische Überlebenschance hat. Z.B. bei Wurmbefall oder ähnlichem.

Aber bei 2 Brüchen wie in meinem Fall, sehen die Chancen wirklich sehr schlecht aus. Der wird nie wieder richtig laufen und jagen können. Was hat er schon für eine Zukunft ? Der würde sich nur quälen.

Ist mir schon klar das hier alle unter die Decke gehen.

Habe von euch die antworten bekommen mit denen ich gerrechnet habe.
jaclyn15
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 382
Registriert: 30.07.2010, 01:34
Wohnort: Bei Kassel

Beitrag von jaclyn15 »

Hallo
als ich deinen Kommentar gelesen habe das es Unnötig und Rausgeschmissenes Geld wäre war ich fast am Ausrasten.Ich beherrsche mich dennoch!
Woher willst du denn Wissen das er es nicht mehr Schafft?Es gibt selbst Wunder auch bei Bartagamen.Also er hätte von mir aus Gesehen eine 50 Chance.Dann halt lieber Minuten oder 1-2 Stunden langer Stress zum TA als es einfach Sterben zu lassen.
Deine Familie würde ja auch nicht sagen wenn du dir rechten Arm und bein brichst,ist doch Rausgeschmissenes Geld und Zeit die wir für dich Vergeuden würde.Nur weil es ein Tier ist,ein Tier kann nunmal nichts Dafür.
Schade das du so Weit Weg wohnst ansonsten hätte ich dir den Kleinen oder die Kleine abgekauft und wenn ich auch noch 30€ gezahlt hätte.Das ist einfach Tierquäleri.

lg
Labormaus
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 558
Registriert: 28.05.2009, 07:23
Wohnort: 52353 Düren

Beitrag von Labormaus »

Und selbst wenn das Tierchen keinerlei Chance hat- willst du es wirklich so und so unnötig quälen und leiden lassen?
Kannst und willst du damit Leben?
Christian32

Beitrag von Christian32 »

Labormaus hat geschrieben:Und selbst wenn das Tierchen keinerlei Chance hat- willst du es wirklich so und so unnötig quälen und leiden lassen?
Kannst und willst du damit Leben?


Also natürlich möchte ich das das Tier nicht leidet.
Ich denke das ich morgen zum TA fahren werde und das dieser dann das kleine einschläfern wird.

Was ich auf keinen Fall machen würde ist das ich das Tier verhungern lasse. Denn das ist in meinen Augen wirklich Quälerei. Hatte überlegt dem kleinen selber ein Ende zu machen. Irgendwas was schnell geht und wo der kleine keine Qual mehr hat.

Es findet sich ja kein Abnehmer für den kleinen.
Benutzeravatar
britta
Moderator
Moderator
Beiträge: 5212
Registriert: 16.09.2007, 16:42
Wohnort: Neuss

Beitrag von britta »

Wie gesagt - komm her und ich nehm das Kleine 8)

Aber wenn du zum TA gehst - ist es ja gut. Wenn dieser meint, dass das Tier keine Chance hat - wird er es erlösen und es hat keine Schmerzen mehr :!:
LG Britta

1.0.0 Pogona Vitticeps
1.5.0 Leopardgeckos
0.0.1 Grammostola Rosea
0.0.1 Chromatopelma cyaneopubescens
0.1.0 Avicularia versicolor
0.0.3 Phyllocrania paradoxa
Bild
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag