Bartagame-Info.de Bartagame-Info.de

Bartagame - Info.de - Bartagamen Infos


-

Alles über Bartagamen und deren Haltung im Terrarium

Tropic-Shop.de
Folge Bartagame_Info auf Twitter RSS News aus dem Bartagamen Forum

Service

Bartagamen
Bartagamen Suche

Bartagamen mobil
Bartagamen Chat
Social Networks
Bartagamen Forum
Bartagamen und Terrarium Forum
Topliste
Bartagamen, Reptilien und Terraristik Topliste

Bartagamen

Gesetzesinformationen
Bartagamen allgemein
Colored Dragons
Bartagamen Arten
Vor dem Kauf
Bartagamen Geschlecht
Fachbegriffe
Krankheiten
Bartagamen Tierärzte
Bartagamen Verhalten

Haltung

Ernährung & Futter
Futtertiere
Nährwerttabelle
Heimchenzucht
Vergesellschaftung
Winterruhe
Pflege & Hygiene
Inkubation & Zucht

Empfehlung

Tropic-Shop.de

Terrarium

Terrarienrechner
Sand-Rechner
Strom-Rechner
Terrarium Größe
Beleuchtung
Beleuchtungszeit
Wärme & Temperatur
Luftfeuchtigkeit
Bodengrund
Terrarium Einrichtung
Terrarium Pflanzen
Terrarium Rückwand

Anleitungen

Rückwand-Bau
Inkubator-Bau

Sonstiges

Zoo, Messen,
Shop & Fachmarkt
Wallpaper
Werde Partner
Bartagamen News
für Webmaster
Ihre Werbung
Sitemap

Partner

Tuning Forum
Reptilien

Vergesellschaftung von Bartagamen: Zusammenleben mehrerer Bartagamen


Weiterführenden Informationen suchen:
Unter Vergesellschaftung versteht man die Haltung mehrerer Bartagamen der gleichen Gattung, hier Bartagame oder Pogona Vitticeps in einem Terrarium. Die Art der Vergesellschaftung spielt eine Rolle dabei, wie die Bartagamen im gleichen Terrarium zusammen leben und wie sie sich verhalten.

Es verschiedene Ansichten was die Art der Vergesellschaftung angeht. Viele Fachleute behaupten, dass Bartagamen in Gesellschaft und nicht alleine gehalten werden sollen. Auf der anderen Seite wird immer wieder behauptet Bartagame seien Einzelgänger. Ebenso halten viele Züchter Bartagamen zusammen in einem Terrarium. Bei der Zucht ist das zu vergleichen mit dem wahren Leben, sind die Tiere von jung auf zusammen, ist die Chance höher, dass sie sich im Alter auch vertragen. Aber Bartagamen sollten eigentlich als Einzeltiere gehalten werden. Somit kann man vielen Problemen aus dem Weg gehen. Aber auch die Vergesellschaftung ist ohne weiteres möglich, wenn man den wichtigen Faktor, das Geschlecht berücksichtigt. Ob man die Bartagame als Einzeltier oder in der Gruppe halten will, muss jeder für sich entscheiden. Kommt es aber bei der Vergesellschaftung zu Problemen, so muss sich jeder darüber im klaren sein, dass eingegriffen werden muss.

Aber trotzdem wollen wir auf die verschiedenen Möglichkeiten oder Problemfälle der Bartagamen Vergesellschaftung eingehen.

Haltung mehrerer Bartagamen Weibchen

Die Haltung von mehreren Weibchen ist meist die beste und unproblematischste Lösung, bei der die wenigsten Probleme auftreten können. Im Gegensatz zu den Männchen verspüren die Weibchen keinen Drang, ihr Revier zu verteideigen. Es kann aber trotzdem zu Problemen kommen wenn sich in der Bartagamen Gruppe ein sehr dominantes Weibchen befindet.

Haltung mehrerer Bartagamen Männchen

Bei der Haltung von mehreren Männchen kann es zu Verteidigungs- und Rangkämpfen kommen und das dominantere Tier könnte die anderen unterdrücken. In einem Terrarium können sich die Bartagame, im Gegensatz zur freien Natur, nicht aus dem Weg gehen, so steht auch nicht für jedes Tier ein eigenes Revier zur Verfügung das groß genug ist, wodurch Probleme vorprogrammiert sind. Die Folgen sind verletzte Tiere oder Tiere die sich zurückziehen und die Aufnahme von Nahrung verweigern.

Paarhaltung von Bartagamen

Bei der Haltung von einem Bartagamen Paar, sprich ein Männchen und ein Weibchen, kann es sein das der ständige Paarungstrieb des Männchens bei dem Weibchen Stress hervorruft. Deswegen sollte man ein Männchen mit mehreren Weibchen halten. Bartagamen Weibchen sollten nicht zu Brutmaschinen gemacht werden, denn zu viele Gelege können die Lebenserwartung der Tiere senken.

Paarhaltung

Paarhaltung

Paarhaltung

Das Problem bei den angesprochenen Symptomen ist, das man an dem Verhalten der Bartagame nicht sicher bestimmen kann, ob eines der Tiere unterdrückt ist. Man erkennt dies jedoch meist an den Symptomen, die auch kranke Tiere aufweisen, wie Vergriechen oder Inaktivität.

Werden Bartagamen über einen längeren Zeitraum ünterdrückt, kann das bis hin zum Tode führen, da die Tiere z.B. auch nicht die entsprechende Nahrung aufnehmen können. Somit sollte man schnellstmöglich die Tiere wieder voneinander trennen. Deshalb sollte man sich bei der Neuanschaffung eines z.B. zweiten Tieres auch gleich Gedanken über die eventuell nötige Zweitunterkunft des Tieres machen, sofern sich die Tiere nicht vertragen.

Bartagamen und Terrarium Forum - Quicklinks

Bartagamen und Terrarium Forum - Haltung & Vergesellschaftung


Sponsoren

Online

VIP Code: he/&g54Dfb
Total: 22
Gäste: 22
Bartagamen Forum

Facebook

Zu Bartagame-Info bei Facebook
Besucher: 6.721.869 | Online: 25 Kontakt | Dominik Hirschinger © 2006 - 2017 | Impressum Ranking-Hits